Porträt

laut.de-Biographie

RAG

Wer mit dem Ruhrpott lediglich Kohlezechen, den BVB und Herbert Grönemeyer verbindet, hat Mitte/Ende der Neunziger raptechnische Scheuklappen getragen. Fernab der Hip Hop Hochburgen Stuttgart, Frankfurt, Berlin und Hamburg entsteht im Ruhrgebiet eine respektable Rapsezene, deren Repräsentanten bereit sind, ihren Teil vom Kuchen zu fordern. Die Vorhut bilden die Legenden von Too Strong, die Hauptstreitmacht formiert sich um Dike, OnAndOn, Creutzfeld und Jakob, ABS und RAG (Ruhrpott AG). Letztere sind die vielleicht ungewöhnlichsten Vertreter ihrer Heimat.

Die MCs Aphroe, Galla und Pahel glänzen besonders dann, wenn die Inhalte in philosophische Sphären driften. Sie versuchen, durch Texte über Themen wie Glücksfindung oder Klassenkampf, ihre Position im "Deutschrap-Babylon" zu verteidigen. Der Begriff Babylon steht seit der historischen Versklavung der Juden durch die Babylonier unter dem Kriegsherren Nebuchadnezar für ein Gefängnis, und wird gerne von Reggae-Artists benutzt.

RAG gründet sich aus dem Zusammenschluss der Gruppen Filo Joes (Pahel und Galla) und Raid (Aphroe und DJ Wiz, der liberianische Beastbastler der Band). Raid machen die Szene bereits seit 1992 durch Collabos mit Urgesteinen wie Toni L, MC Rene und den Stieberz auf sich aufmerksam. Die enge Verbindung zur La Familia-Posse mit Curse, Busy, den Stieber Twinz, STF und Tatwaffe tut ihr übriges, die Bochumer in der Szene zu integrieren. Wiz remixt damals Advanced Chemistry und produziert Toni L-Sachen, während Aphroes Stimme auf dem legendären "Klasse Von 95"-Sampler zu finden ist. Die Filo Joes stammen aus der Party Parasiten-Crew des Dortmunder Rappers Der Wolf und treten das erste Mal auf der Roey Marquis-EP "First There Was The World" in Erscheinung.

1998 veröffentlichen beide Gruppen gemeinsam als RAG die Platte "Unter Tage", die von der Szene hochgejubelt wird. Sie erscheint auf dem Aachener Untergrund-Label Put Da Needle To Da Records, auf dem auch der Klan, Kool Savasund Creutzfeld/Jakob ihre ersten Sporen verdienen. Trotz dieses Erfolges geht man zunächst wieder Solo-Wege. Raid bringt die 12" "Geh-Heim-Tipp" raus, die Filo Joes kollaborieren mit Too Strong und der Firma.

Wie die meisten anderen Künstler auch verlassen RAG das oftgescholtene Indie-Label (Savas widmet dem Put Da Needle-Chef Peter Sreckovic auf "Die Besten Tage Sind Gezählt" später einen eigenen Disstrack)" und finden mit Motor ein geeignetes Label, um 2001 ihren Zweitling "Pottential" zu droppen. Im November 2003 veröffentlicht Pahel sein Soloalbum "Natur Des Menschen".

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare