Porträt

laut.de-Biographie

Sworn Enemy

Schon unter dem Namen Mindset finden sich 1997 Shouter Sal LoCoco und die beiden Gitarristen Lorenzo Antonucci und Mike Raffinello in New York City zusammen, um kräftig auf die Kacke zu hauen. Zusammen mit Basser Shawn Cox und einem namentlich unbekannten Drummer nehmen sie ihre erste Single auf, ehe sie ihren Namen 1999 in Sworn Enemy ändern.

Nachdem sie sich mit ihren Liveshows einen hervorragenden Ruf erspielen, ist klar, dass eine CD her muss. Kohle haben sie allerdings so gut wie keine und ein Label ist gerade auch nicht zur Hand. Mike Dijion (Breakdown, Crown of Thornz) nimmt ihnen die EP "Negative Outlook" quasi für ne Tüte Erdnüsse auf und Hatebreed-Fronter und Headbanger's Ball-Ikone Jamey Jasta beschließt, die Jungs nicht nur für sein Label Stillborn Records unter Vertrag zu nehmen, sondern auch zu managen.

Die EP entwickelt sich tatsächlich zum Verkaufsschlager des Labels, nach ein paar anstrengenden Minitouren macht sich jedoch die Rhythmusfraktion vom Acker. Nach längerer Suche finden sie in Basser Mike Couls und Drummer Timmy Mycek von Cold As Life den richtigen Ersatz. Cold As Life haben sich gerade aufgelöst und die beiden suchen nach einem neuen Betätigungsfeld, weshalb ihnen Sworn Enemy gerade recht kommen.

Eine nicht enden wollende Zeit von Auftritten folgt, in deren Verlauf sie sich die Bühne mit Acts wie Hatebreed, D.R.I., Agnostic Front, Unearth oder God Forbid teilen. In der Zeit schrauben sie auch an neuem Material, das sie schließlich im Juni 2003 über das Majorlabel Elektra als "As Real As It Gets" vorlegen. Damit scheint der Durchbruch gekommen. danach sind sie mit Fear Factory, Slipknot und Chimaira auf der Jägermeister Tour in den Staaten unterwegs.

Der Kontakt mit Fear Factory bleibt auch später bestehen und auf der folgenden Tour nehmen sie noch Mastodon mit, ehe sich die beiden Mikes an Gitarre und Bass in Richtung Agents Of Men verabschieden. Sworn Enemy machen einfach mit einer Klampfe weiter und holen sich ihren alten Basser Shawn Cox wieder vorrübergehend ins Line-Up. Als sie im Sommer 2005 mit Scars Of Tomorrow, Full Blown Chaos und Agents Of Men auf Tour gehen, steht allerdings schon Jamin Hunt am Viersaiter.

Den Deal mit Elektra sind sie zwar wieder los, dafür kommen sie bei Abacus unter und machen sich an die Arbeit für eine neue Scheibe. Gegen Ende des Jahres sind sie mit Madball und Since The Flood auf Tour. Im Januar 2006 erscheint in den Staaten auch schon "The Beginning Of The End". Mit Anthrax, Manntis und God Forbid ziehen sie wieder durch die Clubs und machen im Mai auch direkt mit Caliban und Embrace The End weiter. Derweil ist aber auch in Europa über Century Media das letzte Album erhältlich.

Im Februar 2007 sind sie als Teil der Trendkiller-Tour mit Kataklysm, All Shall Perish und Blood Runs Black unterwegs und gehen im Sommer ins Studio, um dort die nächste Scheibe fertig zu stellen. Am Bass steht inzwischen Sid Caballero und hinter den Drums hockt Jerad Buckwalter. "Maniacal" erscheint Anfang November erneut über Century Media und kurze Zeit später sind sie in Europa im Rahmen der Persistance Tour mit Agnostic Front, Hatebreed, Ignite und Ringworm unterwegs.

Alben

Surftipps

  • Sworn Enemy

    Eher spärlich gehalten und man kann die Musik nicht abstellen.

    http://www.swornenemynyc.com/
  • Sworn Enemy@MySpace

    Scratch my back, it's MySpace.

    http://www.myspace.com/swornenemy

Noch keine Kommentare