Porträt

laut.de-Biographie

Mando Diao

Aus Schweden kommen bekanntlich viele grandiose Rock'n'Roll-Bands. Schön dreckig klingen die meisten, und dass sie ihre Klappe weiter aufreißen als die Briten, dürfte seit den Hives hinlänglich bekannt sein. Trotzdem tut man den Wikingern hin und wieder auch einmal Unrecht.

Vorchecking: Lily Allen, Lykke Li, Mando Diao, Santana
Vorchecking Lily Allen, Lykke Li, Mando Diao, Santana
Außerdem ab Freitag im Plattenladen: Black Stone Cherry, Doro, Kenny Wayne Shepherd, Lindsey Stirling, Pharoahe Monch u.v.m.
Alle News anzeigen

"Wir glauben ehrlich, dass unsere Platte besser ist als alles von The Who, den Kinks oder den Small Faces. Es ist sogar eine rundere Sache, als viele Alben der Beatles und Stones."

Eben dieses weltberühmte angebliche Zitat macht den Mandos seit Jahren schwer zu schaffen. Jeder holt es aus der Kiste. Resultat: Die Schweden stehen als arrogante Schnösel da. Richtiger wird es dadurch nicht. Gegenüber laut.de ergreifen die Rocker dann auch endlich ihre Chance und räumen mit dem Kainsmal ein- für allemal auf. Doch es gibt noch wesentlich mehr Wissenswertes über sie zu erfahren.

Mando Diao sind fünf Jungs aus einem Kaff in der schwedischen Provinz. Borlänge tut sich vor allem mit seinen Mordraten und als Anführer von Drogenstatistiken hervor. Mitte der Neunziger unternehmen Gustaf Norén und Björn Dixgård dort ihre ersten musikalischen Gehversuche.

Einige Mitstreiterwechsel später, genauer im Jahr 1999, finden sich sich in folgender Besetzung zusammen: Die Frontmänner an Mikros und Gitarre, Daniel Haglund an der Orgel, Samuel Giers am Schlagzeug und Carl-Johan Fogelklou am Bass. Ab dem Moment ist es ihnen ernst. Sie streichen Schule und Mädchen aus ihrem Gedächtnis, schließen sich in einem Ferienhaus ein und arbeiten sechs Monate an ihren Songs.

Mando Diao - Aelita
Mando Diao Aelita
Das Ex-Indierock-Flaggschiff im Trockeneisnebel.
Alle Alben anzeigen

Danach spielen sie sich ihre Ärsche in diversen Clubs der Umgebung ab. Ein Lokalreporter feiert sie als größer als Oasis. Das Demo landet zeitgleich auf dem Tisch des schwedischen MTV-Moderators Tommy Gärdh, der ebenso wie die Jungs aus Borlänge stammt und von den Aufnahmen begeistert ist. Er lässt Mando Diao in seiner Sendung spielen, übernimmt ihr Management und ergattert einen Deal bei der EMI.

Die veröffentlichen im September 2002 das erste Album der Schweden in ihrem Heimatland. Außerdem touren sie mit ihren Landsleuten von Kent und den Hellacopters durchs Land. Sie machen Witze über die "Mannequins" von den Hives und tönen: "Ich glaube nicht, dass wir jemals einen Zuschauer bei unseren Konzerten enttäuscht haben! Jeder wird zufrieden sein!"

Dann bekommen sie den Deal, der den Erfolg garantiert: E-Plus setzt ihren Song "Lady" für die internationale Handywerbung ein. Höchste Zeit, dass das Album auch im Rest der Welt in den Regalen steht. In Deutschland kann man "Bring 'Em In" im März 2004 erwerben. Parallel touren Mando Diao durch Europa, mit Schwerpunkt auf Deutschland.

Doch im Kopf ist die Band schon viel weiter. Längst haben sie an neuen Songs gebastelt, die sie so schnell wie möglich unter die Leute bringen wollen. Doch live gehen sie das Risiko nicht ein. Da bleiben sie ihren alten Nummern treu, sie wollen ihre Fans nicht enttäuschen.

 -
Mando Diao "Früher hatten wir dreckigen Sex"
Gustaf Noren und Björn Dixgard über Selbstverwirklichung und Monstermaschinen.
Alle Interviews anzeigen

Eigentlich bräuchten Mando Diao sich da keine Sorgen zu machen, denn angeblich zeigen sich alle restlos begeistert von den neuen Tracks. Kühn träumen sie schon, ihr nächstes Album könne ein Doppelalbum oder ein Boxset werden, wenn die Plattenfirma sie nur ließe. Und das, nachdem der Erstling nicht einmal die 40-Minuten-Grenze überschritt.

Da bleibt nur eine Frage: Was soll der Name? Der hört sich ja eher nach einer spanischen Folkloregruppe als nach schwedischem Punk-Rock'n'Roll an. Er bedeutet gar nichts. Sei angeblich Björn beim Träumen als Vision erschienen. Klar, nichts liegt näher!

