Porträt

laut.de-Biographie

Plattenpapzt

Hip Hop, Funk und Soul erwischen den einen früher, bei anderen dauert es etwas länger. Der Plattenpapszt mischt bereits seit seiner frühen Jugend mit. Taschengeld - wozu? Man braucht Turntables, einen Mixer, den Rest kann man getrost örtlichen Plattenhändlern und Flohmarkt-Wucheren in den Hals schieben. Der Plattenpapzt legt mit seinem Fundus den Grundstein für alles, das noch kommen mag.

Anfang der 90er tönen die ersten Schreie des Babys Deutschrap hinaus in die Republik. Vorne mit dabei: Der Plattenpapzt und seine Crew Fresh Familee, die mit "Ahmet Gündez" einen Titel in die Welt setzen, der zu Recht Eingang in die Annalen des deutschen Hip Hop findet. Die Truppe thematisiert Drogen, Kriminalität und - begründet durch Erfahrungen am eigenen Leib - die Situation von Einwandererkindern in Deutschland und veröffentlicht eins der ersten deutschsprachigen Hip Hop-Alben.

1990 sacken sie den Düsseldorfer Nachwuchspreis ein, drei Jahre später touren sie als Support von Ice T und Body Count durch die Republik. Mit einem Major-Vertrag in der Tasche folgen diverse Veröffentlichungen, bevor sich die Wege der Crew-Mitglieder trennen. Tachiles heuert bei der Jazzkantine an und veröffentlicht eine Solo-Platte.

Der Plattenpapzt macht sich - auch unter seinem Alias Vinyl Richie 71 - einen Namen als Club- und Party-DJ, residiert in seiner Heimatstadt Düsseldorf im ehemaligen Puff, der unterdessen zum einzigartigen Club Unique mutiert, und zelebriert ab 1998 seine eigene Party-Reihe "Skillz & Technix". Diese findet weit über die Grenzen des Ruhrpotts hinaus Beachtung und versorgt den Veranstalter mit einer Flut von Kontakten: Zu den illustren Gästen zählen Smudo, Too Strong, die Spezializtz, Kool Savas, KC Da Rokee oder die Ruhrpott-AG. Ice T, Body Count, die Fantastischen Vier, Warren G, MC Lyte und die X-Ecutioners greifen gerne auf des Plattenpapzts Support zurück.

1995 erscheint zwar das Session-Album "Plattenpapzt & Freunde - Alles Wird Gut". Sein Interesse an der Auflegerei bremst allerdings die Arbeit an einem weiteren Solo-Projekt. Statt dessen gründet er 1999 erst einmal die Bookingagentur Vinyl Richie Entertainment.

Ein ganzes Jahr lang puzzlet er gemeinsam mit seinem Kumpel Roe Beardie, der mit den Roots oder Jeru The Damaja zusammenarbeitete, im Düsseldorfer Headrush-Studio an der nächsten LP. "Full House" erscheint 2000 und steigt mit Features von Thomas D, Smudo, Ferris MC, Afrob, Wasi, Too Strong, der Firma, Gentleman, MC Rene, Kool Savas, Tefla & Jaleel und Brixx auf Platz 14 der Album-Charts ein. Kontakte zahlen sich aus.

Der Erfolg schraubt die Erwartungen in die Höhe. Das dritte Album "Dream Team" entsteht gemeinsam mit Don Tone im LoopLab-Studio. Die bewährte Mischung aus jungem Blut und alten Hasen kommt auch hier wieder zum Tragen, dazu soultriefende Beats, Battlerhymes, Partyshit und Storytelling.

Supports für Grandmaster Flash und Common folgen. In Zusammenarbeit mit den Fantastischen Vier entsteht 2004 "Sommerregen", das auf "Viel", dem platinveredelten Album des Quartetts, zu finden ist. Kurz darauf wirft Plattenpapzt unter dem Titel "Highway To Dangerzone" ein Mixtape unters lauernde Volk. Beteiligt: Das Bo, Tatwaffe, Eko Fresh, Jonesmann, Harris, Charnell, Meli von den Ischen Impossible, und und und.

Das Party-Projekt "Hotstepper's" zieht bundesweit Aufmerksamkeit auf sich. Hier werden zu gleichen Teilen Hip Hop und Dancehall verwurstet. Bevor das vierte Studio-Album in Angriff genommen wird, (das selbstredend über ähnliches Staraufgebot verfügt), wird 2006 noch schnell ein eigenes Label gegründet: Rowdy Records soll nun endlich auch in Deutschland dem Südstaatenwahnsinn Crunk eine Basis bieten. Plattenpapzt firmiert mittlerweile entsprechend auch als "Tha Pontifex Of Crunk". Mixtapes wie "Blue Tape" oder "Rowdy" zeigen, was dahinter steckt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare