Porträt

laut.de-Biographie

The Acacia Strain

Den Grundstein zu The Acacia Strain legen Shouter Vincent Bennett, die beiden Gitarristen Daniel 'DL' Laskiewicz und Christopher Daniele Drummer Ben Albert (Ex-X Homicide X) und Karrie Whitfield (Ex-Burn Your Wishes) am Bass bereits 2001 in Springfield, Massachusetts. Mit ihrer Mischung aus Grindcore, Death Metal und Hardcore sorgen sie im Underground recht schnell für einigen Wirbel.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Dazu trägt auch die Tatsache bei, dass sie kurz nach der Gründung mit dem ehemaligen Blood Has Been Shed-Klampfer Daniel 'The Daniel' Daponde einen dritten Gitarristen in ihren Reihen haben. DL hatte sich an der Schulter verletzt, weshalb The Daniel einspringen soll. Zum anstehenden Gig ist DL aber schon wieder fit und so zocken sie den Gig mit Exhumed eben mit drei Gitarren.

Nach einer Split-Single mit Loyal To The Grave, auf der sie eine Coverversion von Slayers "Seasons In The Abyss" zocken, kapselt sich Karrie von der Band ab und startet zunächst mal ein Nebenprojekt mit Adam Dutkiewicz von Killswitch Engage, Ken Suzi von Unearth und Paul DeBenedictis von Pictures Of Gabriel. Derweil holen sich The Acacia Strain John Preston für den Tieftöner.

Der dürfte an seinen Basssaiten vermutlich auch die Wäsche aufhängen können, denn die Jungs haben ihre Gitarren extrem tief gestimmt und sind beinahe Fanatiker in der Verwendung des Tritons. Inzwischen bei Prosthetic Records unter Vertrag, ist John auf dem zweiten Album "3750" zwar noch zu hören, auf den anschließenden Dates steht aber schon Seth Coleman (Ex-Deadwater Drowning) am Bass. Doch auch Drummer Ben packt seine Sachen und gibt die Sticks an Mark Castillo (Bury Your Dead) weiter, der aber nur als Aushilfe einspringt.

Vollwertigen Ersatz hinter den Drums finden The Acacia Strain in Person von Kevin Boutot, der auf der Tour mit Trivium, It Dies Today und All That Remains sein Debüt gibt. Im Laufe der Zeit hat Christopher allerdings die Schnauze voll und lässt die Band mit zwei Gitarristen zurück. So sind sie auf der Tour mit Between The Buried And Me und The Red Chord nur zu fünft, was der Livepower allerdings nicht schadet. Ende 2005 geht es erneut ins Studio, um einmal mehr unter der Regie von Adam Dutkiewicz ihr drittes Album "The Dead Walk" aufzunehmen, das Anfang des nächsten Jahres erscheint.

2006 gehen sie es in Sachen Touren erst richtig an und teilen sich die Bretter mit Bands wie Himsa, Darkest Hour, Dead To Fall oder Soilent Green. Vermutlich ist es auch das anstrengende Tourleben, das Daniel auf die Gesundheit schlägt, denn Ende des Jahres verabschiedet er sich bei The Acacia Strain. Auch Basser Seth hat seinen Hut genommen, weshalb sich Jack Strong den Viersaiter umhängt. Neben Dates mit Job For A Cowboy, Psyopus und Daath, geht es im März auch mal mit Leng Tch'E und The Architect durch Europa.

Im November holen sie sich Jonathan Dennison als Liveklampfer für die Dates mit Despised Icon und Full Blown Chaos. Doch fester Bandteil wird er zunächst nicht. Auch auf die nächste Scheibe "Continent" hat er keinen Einfluss. Die wird von The Acacia Strain als Quartett eingespielt. Dieses Mal sitzt nicht der Killswitch Engage-Gitarrist hinter dem Aufnahmepult, sondern Zeuss (Hatebreed, Shadows Fall, Municipal Waste). Mit Unearth, Whitechapel und Protest The Hero sind sie zur Veröffentlichung im August 2008 schon wieder unterwegs.

Alben

Videos

Cauterizer

Termine

Fr 05.09.2014 Obererbach (Sportplatz)
Mo 08.09.2014 Winterthur (Salzhaus)
Di 09.09.2014 Ingolstadt (Westpark)
Do 11.09.2014 Graz (Explosiv)
Sa 13.09.2014 Linz (Posthof)

Noch keine Kommentare