Porträt

laut.de-Biographie

Bushido

Wer darf sich schon in Deutschland als Gangsta-Rapper bezeichnen, ohne rot zu werden? Weiße Mittelstandkids, die mit Hasch dealen? Sicherlich nicht, und Hells Angels-Zuhälter haben mit Rap und Hip Hop nichts am Hut.

Doubletime: "Gewalt = Aufmerksamkeit = Geld"
Doubletime "Gewalt = Aufmerksamkeit = Geld"
Das Feuilleton erklärt Hip Hop. Neuer Song von Kendrick Lamar. Seth Rogen bekommt Privatunterricht von Kanye. N.W.A. ist illegal.
Alle News anzeigen

Klar, Ferris MC oder The Spezializtz mögen keine Bullen, die Massiven sind nach eigener Aussage auch Gangstas, sprechen aber nicht darüber, und die Rödelheimer spielen bereits 1995 zu Karrierebeginn mit jenem umstrittenen Image. Die echte Gangsta-Rap-Schnittmenge findet sich jedoch erst im neuen Jahrtausend in Berlin-Schöneberg.

Irgendwo zwischen dem urbanen Untergangsszenarien von Mobb Deep und den prollig harten Attitüden eines 50 Cent lebt Bushido aka Sonny Black in einer Welt voller Goldketten, Lederjacken, Huren, Drogen, Waffen, Party, Spielkasinos und Hip Hop. "Die Leute wollen hören, wie ich den Typen eine aufs Maul haue. Sie wollen wissen, wie ich meine Drogen verkaufe", tönt Bushido im Juice-Magazin.

Logisch, dass Bushido von den Gangsta-Rappern N.W.A. geprägt ist. Doch erst zur Jahrtausendwende greift er ernsthaft zum Mic. Das erste Feature folgt auf dem Frauenarzt-Tape mit Orgasmus für I Luv Money Records.

Nach kurzer Zeit und dem Tape "King Of Kingz" wechselt Bushido den Verein. Er will voran kommen und findet beim aufsteigenden Aggroberlin-Label von Chef Specter mit Sido, B-Tight und Fler die richtige Sozialisation: Ghetto.

Die klare Aggro-Ansage lautet: "Deutsch Rap will Ghetto werden, doch die Nutte weiß nicht wie." Nach M.O.R. und Battle Rap prollt 2002 Gangsta bzw. Reality Rap mit "Fuck The World"-Attitude aus den abgefuckten Vierteln Westberlins nach Deutschland. Aggro-Tapes rollen haufenweise nach Hamburg, München und Stuttgart.

Selten nennen die Aggroberliner Namen, alle Nicht-Berliner-Ghetto-Bewohner sind scheiße. So einfach ist das. Nur B-Tights Diss gegen D-Flame sorgt dank Gürtellinienunterquerung für Aufsehen. Aggroberlin asozial. Von den einen geliebt, von den anderen gehasst. Mittelmaß gibt es nicht.

Bushido - Sonny Black
Bushido Sonny Black
Zurück zum Bordstein, die Zweite.
Alle Alben anzeigen

Bushido selbst schwingt sich im Zuge des Hypes zum absoluten Aushängeschild auf. Im Oktober 2002 erscheint unter dem Synonym Sonny Black das Debüt "Carlo, Cokxxx, Nutten" mit Kollegen Fler alias Frank White. Titel wie "Drogen, Sex Und Gangbang" oder "Wer will Krieg" geben die Richtung vor. Bushidos guter, leicht düsterer Flow und eine tighte, sample-lastige Produktion drängen die sexistischen und prolligen Lyrics in den Hintergrund.

Im Sommer 2003 bricht Bushido endgültig durch die Oberfläche des Rapgames. "Vom Bordstein Bis Zur Skyline" erreicht ohne Major und große Videorotationen einen verblüffenden 88. Platz in den Media Control Charts. Das Album ist noch mehr Macho, noch mehr Ghetto und avanciert mit furztrockenen Beats und harten Reimen zum modernen Klassiker des Deutsch-Rap.

Doch der Aufstieg Aggroberlins zur festen Institution im deutschen Rapbiz bringt die üblichen Negativerscheinungen mit sich, und Bushido wechselt zum Majorlabel Urban/Universal. Im Nachhinein deklariert er Aggro als Label, das zu schnell gewachsen sei, ohne eine Basis von Vertrauen oder Respekt entwickelt zu haben.

