Porträt

laut.de-Biographie

Keyshia Cole

Versucht haben es viele. Aber ihren Platz einzunehmen, hat niemand geschafft. Seit Mary J. Blige sich in den frühen Neunzigern unter der Ägide von Puff Daddy als Queen of Hip Hop/Soul etabliert hat, konnte ihr niemand den Thron streitig machen. Doch auch über 15 Jahre nach ihrem Debüt schläft die Konkurrenz nicht. Mit Keyshia Miesha Cole steht eine neue vielversprechende Kandidatin in den Startlöchern, um Mary J. Blige an ihrem Platz an der Sonne abzulösen.

Keyshia Cole - Just Like You Aktuelles Album
Keyshia Cole Just Like You
Das Genre stinkt bereits zum Himmel.

Die angehende Sängerin erblickt im Oktober 1983 in Kaliforniens Bay Area das Licht der Welt. Große Teile der Stadt Oakland sind soziale Brennpunkte - die heranwachsende Keyshia steht mittendrin. Das Schicksal trifft sie hart: Die Mutter ist eine drogenabhängige Prostituierte, der Vater ein kleinkrimineller Trinker. Mit vier Jahren wird die sie zur Adoption freigegeben und beginnt bald daraufhin ihre musikalische Karriere.

Mit nur zwölf Jahren singt sie für MC Hammer und weitere Künstler aus der Bay Area. Einige Jahre später erlangt sie die Aufmerksamkeit von Ron Fair. Der ist A&R bei A&M Records und begeistert von Keyshia Coles Stimme und Lebensgeschichte. Flair nimmt sie unter seine in der Szene bekannten Fittiche - im Laufe der Zeit hatte er bereits bei den Karrieren von Ashlee Simpson, Christina Aguilera, Vanessa Carlton, den Pussycat Dolls, den Black Eyed Peas und Mya die Finger im Spiel.

Ron Fair schätzt Keyshias Motivation und stellt ihre Unique Selling Proposition in den Vordergrund. Was die Sängerin nämlich seit jeher von ihren trällernden Kolleginnen unterscheidet, ist ihre Street Credibility. Während Konkurrentinnen wie Beyoncé, Brandy oder Christina Milian in funktionierende Familienverhältnisse geboren wurden, verbrachte Keyshia ihre Kindheit in den rauen Straßen Oaklands.

Eine Biografie, die auch der eine oder andere Rapper zu schätzen weiß. Daran könnte es liegen, dass Keyshia Coles textliche Inhalte oft härter ausfallen als beim Rest der R'n'B-Chanteusen. Die Schattenseiten der Liebe sind es meist, von denen Keyshia mit ihrer Sopranstimme berichtet.

2004 beginnt die Arbeit an dem Debütalbum "The Way It Is". Das Team Flair/Cole gewinnt dafür namhafte Vertreter der Black Music-Szene. Kanye West ist mit von der Partie, sowie Rapper Jadakiss und Keyshias Vorbild Eve treten als Gäste auf. Darüber hinaus kümmern sich John Legend, Polow Da Don, Timbaland und Alicia Keys um Teile des Songwritings und die Produktion.

Wirtschaftlich avanciert der Longplayer zum Erfolg: Nach 17 Wochen gibt es die Gold-Plakette, und nur acht Wochen später Platin. Insgesamt verkauft sich "The Way It Is" über 1,4 Millionen mal und bleibt über ein Jahr in den amerikanischen Charts. Etliche Nominierungen für etablierte Musikpreise folgen, der Name Keyshia Cole findet sich auf den Listen von Vibe, NAACP, BET, Soul Train, American Music Awards und sogar den Grammys wieder.

In Folge ist Keyshia als Feature-Partner begehrt. Sie veredelt Songs von Snoop Dogg, Young Jeezy, Trina, Sean Paul, Remy Ma und Diddy und darf außerdem für Soundtrack-Songs von "Barbershop 2", "Mission Impossible III", "Biker Boyz" oder "Transit" trällern.

Im Juli 2006 bekommt Keyshia ihre eigene Reality Soap auf dem amerikanischen Musiksender BET. Dort präsentiert sie sich als liebenswerter Familienmensch, aber auch als knallharte Geschäftsfrau. Das ist offensichtlich das, was die amerikanischen TV-Zuschauer sehen wollen. Die Show hat sehr zufriedenstellende Einschaltquoten.

Rechtzeitig vor der Veröffentlichung des zweiten Albums startet die zweite Staffel und erreicht Rekordzuschauerwerte - die Marketingstrategie ist perfekt aufgegangen. Die Erfolgsaussichten für "Just Like You" stehen gut. Keyshia ist mittlerweile nach Atlanta umgesiedelt und wohnt dort mit ihren Schwestern und deren Kindern zusammen.

An dem Album sind Missy Elliott, Scott Storch, The Runners, Diddy, T.I., Mario Winans, Lil' Kim, Sean Paul, Too Short und Anthony Hamilton beteiligt. Auch dieser Businessmove macht sich bezahlt. In der ersten Woche setzt der Longplayer über 280.000 Einheiten abs. Zwei Monate später erreicht Keyshia mit spielerischer Leichtigkeit Platinstatus.

Eine kleine Niederlage muss sie im Februar 2008 einstecken, als ihr Zweitlingswerk gegen Ne-Yos "Because Of You" bei der Grammy-Verleihung in der Kategorie des besten R'n'B-Albums verliert.

Ab Mai 2008 steht auch in Deutschland eine als "International Deluxe Version" beworbene Auflage von "Just Like You" in den Läden. Mit Titeln aus beiden voran gegangenen Alben: ein dickes Paket.

Alben

Videos

Let It Go
Heaven Sent
Shoulda Let You Go
(I Just Want It) To Be Over
  • Offizielle Seite

    Ein wenig überladen, aber informativ.

    http://www.keyshiacole.com
  • Keyshia bei MySpace

    Klingeltöne, Werbebanner und mehr.

    http://www.myspace.com/keyshiacole

Noch keine Kommentare