Porträt

laut.de-Biographie

Rocko Schamoni

"Rocko Schamoni war, ist und wird für mich immer der King sein", sagt Blumfeld-Sänger Jochen Distelmeyer über ihn. Rocko Schamoni genießt in den Hamburger Subkulturzirkeln und auch darüber hinaus einen durchgängig guten Ruf. Mit unzähligen Projekten hat es der Post-Punk-Entertainer als Musiker, Clubbetreiber und Autor längst zum Ikonenstatus gebracht.

"In meiner Heimatstadt Lütjenburg war ich 1981 einer der ersten Punks", erzählt Rocko. Schon früh übt sich der 1966 Geborene in absonderlichen Spaß-Punk-Aktionen. Die Legende berichtet, dass Rocko Schamoni einstmals einen Punk-Ausweis vergab, "mit dem man zum Beispiel überall hinpissen darf." Campino von den Toten Hosen soll den Pass heute noch stolz in seinem Portemonnaie aufbewahren.

In den frühen 80er Jahren huldigt er mit seiner ersten Band Warhead dem Punkrock. Später nennen sie sich um in Public Enemy, dann aufgrund nachvollziehbarer Motive in Die Götter. Touren mit den Toten Hosen und den Goldenen Zitronen folgen.

Später zieht die Stimme der Dissidenz auf Solopfaden mit glamourösen Popshows oder der Band Seine Eltern durch die Lande, ist mit seinem Projekt Connection Point (das er u.a. gemeinsam mit Zitronen-Sänger Schorsch Kamerun betreibt) in Sachen elektronischer Musik unterwegs oder treibt ansonsten in dem von ihm mitbegründeten Golden-Pudel-Club in Hamburg, St. Pauli, Schabernack.

"Du wählst CDU, darum mache ich Schluss", heißt es in einem programmatischen Stück von Rocko Schamoni 1991. "Ich glaube nicht, dass irgendwas durch Wahlen zu ändern ist. Eher durch Taten, durch Spektakel oder vielleicht durch Kunst", erklärt der Pop-Linke. Seine Platten sind voll von dementsprechend maßlosen Trash-Installationen: "Edutainer" wird Rocko deshalb gerne als Beiname angehängt.

Mit skurrilen Schlagerprojekten, Poptrash oder auch als Co-Moderator des 3SAT-Fernsehdreiteilers "Pudel-Overnight" hat sich der ungekrönte König der Hamburger Popkulturszene bereits auf die Suche nach der Alternative zum System gemacht. Manchmal wird er sogar verstanden. Jan Müller von Tocotronic hat sein Album "Showtime" von 1999 auf eine ihm würdige Art kommentiert: "Jedes Stück ist super. Die meisten sind sogar duper."

Mit den Kollegen Jacques Palminger und Heinz Strunk (Autor von "Fleisch Ist Mein Gemüse") betreibt er ab Ende der Neunziger das humoristische Studio Braun. Im Jahr 2000 erscheint mit "Risiko Des Ruhms" sein erstes Buch, gefolgt vom Album "Der Schwere Duft Von Anarchie". Ein Jahr später kommt eine Werkschau der Jahre 1988 bis 2003 auf den Markt. Danach widmet sich King Rocko wieder dem Schreiben.

"Dorfpunks" (2004) und "Sternstunden der Bedeutungslosigkeit" (2007) werden zu Hits der deutschsprachigen Popliteratur. Wortpunk Schamoni verteilt damit fleißig literarische Harken. Die von auflagenstarker Publikumsbegeisterung getragenen Romane vermehren sich schnell über das Format Hörbuch hinaus. "Dorfpunks" landet über eine Inszenierung am Hamburger Schauspielhaus gar im Kino. Schamoni Live kann jedoch kein Film annähernd ersetzen.

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Termine

Mi 05.11.2014 Hamburg (Fabrik)
Do 06.11.2014 Hamburg (Fabrik)

Noch keine Kommentare