Porträt

laut.de-Biographie

Nirvana

Der Verantwortliche, der 1992 bei MTV den Song "Smells Like Teen Spirit" auf Heavy Rotation setzt, ist sich wohl kaum bewusst, dass er damit den Schalter für ein neues Zeitalter des Alternative-Rocks umlegen würde. Was immer ihn dazu getrieben hat, auf dieses aus dem üblichen Musikvideo-Rahmen fallende Pferd zu setzen, es war ein beispielloser kommerzieller Glücksgriff.

Anti-Israel-Statement: Krist Novoselic verteidigt Vedder
Anti-Israel-Statement Krist Novoselic verteidigt Vedder
Der Nirvana-Basser kritisiert die Nahost-Machthaber und auch Serj Tankian meldet sich zu Wort.
Alle News anzeigen

Mit einem langweiligen Sporthallen-Video, in dem meist ein zerzauster Typ seine schulterlangen, blonden Haare in die Kamera wuschelt und lustlos einen einfachen Vier-Akkord-Riff-Song hinschmettert, treffen ein paar ahnungslose Gammler aus Seattle den Nerv der Zeit und werden bald zum Sprachrohr einer ganzen Generation.

Ob das so gewollt war, ist strittig. Gitarrist, Sänger und Songwriter Kurt Cobain hat es sich wohl nicht zum Ziel gesetzt, für Millionen von Teenager in ihrer Depri-und-nicht-verstanden-Phase als Role-Model herzuhalten. Andererseits kämpft er seit seinen Anfangstagen als Musiker verbissen, höllisch selbstbewusst ("Ich wusste immer dass ich etwas besonderes mache.") und ohne Rücksicht auf Verluste für ein Leben in Ruhm, Ehre und jeder Menge Rock'n'Roll.

In seinen High School-Tagen ändern sich seine Vorlieben von Heavy Metal zunächst hin zu amerikanischem Hardcore. Black Flag zählen später neben den Pixies zu seinen absoluten Lieblings-Bands.

Über seine Kiffer- und Abhäng-Kumpels lernt Cobain die Heavy Punks der Melvins aus dem nahe liegenden Ort Olympia kennen. Sie sind cool, rauchen eine Menge Joints und haben nichts mit den Leuten aus der Football-Mannschaft zu tun, von denen sich Kurt nach und nach abgrenzt. Cobain himmelt die Melvins an und wird durch sie endgültig vom Punkrock angefixt.

Nebenbei spielt er bereits in einigen Punk-Bands, darunter bei Fecal Matter, bei denen Melvins-Drummer Dale Crover Bass zupft. Durch Melvins-Kopf King Buzzo kommt Kurt 1985 in Kontakt mit dem Bassisten Krist Novoselic, der zwar in relativ behüteten Verhältnissen aufgewachsen ist, aber in Sachen Punk-Rock-Interesse und High-School-Desinteresse mit Cobain auf einer Wellenlänge liegt.

Sie schließen sich zusammen und durchlaufen dabei eine Vielzahl von Formationen und Bands, bis sie als Skid Row in der Besetzung Kurt (Gitarre, Gesang), Krist (Bass) und Aaron Burckhard (Drums) musizieren. Bei ihren ersten Auftritten spielt die Band bereits erste Versionen von Songs wie "Spank Thru", "Beeswax" oder "Floyd The Barber", die sich später auf dem Nirvana-Debüt "Bleach" wiederfinden.

Die Formation bleibt, gemäß ihrem Lifestyle von Drogen und Abgesifftheit (Kurt lebt einige Zeit sogar unter einer Brücke in Aberdeen und ernährt sich hauptsächlich von Fisch, Bier und Süßigkeiten), nicht lange zusammen. Für Burckhard ist Nirvana, wie sich Skid Row mittlerweile nennen, ein Spaß.

Für Krist und Kurt ist die Band hingegen alles andere als nur ein Zeitvertreib. "Sie wollten jeden Tag proben. Das war ein bisschen viel", resümiert Burckhard sein Engagement. Er verlässt Nirvana, Kurt und Krist stehen ohne Drummer da. Ein Zustand, an den sie sich gewöhnen.

Kurt zieht nach Olympia, und Nirvana nehmen 1988 mit ihrem alten Kumpel Dale Crover am Schlagzeug ihr erstes Demo auf. Produziert wird es vom Seattler Hausproduzenten Jack Endino, der damals praktisch alles unter seine Fittiche nimmt, was auf den Seattle-Label Sub Pop erscheint. Bruce Pavitt und Jonathan Poemann, die Sub Pop-Gründer, werden auf Nirvana aufmerksam und verschaffen ihnen einige Gigs.

Nachdem Dale Crover mit King Buzzo nach San Francisco zieht, stehen sie wieder einmal ohne Schlagzeuger da. Auf Crovers Tipp wird Dave Foster eingestellt, ein Redneck mit Schnauzbart aus Aberdeen. Von Anfang ist aber klar, dass sein Einsatz nur von kurzer Dauer sein wird. Foster ist zu sehr Macho, zu sehr Proll, als dass er sich mit dem Punkrock-Style von Krist und Kurt, die zeitweise auch zu dritt mit Novoselic' Freundin Shelli in einem Haus wohnen, anfreunden könnte.

Als Foster einen Nebenbuhler krankenhausreif schlägt und für ein Jahr ins Gefängnis wandert, kommt aushilfsweise Aaron Burckhard wieder kurz ins Boot. Chad Channig, der dann für längere Zeit fester Nirvana-Drummer ist, ersetzt ihn. Zwei Monate nach Channings Einstieg nehmen Nirvana ihrer erste Single für Sub Pop auf.

Nirvana - In Utero - 20th Anniversary Edition
Nirvana In Utero - 20th Anniversary Edition
Zurück in den Schutz der Gebärmutter. Und Neustart!
Alle Alben anzeigen

"Love Buzz", eine Coverversion von Shocking Blue auf der A-Seite und der eigene Song "Big Cheese" auf der B-Seite. Die 7" erscheint nur in einer kleinen Auflage von tausend Exemplaren über den legendären Sub Pop-Singles-Club.

Für lächerliche sechshundert Dollar spielen Nirvana 1989 ihr Debüt-Album "Bleach" ein. Jason Evermann wird auf der Rückseite des Booklets zwar als zweiter Gitarrist genannt, in Wirklichkeit ist auf "Bleach" aber kein einziger Ton von ihm zu hören. Er war nur bei einigen Live-Shows vierter Mann, bevor er Nirvana Ende 1989 verlässt, um bei Soundgarden einzusteigen, die neben Mudhoney als eine von wenigen Bands aus Seattle zu dieser Zeit schon überregionalen Erfolg haben.

Obwohl alles andere als leicht verdaulich, belegt "Bleach" gute Platzierungen in den College-Radio-Charts und mausert sich zum Liebling der amerikanischen Indie-Szene. Kurts Songwriter-Qualitäten sind auf dem Debüt noch lange nicht auf ihrem Höhepunkt angelangt, lassen aber das Potenztial, das in ihm steckt, erahnen. Songs wie "About A Girl" gehen schon deutlich in eine Richtung, die Nirvana zwei Jahre später weltweit bekannt macht. Noch sind sie in den Staaten aber nicht viel mehr als eine Underground-Tipp.

Die englische Presse ist da natürlich schon etwas weiter. Angefixt durch andere Seattle-Bands haben die Insulaner Grunge schon längst als das nächste große Ding ausgemacht. Durch den großen Support von Indie-Stars wie Sonic Youth und Dinosaur Jr. werden Nirvana in England schnell zu viel versprechenden Newcomern. Spätestens als Cobain & Co. mit Tad auf England-Tour gehen, sind Holzfäller-Hemden in aller Munde.

