Porträt

laut.de-Biographie

Spezializtz

G.B.Z. - Gras, Beck's und Zärtlichkeiten ist der Leitspruch, den sich die zwei Rapper Dean Dawson und Oliver Harris auf die Fahnen geschrieben haben. Und gleich vorweg, auf kritische Stimmen lassen sich die beiden gar nicht ein. Grund: zu breit, zu besoffen und zu ... zartbesaitet.

Doubletime: Selbst ist der Azzlack
Doubletime Selbst ist der Azzlack
Celo & Abdi fordern Straßenrap-Splash. Nazis - für K.I.Z. kein Problem. Buchstabieren für Anfänger, Biggies Auferstehung, Wu-Tang für Gehörlose.
Alle News anzeigen

Zur ersten Verlautbarung ihrer Maxime in der Öffentlichkeit kommt es auf der Single "Afrokalypse", einer Kollaboration mit dem Stuttgarter Reimemonster Afrob. Ein pumpender Beat, ein schreiendes Sample und die Raps der drei Partytiere lassen die Heads sofort aufhorchen.

"Wir haben das, was keiner von euch hat, zwei dicke Eier im Sack, doppelt so mean wie Jean, der Afro-Attack kommt undercover aus Berlin, legen Faker in Wortschellen wie das dynamische Duo-Team. Live! Namens Harris und Dean. Seid ihr zu steif, dann rat ich euch: Ihr müsst den Stock aus'm Arsch zieh'n!" Das Video zur Single bebildert passend dazu die Attitüde der beiden und kommt dank der Darstellung wilder Party-Eskapaden auch bei MTViva auf ein stattliches Airplay.

1998 folgt das Debüt "G.B.Z.-Oholika", das erneut nicht viel mehr als die schon genannten Hauptthemen Kiffen, Saufen und Frauen abdeckt. Dank dem Boom rund ums Thema Deutschrap ist jedoch auch den beiden ehemaligen Knastbrüdern Harris und Dean ein respektabler Erfolg vergönnt. Zwei Jahre später folgt das zweite Werk der "G.B.Z."-Reihe, das auf dem gerade neu gegründeten Ableger des amerikanischen Super-Raplabels Def Jam erscheint. Ein Ausbau des Erfolgs bleibt den Spezializtz jedoch aus zwei Gründen verwehrt. Erstens unterscheidet sich das Album weder musikalisch, noch inhaltlich von der ersten Platte. In der Hochphase des deutschsprachigen Raps hat man einfach verloren, wenn man auf der Stelle tritt. Zweitens spielen auch äußere Faktoren eine große Rolle beim Abwärtstrend des Duos: Def Jam Germany leistet nicht nur bei der Vermarktung von "G.B.Z.-Oholika II" katastrophale Arbeit. Nach kurzer Zeit bricht das gesamte Label in sich zusammen. Dean und Harris sitzen labeltechnisch auf der Straße, es ist an der Zeit, kleinere Brötchen zu backen.

Spezializtz - G.B.Z. Oholika III
Spezializtz G.B.Z. Oholika III
Wer hat den deutschen Rap erst richtig hart gemacht?
Alle Alben anzeigen

Immerhin sind die Kontakte zur Szene noch vorhanden, und so treten Dean und Harris mal alleine, mal zu zweit bei einigen Veröffentlichungen hierzulande auf. 2002 lassen sie die Öffentlichkeit in Form eines Samplers wissen, wie ihre Stellung im hiesigen Rapzirkus aussieht. "G.B.Z. Connectz" wartet mit Auftritten von Samy Deluxe, Curse, Azad, Afrob, Ferris MC, D-Flame, Jonesman, Xavier Naidoo und vielen anderen auf. Nachdem die Blase des Rapbooms geplatzt ist, versuchen wohl auch die Spezializtz, sich auf den Zusammenhalt in der Szene zu konzentrieren.

Im Jahr 2004 - deutscher Rap peilt eine neue Blütephase an - sind natürlich auch wieder Harris und Dean von der Partie. Wobei das Duo neuerlich vorwiegend getrennte Wege geht. Dean gründet mit seinem Kollegen DJ Desue sein eigenes Label Streetlife Records und veröffentlicht die Single "Hip Hop Music (Will Never Die)". Der Titel ist Programm. Desue schustert einen dicken Beat zurecht, Dean gibt seine Verbundenheit mit dem Genre preis. Wie? Nichts mehr mit Gras, Beck's und Zärtlichkeiten? So kann man das nicht sagen, denn erstens gehören auch diese drei Dinge zu Deans Hip Hop-Verständnis, und zweitens gibt es ja noch Harris.

Der hat sich nämlich mittlerweile als DJ Binichnicht in der Szene behauptet und macht sich durch seinen engen Kontakt mit Aggro Berlin bei der neuen Generation der Deutschrapfans einen Namen. Über sechs Jahre nach seinem ersten Video ("Afrokalypse"), das die Videokanäle rauf und runter spielten, streckt Harris auf Sidos "Fuffies Im Club" seine breite Grinse erneut in die Kamera. Der Lifestyle der Aggro Berlin-Fraktion sollte bekannt sein. Und der passt mit dem von Harris wunderbar überein.

 - Aktuelles Interview
Spezializtz "Berlin wird euch bombardieren"
Im Rahmen ihrer Deutschlandtour nutzten wir die Gelegenheit, Dean und Harris, die beiden "Punks des deutschen Hip Hop", zu interviewen.

Offensichtlich scheinen sich da zwei gefunden zu haben. In Folge kollaboriert Harris auf einigen Aggro Produktionen - etwa auf "Aggro Ansage Nr. 4" oder gemeinsam mit Sido auf Flers "Neue Deutsche Welle". Schnell ist der Plan von einem gemeinsamen Album geschmiedet. Aber zuerst will wild getourt werden. Nach acht überaus erfolgreichen Gigs beginnt die Arbeit an der Platte "Dein Lieblings Album" unter dem Pseudonym Deine Lieblingsrapper. Harris und Sido haben sich zwar nicht gesucht, aber trotzdem gefunden. Das "Superintelligente Drogenopfer", das Tracks wie den "Arschficksong" macht, trifft auf den Messias der "Gras, Beck's und Zärtlichkeiten"-Bewegung.

Interviews

News

Alben

Videos

Big Babbaz
GBGBGBZ
  • Offizielle Homepage

    Schrecklich veraltete Webpage der Spezializtz.

    http://www.gbz-imp.de
  • Facebook

    Harris bei Facebook.

    https://www.facebook.com/daistharry
  • Myspace

    Dean Dawson bei Myspace.

    http://www.myspace.com/deandawson

Noch keine Kommentare