Der Streit zwischen beiden Parteien bei der Trennung eskaliert derart, dass Bushido auf seinem Nachfolgealbum mehrmals in deren Richtung schießt und auch mit seinem ehemaligen Crewpartner aus "Carlo, Coxxx, Nutten"-Zeiten, Fler aka. Frank White, nichts mehr zu tun haben will.

Aggro mit seinen Konzert-Messerstechereien und dem Kleinkrieg um den Berliner Rapthron stellt für den aufstrebenden Künstler am Ende eher eine Last als eine Unterstützung dar.

Mitte 2004 macht Bushido noch einmal kurz von sich reden, als er im Auftrag der Industrial-Kapelle Rammstein einen Song remixt. Im Oktober folgt "Electro Ghetto", unter anderem mit zwei Azad-Features, und steigt auf Platz drei der Trendcharts ein - noch vor den Ärzten und den Fantastischen Vier.

 - Aktuelles Interview
Bushido "Du musst nicht 500.000 mal sagen, dass du deine Mutter fickst ..."
Irgendwo zwischen den urbanen Untergangsszenarien von Mobb Deep und den prollig harten Attitüden eines 50 Cent lebt Bushido aka Sonny Black in einer Welt aus Goldketten, Lederjacken, Huren, Drogen, Waffen, Party, Spielkasinos und Hip Hop ...

Für das Arbeitstier Bushido kein Grund, sich gemütlich zurückzulehnen. Bereits im April 2005 folgt das vierte Album in zweieinhalb Jahren: "Carlo Coxxx Nutten II" mit Baba Saad als Ersatz für Fler. Trotz immer noch provokanter Texte und guter Beats merkt man dem Rapper die Ermüdungserscheinungen an. Kein Wunder, schließlich hat er erst im Winter eine Hauptrolle im bislang größten deutschen Beef um Eko Fresh gespielt und schoss einen vorzüglichen Diss gegen Ex-Homie Fler.

Im August 2005 ereignet sich ein übler Vorfall: Bushido und seine beiden Leibwächter verletzen nach einem Konzert in Linz einen 20-Jährigen mit Schlägen und Fußtritten gegen Kopf und Körper lebensgefährlich. Berichten zufolge fand Bushido die Reifen seines 7er-BMW platt und verfolgte den angeblichen Reifenstecher.

Bushido wird daraufhin verhaftet und kommt erst nach 15 Tagen U-Haft wieder auf freien Fuß. Im Prozess Anfang November kommt der Rapper mit einem blauen Auge davon; folgerichtig nennt er seine folgende Konzertreise "Gegen Kaution auf Tour 2005". Der Albumtitel "Staatsfeind Nr.1" dagegen stand wohl schon vor dem Linzer Vorfall fest.

Weil aber auch ein Feind des Staates Freunde braucht, schart sich Bushido nach dem Split mit Aggro Berlin und der nachfolgenden Trennung von dem langjährigen Produzenten Ilan und Bass Sultan Hengzt eine neue Crew um sich. Anfang Februar präsentiert der Berliner die erste Label-Compilation seiner Ersguterjunge-Truppe.

Mit dabei sind das Linzer Produzenten-Team Beatlefield, bestehend aus Rapper/Produzent Chakuza und DJ Stickle, das schon auf "Staatsfeind Nr.1" den Großteil der Produktion übernommen hat. Außerdem tauchen Saad, D-Bo, Bizzy Montana und der verloren geglaubte Ekrem Bora aka Eko Fresh auf "Nemesis" auf.

Nebenher ist Rampensau Bushido nicht von den Bühnen Österreichs und Deutschlands zu kriegen - eine Betriebsamkeit, die sich im Frühjahr 2006 bei der Verleihung des Echos für den besten Live-Act bezahlt macht. Wie abgesprochen erscheint nur wenige Wochen später zunächst die Live-DVD "Deutschland Gib Mir Ein Mic!", die das denkwürdige Konzert in der Berliner Columbiahalle zeigt, und dann Eko Freshs Single "Gheddo", an der Bushido als Feature-Partner mitwirkt.

Im Sommer folgt mit dem siebten Studioalbum "Von Der Skyline Zum Bordstein Zurück", dass sich nicht nur vom Titel an dem eigenen Klassiker orientiert und seine Vorgänger abhängt.

Hier neuinterpretiert er altbekannte Punchlines und verzichtet beinahe gänzlich auf Featurepartner und Fremdproduzenten. Ob dies als geschickter Businessmove oder ein Friedensangebot an die ewigen "Keep It Real"-Rufer gewertet werden darf, ist jedoch fraglich. Unfraglich jedoch der ungebrochene Erfolg: Das Album geht Platin.

Dennoch verpflichtet er für sein siebtes Studioalbum gleich zehn Produzenten. Der Löwenanteil der Beats von "7" stammt jedoch aus den Händen der Beatlefield-Produzenten Chakuza und DJ Stickle. Auf der Gästeliste sonnen sich Summer Cem, Ex-Chablife-Rapper Kay One, die Ersguterjungen Chakuza und Nyze sowie Philippe, bekannt aus der Casting-Show "Popstars", im Goldglanz des Rappers: Das Album wird schon vor Releasedate über 100.000 Mal vorbestellt.

2007 belehrt der Rapper ohnehin alle Kritiker, die ein Ende des Hypes prophezeien, eines Besseren: Er heimst von Echo über Comet und Otto bis zum MTV Europe Music Award ("Best German Act") sämtliche namhaften Preise ein und sichert sich durch die Aufzeichnung seines "7 Live"-Konzertes in der Frankfurter Jahrhunderthalle den Echo als Liveact auch für 2008.

Im Sommer 2009 beginnen Produzent Bernd Eichinger und Regisseur Uli Edel mit der Verfilmung von Bushidos Biografie. Moritz Bleibtreu ("Der Baader Meinhof Komplex", "Lola Rennt") verkörpert darin Bushidos Freund Arafat, Hannelore Elsner gibt Bushidos Mutter. "Zeiten Ändern Dich" soll Anfang 2010 in die Kinos kommen - zeitgleich erscheint ein ebenso betiteltes Album.

Zuvor legt Bushido aber noch eine Neuauflage des "Carlo Cokxxx Nutten"-Themas vor, für das sich Fler aka Frank White und Bushido aka Sonny Black wieder zusammen gerauft haben. Und auch die Jahre hingebungsvoll gepflegte Feindschaft mit Sido trägt Bushido medienwirksam zu Grabe, in neuer Liebe entbrannt zeugen "Deutschraps Top zwei" im Herbst 2011 das gemeinsame Baby "23".

Kaum steht das Album in den Läden, sorgt Bushido deutschlandweit für Schlagzeilen. Im November 2011 bekommt er den Bambi für Integration verliehen. In der Begründung der Jury heißt es u.a.: "Der in Bonn geborene und in Berlin aufgewachsene Deutsch-Tunesier richtet seinen Appell für ein respektvolles Miteinander an seine Fans ebenso wie an Politik und Öffentlichkeit". Die Wahl der Jury stößt auf Unverständnis bei Zuschauern und Prominenten. Peter Maffay beendet etwa die Zusammenarbeit mit ihm und Sido, Heino gibt seinen gar Bambi zurück. Und Bushido, der bei der Verleihung sagt, dass er nicht weiß, wofür er diesen Preis verdient, zieht sich erst mal ins Private zurück.

Anfang 2012 heiratet er seine Freundin Anna- Maria Lagerblom, die Schwester von Sarah Connor. Ein halbes Jahr später kommt die gemeinsame Tochter zu Welt. Kurz zuvor absolviert er, ganz Vorbild, im Juni noch ein Praktikum im deutschen Bundestag - was angesichts seiner Vergangenheit in manchem Presseorgan wieder nicht gut ankam.

Im Oktober erscheint das mittlerweile zehnte Studioalbum "AMYF. Der Titel des Albums bezieht sich auf Bushidos bürgerlichen Namen Anis Mohammed Youssef Ferchichi.

Interviews

News

Alben

Bushido - AMYF: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2012 AMYF

Kritik von Max Brandl

Rap - für die verkehrsberuhigte Straße. (0 Kommentare)

Sido & Bushido - 23: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2011 23

Kritik von Dani Fromm

Ein wahrhaft Aggro-würdiges Kapitel Kommerz-Geschichte. (0 Kommentare)

Videos

Reich mir nicht deine Hand
Alles verloren
Zeiten ändern sich
Ching Ching

Fotogalerien

Live in Bonn 2007 Von der Skyline zurück in die Geburtsstadt: Bushido in Bonn.

Von der Skyline zurück in die Geburtsstadt: Bushido in Bonn., Live in Bonn 2007 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Von der Skyline zurück in die Geburtsstadt: Bushido in Bonn., Live in Bonn 2007 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Von der Skyline zurück in die Geburtsstadt: Bushido in Bonn., Live in Bonn 2007 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Von der Skyline zurück in die Geburtsstadt: Bushido in Bonn., Live in Bonn 2007 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Live in Konstanz 2005 Tempelhofer 'Street Credibility' in der Provinz.

Tempelhofer 'Street Credibility' in der Provinz., Live in Konstanz 2005 | © LAUT AG (Fotograf: ) Tempelhofer 'Street Credibility' in der Provinz., Live in Konstanz 2005 | © LAUT AG (Fotograf: ) Tempelhofer 'Street Credibility' in der Provinz., Live in Konstanz 2005 | © LAUT AG (Fotograf: ) Tempelhofer 'Street Credibility' in der Provinz., Live in Konstanz 2005 | © LAUT AG (Fotograf: ) Tempelhofer 'Street Credibility' in der Provinz., Live in Konstanz 2005 | © LAUT AG (Fotograf: ) Tempelhofer 'Street Credibility' in der Provinz., Live in Konstanz 2005 | © LAUT AG (Fotograf: ) Tempelhofer 'Street Credibility' in der Provinz., Live in Konstanz 2005 | © LAUT AG (Fotograf: ) Tempelhofer 'Street Credibility' in der Provinz., Live in Konstanz 2005 | © LAUT AG (Fotograf: )
  • King Bushido

    Elektro-Ghetto-Yeah!

    http://www.kingbushido.de
  • Ersguterjunge

    Bushido präsentiert sein Team.

    http://www.ersguterjunge.de

5 Kommentare mit 26 Antworten

  • Vor 10 Monaten

    wow... bushis hater-zahl ist ja fast so hoch wie die minuten-durchlauf-rate von mama baudes würstchen-entsafter ... respekt

  • Vor 10 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 10 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 10 Monaten

    habe das album genau einmal durchgehört und sehe es ziemlich nüchtern... jedes lied hat quasi folgenden inhalt: ich bin gangster... ich bin king... ich bin der allergeilste... ich hab den größten pimmel... ich hab den dicksten sack... ich ticke krass mit drogen... ich ficke eure mütter... ihr seid alle dumm... ihr seid alle nutten... ihr seid alle scheiße... und deshalb machen ich und meine freunde euch alle locker platt... bla bla bla... nicht mehr und nicht weniger... von innovation gechweige denn menschlichem verstand keine spur... abgesehen davon dass sowieso nichts von alledem der realität entspricht würden immerhin entweder ein gesundes maß an ironie (wie bei kolle) oder eben grandios authentische atmosphäre neben blutrünstig hungriger bissigkeit und absolut tighter und fresher attitüde (wie bei vbbzs und ccn1) bzw. einfach mal ein paar gute reime, vergleiche, punchlines oder wortwitz das ganze wieder wettmachen können aber auch davon ist leider gottes nahezu nichts vorhanden... viel besser zwar als die letzten supergau-ähnlichen total-reinfälle von bushi aber es reicht halt schlicht lange nicht um der unwahrscheinlichen lächerlichkeit zu entkommen... da helfen ein paar gute beats auch nicht sonderlich viel wenn alles so dermaßen uninspiriert hingeschissen ist... nehme an das album wurde höchstens in 1-2 wochen erschaffen wenn überhaupt... wen sowas ernsthaft aus den socken haut bitte schön aber ich persönlich rate dringend von einem kauf ab... ich schreibe dem album zwar andererseits einen enormen unterhaltungswert zu aber eben ausschließlich durch unfreiwillige komik... ich zumindest musste an einigen stellen lauthals hinausschreien... aber alleine deswegen muss man das album nun nicht gleich kaufen... da reicht es allemal wenn man mal kurz bei youtube vorbeischaut falls man sich eines tages mal mit ein paar freunden auf ein bierchen unverbindlich darüber totlachen möchte... daher gebe ich dem album mit bestem willen und weil ich heute einen extrem guten tag habe inklusive saftigem mitleids-bonus eine wertung von 0/5 punkten... sorry liebe möchtegern-gangster da draußen aber das hier ist nichts anderes als reinstes abmelken von euch verblendeten fan-opfern