Nirvana nehmen mit Butch Vig, dem Starproduzenten und späteren Garbage-Drummer, ein Demo auf, mit dem sie sich bei verschiedenen Major-Labels bewerben wollen, die sich jedoch schon heftig um die Band reißen. Im Mai 1990 verlässt Chad Channings die Band. Kurt und Krist sind schon lange mit seinem Spiel unzufrieden, da sie es für zu undynamisch halten. Mit Dan Peters von Mudhoney finden sie kurzfristig und für eine Single ("Sliver/Dive") Ersatz.

King Buzzo spielt dann erneut Schicksal für Nirvana. Er gibt dem jungen Drummer Dave Grohl, der damals in der Hardcore-Band Scream spielt, die Telefonnummer von Novoselic. Grohl ruft tatsächlich an, obwohl er von Nirvana nicht wirklich begeistert ist. "Sie rissen mich nicht gerade vom Hocker."

Als er die Zusage von Kurt und Chris hat, steigt er dennoch mitsamt Drumkit und ein paar Klamotten ins Flugzeug und fliegt nach Seattle. Bei der ersten gemeinsamen Probe läuft alles glatt. "Nach zwei Minuten wussten wir, dass er der richtige Schlagzeuger war", erzählt Novoselic später über Grohls Drumming, das endlich die gewünschte Härte hat. Grohl zieht zusammen mit Cobain in ein Haus, bald darauf spielen Nirvana ihre erste Show mit dem neuen Schlagzeuger aus Washington – nach nur einem Tag ist das Konzert ausverkauft.

Über Sonic Youth stellen Nirvana Kontakt zu Geffen Records her, bei denen sie im April 1991 einen Deal unterschreiben. Zusammen mit Butch Vig nimmt die Band in Los Angeles ihr zweites Album "Nevermind" auf, das nach einer Europa-Tournee mit Sonic Youth im September 1991 erscheint. Als eine der letzten Bands aus Seattle, die mit einem Major-Album auf den Markt kommt, sind die Erwartungen auf Seiten der Plattenfirma aber eher mittelmäßig.

"Nevermind" steigt auf Platz 144 der amerikanischen Charts ein und wird bereits im Oktober vergoldet. Das Video zur ersten Single "Smells Like Teen Spirit" (ein Satz den Bikini Kill-Sängerin Kathleen Hanna an Cobains Wand sprüht und damit Kurts Körperdüfte mit dem eines Deodorants vergleicht) läuft auf den Clip-Kanälen rauf und runter und hilft kräftig mit, dass sich das Album nach einer kurzen Tour mit den Red Hot Chili Peppers und Pearl Jam pro Woche unglaubliche 300.000 mal verkauft.

Die Platte ist um einiges härter als alles, was sich damals auf dem Mainstream-Markt tummelt. Sie bringt die Verschmelzung von Punk und Metal, Grunge, den Massen näher und schubst sogar Michael Jackson mit "Dangerous" von ersten Platz der Album-Charts. Führt Alternative Rock davor noch ein Leben in der Nische, haben die Medien danach mit Nirvana und vor allem mit Cobain ihren ersten abgewrackten Rockstar, der sich herrlich medial ausschlachten lässt.

Zu Beginn spielen Nirvana das Spiel der Stars kräftig mit und provozieren, wo sie nur können. Legendär sind ihre effektiv in Szene gesetzten, selbstzerstörerischen Auftritte, bei denen meist nicht mal ein Becken stehen bleibt. Nirvana pöbeln in TV-Shows und bieten der Welt das Bild, das man von ihnen verlangt.

Ihrer Anhängerschaft geben sie ein Gefühl der Identifikation und der Revolte. Cobain macht jedoch nicht auf Verständnis für die gelangweilte Jugend. Er lebt eher genau das aus, was sich viele wünschen: die komplette Verneinung: "Here we are now, entertain us."

Als Cobain dann auch noch mit der Hole-Frontfrau Courntey Love anbandelt, hat die Presse ihr Vorzeige-Paar. Im Februar 1992 heiraten Cobain und Love auf Hawaii. Love ist bereits hochschwanger und bringt am 18. August 1992 die gemeinsame Tochter Frances Bean auf die Welt.

Zwei Wochen später berichtet das Boulevard-Magazin Vanity Fair, Love habe während ihrer Schwangerschaft Heroin genommen. Daraufhin wird den Eltern das Sorgerecht für einen Monat entzogen und erst nach einem heftigen Rechtsstreit wieder zurück gegeben.

Cobain zieht sich immer mehr zurück und flieht in Alkohol und Drogen. Er nimmt täglich Heroin für vierhundert Dollar, da der Bankautomat nicht mehr an einem Tag ausgibt. Weil Cobain vollkommen unfähig ist, einen Nachfolger für "Nevermind" aufzunehmen, veröffentlicht Geffen im Dezember 1992 die B-Seiten und Raritäten-Sammlung "Incesticide", um Nirvana im Gespräch zu halten. Es wird auf Wunsch der Band nicht promotet, erreicht aber trotzdem Platz 39 der amerikanischen Charts.

Bei ihrem nächsten Longplayer entscheiden sich Nirvana für Steve Albini als Produzenten. Albini hat sich bereits mit Platten der Breeders oder den Pixies einen guten Namen gemacht. Im Februar 1993 nehmen Nirvana in Minnesota ihr drittes Album auf. Eigentlich ist geplant, ihm den Titel "I Hate Myself And I Want To Die" zu geben. Das empfindet die Plattenfirma aber als zu hart und lehnt es ab. Schließlich tauft man es auf "In Utero".

Albinis grober Sound stößt bei Geffen ebenfalls auf Ablehnung. Nach dem utopischen Verkaufszahlen des Vorgängers ist der Druck groß, das Album wird von R.E.M.-Produzent Scott Litt noch mal gemixt, da Geffen die ursprünglichen Aufnahmen unter kommerziellen Gesichtspunkten für untragbar hält. Ab den Sessions mit Albini bis zum endgültigen Release am 21.September 1993 zieht sich der Streit zwischen Band und Firma auf knapp sechs Monate.

"In Utero" entwickelt sich zum Schlag ins Gesicht von MTV und Radiostationen. Bis auf wenige Songs wie "All Apologies" oder "Pennyroyal Tea" ist es ein verzerrter Wutausbruch, mit dem Cobain dem Pop-Appeal den Riegel vorschiebt. Einen "Smells Like Teen Spirit"-Nachfolger sucht man vergebens, trotzdem schießt die Platte von 0 auf 1 in die Charts.

Bei der folgenden Tournee lassen sich Nirvana durch die L.A.-Punk-Legende Pat Smear (The Germs, später für eine Platte auch bei den Foo Fighters) an der zweiten Gitarre unterstützen. Die Tour läuft relativ erfolgreich, auch wenn einige Shows nicht ausverkauft sind.

Am 18. November 1993 spielen Nirvana ein MTV Unplugged-Konzert, das ein Jahr später als CD veröffentlicht wird. Es zeigt Nirvana von einer unbekannten Seite mit einem ungewöhnlichen Fokus auf Perfektion.

Am 1.März 1994 spielen Nirvana ihr letztes Konzert im Münchner Terminal Eins. Danach verbringt Cobain mit Courtney Love einige Tage in Rom, wo er wieder einen Zusammenbruch erleidet. Die Mixtur aus Champagner und dem valiumähnlichen Rohypnol wird an die Medien als Überdosis verkauft, ist in Wirklichkeit aber bereits ein geheim gehaltener Selbstmordversuch.

Zurück in Seattle verbessert sich Kurts Gemütslage nicht. Am 18. März muss Courtney Love die Polizei in ihr Haus rufen, da Cobain sich im Badezimmer eingeschlossen hat und damit droht, sich umzubringen.

Der Nirvana-Sänger begibt sich in das Exodus Recovery Center in Marina del Ray bei Los Angeles, um seinen Drogenkonsum und die Psyche in den Griff zu bekommen. Bereits nach zwei Tagen flieht er aus der Anstalt und geht zurück nach Seattle. Dort angekommen, verbarrikadiert er sich am 5. April 1994 in einem Raum über seiner Garage und schießt sich eine Dosis Heroin in den Arm, nach der ein normaler Mensch bereits klinisch tot sein müsste.

Mit einer Schrotflinte, die er im März zusammen mit seinem Freund Dylan Carlson gekauft hatte, um sich gegen Einbrecher zu schützen, schießt er sich danach in den Mund. Erst drei Tage später wird seine Leiche von einem Elektriker gefunden. Allen Spekulationen um den Tod Cobains zum Trotz wird als Todesursache offiziell Selbstmord angegeben.

Am Abend des 10. April versammeln sich Tausende Jugendliche in der Innenstadt von Seattle, um Abschied zu nehmen. Courtney Love liest dabei den von ihrem Ehemann zurück gelassenen Abschiedsbrief vor. Später wird er sogar auf T-Shirts und Poster abgedruckt. Kurt Cobains Leichnam wird eingeäschert, die Garage, in der er sich das Leben nahm, zwei Jahre später abgerissen, um den Ort nicht zu einem Pilgerort verkommen zu lassen.

Nach Cobains Tod wird neben dem Unplugged-Album auch das Live Video "Live! Tonight! Sold Out!" veröffentlicht. Als 1996 das Live-Album "From The Muddy Banks Of The Whiskah" erscheint, sind die verbleibenden Nirvana-Mitglieder bereits anderweitig beschäftigt. Dave Grohl wechselt bei seiner eigenen Band den Foo Fighters äußerst erfolgreich von den Drums an die Gitarre und den Gesang, während Krist Novoselic mit Sweet 75, von der Außenwelt kaum beachtet, weiter musiziert.

1997 gründen Grohl und Novoselic zusammen mit Courtney Love ein Nirvana Partnership, um den Nachlass der Band zu verwalten. Die traute Dreisamkeit entwickelt sich allerdings zum Desaster und resultiert in einem endlosen Rechtsstreit zwischen den Parteien Grohl/Novoselic und Love, die darauf pocht, die Songs ihres Ehemannes allein zu verwalten. Erst 2002 erscheint das Best Of-Album und nicht wie eigentlich geplant eine weitere Raritäten-Box. Es enthält mit "You Know You're Right" einen einzigen neuen Song, den Novoselic nach der letzten Nirvana Studiosession in seinem Keller bunkert.

Love ist das nicht genug. Sie veröffentlicht kurz vor Weihnachten 2002 die Tagebücher ihres Mannes. Tagebücher ist jedoch eine falsche Beschreibung, es handelt sich aber eher um eine Ansammlung von Notizzetteln, Songtext-Fragmenten oder wirren Kritzeleien.

Krist Novoselic gibt 2003 seinen Rückzug von der Musik bekannt, nachdem sein Comeback-Versuch mit seiner neuen Band Eyes Adrift (zusammen mit dem Ex-Sublime-Drummer Bug Gaugh und Ex-Meat Puppets Curt Kirkwood) missglückt. Er will sich nun der Politik widmen.

Dave Grohl ist dagegen Rockstar geblieben. Neben seiner Hauptbetätigung bei den Foo Fighters klopft er noch hier und da auf die Becken. Seine berühmtesten Zwischeneinlagen sind die bei den Queens Of The Stone Age, Killing Joke, Nine Inch Nails und Them Crooked Vultures.

News

Alben

Videos

School
Heart-Shaped Box
In Bloom
Sliver

Fotogalerien

Pressefotos Pressefotos vom Kurt Cobain und seiner Band.

Pressefotos vom Kurt Cobain und seiner Band., Pressefotos | © Motor (Fotograf: ) Pressefotos vom Kurt Cobain und seiner Band., Pressefotos | © Motor (Fotograf: ) Pressefotos vom Kurt Cobain und seiner Band., Pressefotos | © Motor (Fotograf: ) Pressefotos vom Kurt Cobain und seiner Band., Pressefotos | © Motor (Fotograf: )

Noch keine Kommentare