Porträt

laut.de-Biographie

Courtney Love

Blondes Gift oder nicht verstandene Rockerbraut? Courtney Love, die Witwe des verstorbenen Kultidols Kurt Cobain, Frontfrau der Gruppe Hole und hauptberuflich eigentlich Schauspielerin. Trotz aller schlechten Kritik, provozierenden Schlagzeilen und einer Dokumentation "Kurt und Courtney", in der sogar behauptet wird, dass die blonde Rockröhre Schuld am Tod ihres Mannes sei, bleibt sie cool und weiterhin erfolgreich.

Courtney Love: Die Hole-Reunion kommt
Courtney Love Die Hole-Reunion kommt
Die Cobain-Witwe holt Melissa Auf Der Maur, Eric Erlandson und Patty Schemel wieder mit an Bord.
Alle News anzeigen

Manchmal etwas zu ordinär fällt Courtney überall auf und ist keineswegs auf den Mund gefallen. Eine bewerkenswerte Frau und umstrittene Mutter, die sich selber als Naturgewalt bezeichnet. Eine nicht endende Flutkatastrophe herrscht allerdings erst, nachdem sie 1992 das Teen-Idol Kurt Cobain der Grunge Rockband Nirvana heiratet und beide mit ihren gewaltigen Drogenexzessen in die Presse geraten. Die Beschuldigungen gehen sogar so weit, dass Courtney während ihrer Schwangerschaft angeblich Heroin genommen haben soll.

Courtney Love wird als Love Michelle Harrison am 09.07.1965 in San Francisco, Kalifornien, geboren. Schon in frühen Jahren begeistert sie sich für andere Kulturen und Länder. In England und Neuseeland geht sie auf die Schule. In einer Art Hippie-Kommune wächst sie auf und jobbt in diversen Nachtclubs als Stripperin. Ersten Kontakt mit der Musikbranche bekommt sie als Sängerin in der frühen Version von Faith No More - damals noch ohne Mike Patton. Lange hält sie die Stellung allerdings nicht. Denn schon mit vier Jahren hatte Courtney von der großen Glitterwelt Hollywoods geträumt.

Ihre ersten schauspielerischen Erfahrungen macht sie mit kleine Rollenn in diversen TV-Sendungen. Die amerikansche Serie "Quincy" gehört 1983 dazu. Regisseur Alex Cox entdeckt die Punkgöre inmitten der Metal-Burschis und engagiert Courtney 1986 für ihre erste Filmrolle in "Sid und Nancy" neben Hollywoodstar Gary Oldman. Auch wenn es nie zu einem Oscar gereicht hat, liest sich die Filmographie der Skandalblondine heute recht gut. Darunter sind zum Beispiel die Filme "Basquiat" von 1996 mit David Bowie als Andy Warhol, "Larry Flynt – Die nackte Wahrheit" mit Edward Norton (der angeblich zu den Geliebten von Courtney Love zählt), "Der Mondmann" von 1999 an der Seite von Komiker und Gesichtsakrobat Jim Carrey und zuletzt zu sehen in "Welcome To Collinwood" aus dem Jahre 2002.

In der Filmdokumentation "Kurt und Courtney" von 1998 dreht sich alles um die Frage, ob der Sänger und Ehemann Kurt Cobain sich am 05.04.1994 in Seattle selbst eine Kugel durch den Kopf gejagt hat, oder ob es doch Mord war. Der britische Regisseur Nick Broomfield dokumentiert interessante Verschwörungstheorien, die ein dunkles Licht auf die Ex-Frau des Rocksängers werfen. Am Ende weiß niemand mehr so recht, wem man glauben soll. Verdächtig ist es allerdings schon, dass Cortney mit allen Mitteln versucht die Veröffentlichung des Films zu verhindern. Im verrückten Amerika laufen die Kids sogar mit "Courtney Dit It" T-Shirts herum!

Courtney Love - America's Sweetheart Aktuelles Album
Courtney Love America's Sweetheart
Die Dame schmust und spuckt den Hörer an.

Nichts desto trotz lässt die Frau sich nicht unterkriegen und feilt weiter an Image und Karriere. Zunächst widmet sich Courtney intensiver ihrer Tochter, damit der Stress mit der Jugendbehörde endlich mal aufhört. Ihr Aussehen verändert sie, in dem sie ihren punkigen Schlampen-Look aufgibt und sich nur noch mit seriösen und von berühmten Modeschöpfern designten Kleidern in der Öffentlichkeit zeigt. Geldprobleme scheint die selbstbewusste Künstlerin nicht zu haben. Mit ihrer Band "Hole" veröffentlicht sie Ende der 90er weitere Platten, die sich sehr viel besser verkaufen lassen als die ersten. Das mag am spektakulären Tod ihres Ex-Mannes liegen oder aber doch daran, dass die Musik einfach besser geworden ist und mit größerer Motivation aufgenommen wurde. Die neuen Songs sind weitgehend rockfrei - der Grunge ist mit Cobain im Grabe versunken. Vorbei sind zunächst auch der ständige Drogenkonsum und die Skandalberichte.

Die lassen allerdings nicht lange auf sich warten. Schließlich ist und bleibt eine Courtney Love eine schillernde Persönlichkeit. Kaum liegt ihr Ehemann unter der Erde, bedauert sie, ihn jemals geheiratet zu haben. Auf der anderen Seite kämpft sie um einige Millionen Dollar, die die ehemalige Plattenfirma von Nirvana den Musikern noch schuldet. Natürlich möchte sie, dass sämtliche Tantiemen in ihrer Tasche klimpern und steht deshalb mit den Ex-Nirvana Musikern auf Kriegspfad. Wen wundert es dann noch, dass Courtney der Meinung ist, dass die schwedische Gruppe The Hives um einiges besser sei als Nirvana es je waren. Courtney zuckt auch nicht mit der Wimper, wenn es darum geht, den Abschiedsbrief von Kurt für eine große Summe Geld zu verkaufen. Des weiteren fordert sie das Popblondchen Christina Aguilera fast zu einer Schlammschlacht auf - und das nur, weil Klein-Christina sie gefragt hat, ob sie zur Zeit an neuen Rocksongs arbeitet. Das waren der Zicke wohl ein paar Worte zu viel.

Auch wenn sich Kurt oft im Grabe umdrehen muss, wird er für seine Fans immer eine Legende bleiben. Dank Courtney, einer der berühmtesten Witwen der Welt, die durch die Vermarktung ihres Ex-Göttergatten dem neugierigen Publikum immer wieder neue interessante Details ins Licht rückt. Ende 2002 zum Beispiel veröffentlichte sie Kurts Tagebücher in Buchform.

Im Mai 2002 lösen Gitarrist Eric Erlandson und Courtney Love Hole auf. Doch die Dame bleibt nicht untätig. Neben ihrer Hauptbeschäftigungen, Schlagzeilen zu machen, Drogenskandale zu produzieren und ums Sorgerecht für ihre Tochter zu kämpfen, nimmt sie mit Linda Perry (4 Non Blondes) ihr erstes Soloalbum auf. "America's Sweetheart" reiht sich excellent in ihre Entwicklung vom Punk-Grrrl zur angeschrabbten Pop-Diva ein.

In den Jahren 2003/2004 häufen sich mit den Exzessen auch die Gerichtstermine. Doch irgendwann während dieser Zeit scheint Courtney Love klar zu werden, dass ihr, wenn sie so weiter macht, nicht nur Gefängnis, sondern auch der Verlust des Sorgerechts für ihre Tochter droht. So bringt das Jahr 2005 einen hübschen Geldsegen nach dem Verkauf ihres von Kurt Cobain geerbten Anteils des Nirvana-Katalogs und offenbar auch den Austieg aus dem Teufelskreis von Drogen und Alkohol. Ende 2006 hebt ein Gericht ihre Bewährungsauflagen vorzeitig auf - Miss Love hat alle unangekündigten Drogen- und Alkoholuntersuchung durch die Behörden unbeschadet überstanden.

News

Alben

Videos

Mono

Fotogalerien

Pressefotos Vom Punk-Grrrl zur angeschrabbten Pop-Diva ...

Vom Punk-Grrrl zur angeschrabbten Pop-Diva ..., Pressefotos | © Virgin (Fotograf: ) Vom Punk-Grrrl zur angeschrabbten Pop-Diva ..., Pressefotos | © Virgin (Fotograf: ) Vom Punk-Grrrl zur angeschrabbten Pop-Diva ..., Pressefotos | © Virgin (Fotograf: ) Vom Punk-Grrrl zur angeschrabbten Pop-Diva ..., Pressefotos | © Virgin (Fotograf: )
  • Offizielle Seite

    Eher zum Gucken als zum Hören.

    http://www.courtneylove.com/
  • Sugar Heart

    Aktuell und reichhaltig.

    http://www.courtney-love.org

Noch keine Kommentare