    • Vor 10 Monaten

      tut mir leid dir das so direkt sagen zu müsssen, aber du hast nicht kapiert worum es bei dem album geht. denke talib kweli oder lea-won mit deepen und durchdachten lyrics sind eher so dein ding.

    • Vor 10 Monaten

      Hast ja nicht unrecht und ich verstehe den Hype auch nicht, aber ist halt Geschmacksache.
      Mein Problem mit Bubu ist: Schlechter Flow und schwache ironiebefreite (Ghostwriter-)Lyrics/Rhymes. Bleiben auf der Haben-Seite also nur noch die oft guten Beats und vllt noch die handwerklich sehr guten Videos. Ist mir zu wenig. Wenn man das mit z.B. SSIO vergleicht, ist das schon ziemlich arm.

    • Vor 10 Monaten

      Finde ich auch. Beats sind Fett, aber Flow und Delivery fürn Arsch. Wenn einem dann die Geschichten/Lyrics nichts sagen/geben, bleibt für mich nicht mehr viel übrig.

    • Vor 10 Monaten

      Bei Kolle sehe ich es lustigerweise genau andersherum. Meist ätzende Synthesizer-Plastik-Beats, aber der Rest ist geil.

    • Vor 10 Monaten

      habs nicht gelesen. kann aber nur rotz gewesen sein

    • Vor 10 Monaten

      Hab's auch nicht komplett gelesen, aber a) würden ein, zwei Absätze die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass man überhaupt Lust dazu bekommt, und b) hättest du dir den letzten Satz sparen können, wenn du mit deinem Post wirklich eine Diskussion einleiten willst.

    • Vor 10 Monaten

      Mich würden die wahren Gründe für seinen Anti-Bushido-Kreuzzug interessieren. Hat dieser was mit seiner Mutter gehabt? Wurde ihm die Freundin von einem Bushido-Hörer ausgespannt? Wurde er von einem Kiddie mit einer Cordon-Jacke dummgemacht und wusste sich nicht anders zu wehren, als seinen Frust darüber hier in mehreren Threads immer und immer wieder niederzuschreiben? Wir werden es wohl nie erfahren :(

    • Vor 9 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 9 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 9 Monaten

      yo django gibt halt guten und schlechten geschmack wa... sodi z.b. knabbert gerne verbrannte cocktail-würstchen... garret taucht sie vorher in seinen eigenen kot... und inno steckt sie immer in seinen schmutzigen hintern bevor er daran nuckelt... ich hingegen diniere in 5-sterne-restaurants... jeder tut eben das was ihm freude bereitet also je nach seiner geistigen beschaffenheit... hab ich keine probleme damit... genauso wenig wie ich auch mit den dingen die bushido tut probleme habe... solange niemand davon negativ beeinflusst wird oder auf sonstige art und weise dabei zu schaden kommt... und wenn ich mir die leute mal so genauer anschaue die diese musik feiern welche ja allen ernstes noch behaupten sie wären halt nur die einzigen die sowas verstehen (sodhahn) dann sehe ich weit und breit nur totalschäden... bestimmte schäden sind zwar natürlich auch vorher schon als ursache vorhanden und die extreme neigung zu schlecht gespieltem gangstertum alla bushido somit auch als logische konsequenz wirkend zu betrachten aber das problem ist ganz einfach dass dadurch wieder eine neue ursache-wirkung-kette entsteht indem durch das ausleben der neigung also eben dem hören der musik oder dem schauen der videos ein komplexer mechanismus zwischen den synapsen im gehirn stattfindet der unter umständen wiederum bestimmte wirkungen einleiten kann die am ende bei vielen betroffenen vorallem bei kindern, jugendlichen und psychisch labilen und kranken leuten (was ja wie gesagt vorher schon meistens der fall ist und ein großteil der bushido-fans sind bekanntlich sehr junge leute) in eine neue dimension der ultimativen verdummung führen kann die ihresgleichen sucht... wozu das wiederum führen kann möchte ich jetzt nicht weiter ausführen so früh am morgen... und das ist nicht nur ein lange bewiesener erfahrungswert sondern auch wissenschaftlich und psychologisch nachgewiesen... dafür kann ich beim besten willen nichts ihr opfer

    • Vor 9 Monaten

      ich möchte keine diskussion einleiten icetower wie kommst du denn bitte auf den göttlichen pfad?

    • Vor 9 Monaten

      @godmoded: fass dich mal etwas kürzer, du kleiner dreikäsehoch. niemand hat zeit und lust deine hirnwixxe komplett zu lesen! aber lustig das du oben von "abmelken" sprichst. 16,99 Euro scheinen für so einen kleinen Schlingel wie dich ziemlich viel asche zu sein...kleiner hinweis: als zeitungsausträger kannste dir sicher zu muttis taschengeld was hinzuverdienen...ausserdem hat sie dann wieder etwas ruhe vor dir, vor allem wenn der eismann wieder liefert

    • Vor 9 Monaten

      Ähm. Erstens hast du nicht die geringste Ahnung davon, was mein Geschmack ist. Auch wenn du dir in deinem Wahn ohne jeden Grund einbildest, ich wäre einer, der jeden Song von Bushido kennt und sich als Gangsta fühlt, aber mit Verlaub, das ist einfach nicht so...

      Ganz ehrlich, in jüngerer Zeit kann ich mich an keinen Bushido-Thread erinnern, in dem du uns nicht mit deinen immer gleichen "Nettigkeiten" überschüttet hast. Und jetzt, wo mal ein paar Tage keine Bushido-News kam, fällt dir nichts besseres ein, als seine Künstler-Bio dafür hochzuholen. Es ist schobn eine Art Zwang und genau deswegen würde mich der wahre Grund für so viel Hass interessieren.

      Das heißt - wenn ich deine "originelle" Metapher mit dem 5-Sterne-Restaurant bemühe - jemand, der sich täglich vor den Burger King stellt, um die Leute, die da reingehen zu beschimpfen, ist und bleibt ein Viollidiot, der anderen seinen Geschmack aufzudrücken versucht oder irgendwas kompensieren muss, weil er an einer anderen Front ein Totalversager ist. Verstanden?

      Ach ja, und Leute, deren einziges Argument es ist, dass sie halt einen guten Geschmack haben und sich deswegen zwanghaft über andere stellen müssen, snd grundsätzlich irgendwo in der pubertären Profilierungssucht stehen geblieben.

    • Vor 9 Monaten

      Was ist denn bitte ein "5 Sterne Restaurant"?
      Ich kenne 5 Sterne Hotels und Restaurants, die mit Michelin Sternen ausgezeichnet wurden, aber da gibt es auch keine 5, sondern maximal 3. Von daher ist das Gesabbel von godmoded sowieso absoluter Schwachsinn, ich vermute, dass er sich hauptsächlich vom Dr Oetker Pizzaburger ernährt, den ihm seine übergewichtige Bauernmutter schmackhaft zubereitet.

    • Vor 9 Monaten

      da muss ich als kulinarisch gebildeteter mensch zustimmen, das war ein fail.

    • Vor 9 Monaten

      Lauti führt schon wieder selbstgespräche :-D

    • Vor 9 Monaten

      also bitte craze du schließmuskel-amputierter schürzenträger-heini... ich rede von richtigen sternen die von mir selber verliehen werden... was nützt mir denn ein mit halbgaren michelin-sternchen ausgezeichnetes spießbürgerliches erbsenzähler-restaurant wo man nicht viel mehr serviert bekommt wie inno wenn ihm seine großmutter jedes jahr zum geburtstag die abgeschnittenen würstchen-enden in die hundehütte wirft... also ungefähr soviel dass man es locker der benachbarten katze in den scheitel schmieren könnte ohne dass es einem auffällt... sowas bekommt von mir höchstens eine rote markierung

  • Vor 8 Monaten

    Der Typ kann nix und davon jedemenge. Keine Stimme, kein Flow usw.

    Für Kiddies ist das aber das richtige.