Zum zweiten Rundumschlag holt das Quartett 2005 aus. Im Januar erscheint das Nachfolgewerk "Hurricane Bar", bei dem Mats Björke den aus unbekannten Gründen ausgestiegenen Daniel Haglund ersetzt. Der Rock'n'Roll schnurrt nun smooth, doch er kann immer noch zubeißen.

Anschließend lassen sich Mando Diao auf ausgedehnter Club-Tour ordentlich abfeiern und erleben mit, wie die Anzahl ihrer Fans stetig wächst. Auch Saturn-Kaufhäuser besucht man mittlerweile, um Autogrammstunden zu geben. Im November spielen Mando Diao als Headliner bei den "15 Jahre Visions"-Partys in Stuttgart, Köln und Berlin. Erst nach dieser Feuerprobe gehört auch Mats offiziell zur Band.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Es folgt eine Zeit der Ruhe und Besinnung, die das Erfolgsjahr 2005 verklingen lässt, bevor neue Aufgaben warten: das dritte Album. Im Frühjahr gehts wieder ins Stockholmer Studio, das man nur kurz für einen Fußball- und DJ-Ausflug nach St. Pauli zur Turbojugend verlässt.

Mando Diao-Frontmann Björn Dixgård macht sich als Discjockey einen Namen, so dass er sogar bei Rock Am Ring an Pfingsten hinter den Plattentellern stehen darf. Natürlich hält es den Männerclub auch nicht in der Heimat, als die Fußball-WM beginnt. In Berlin schauen sich Björn und Co. das Spiel der Schweden gegen Paraguay an, das nur knapp 1:0 ausgeht.

Ihrer eigentlichen Aufgabe kommt die Band mit Auftritten auf diversen Sommerfestivals nach, darunter auch Southside/Hurricane. Schließlich dringt die Nachricht durch, die alle Fans am meisten interessiert: Das dritte Album "Ode To Ochrasy" erscheint am 25. August. Darauf sind so sonderbar klingende Tracks wie "Good Morning Herr Horst" enthalten.

Bereits zwei Wochen eher steht die Single "Long Before Rock'n'Roll" im Laden, die einen guten Vorgeschmack auf die Platte bietet. Mando Diao haben das Rocken nicht verlernt, sind aber weiter gereift, und sie sind endgültig gekommen, um zu bleiben.

Langsam wollen auch die Amerikaner ein Stück vom Schweden-Rockkuchen abhaben. So setzen sich Mando Diao in den Flieger und bringen Konzerte in Chicago, New York, San Francisco, Seattle, Palm Springs (!) erfolgreich über die Bühnen. Weil sie gerade vor Ort sind, schauen sie auch beim Coachella-Festival in Kalifornien und für insgesamt neun Shows beim texanischen Branchentreffen auf dem SXSW-Festival vorbei.

Die Fans in Europa müssen aufgrund dieses Abstechers allerdings nicht leiden: Ungarn, Italien, Spanien, Schweden, Slowakei und natürlich Deutschland. Mando Diao treten 2007 eigentlich überall auf, wo Mando Diao-Platten zu erwerben sind.

Überall? Nun, jedenfalls bereisen die Schweden auch China. Im September 2007 spielt die Band neben den Nine Inch Nails, Public Enemy, Marky Ramone und den New York Dolls beim Beijing Pop Festival vor 30.000 Menschen.

Trotzdem veröffentlichen sie auch in den Folgejahren fleißig Studioalben und landen mit "Give Me Fire" und der Single "Dance With Somebody" 2009 ihren größten kommerziellen Erfolg.

2010 folgt eine Einladung von MTV zu deren "Unplugged"-Reihe. Die erste Best Of der Karriere legen die Schweden Anfang 2012 nach. Ein Dreivierteljahr zuvor verlässt Drummer Giers im April 2011 ohne offizielle Begründung die Band.

Zu der Zeit füllen Mando Diao bereits die ganz großen Hallen. Mit dem Nebenprojekt Caligola nehmen Björn und Gustav ein bisschen Tempo raus, ehe sich die Band im Jahr 2012 mit der Heimat-Ode "Infruset" wieder zurück meldet.

Zwei Jahre später setzen die Schweden ihrer Entwicklung in Richtung Elektro-lastigem Pop mit dem Album "Aelita" die Krone auf. Mando Diao legen schon längst keinen Wert mehr auf äußere Einflüsse.

Die Band macht nur noch, was sie will: "Egal wie viel Geld man uns anbieten würde, wir würden nie ein weiteres 'Hurricane Bar'-Album aufnehmen. Die Leute da draußen sollten endlich begriffen haben, dass sich Mando Diao mit jedem neuen Album ein Stück weit neu erfinden."

Interviews

News

Alben

Mando Diao - Aelita: Album-Cover
  • Leserwertung: 2 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2014 Aelita

Kritik von Kai Butterweck

Das Ex-Indierock-Flaggschiff im Trockeneisnebel. (0 Kommentare)

Videos

Sweet Wet Dreams (Basil Remix)
Sweet Wet Dreams
Sweet Wet Dreams (Lyric Video)
Dance With Somebody

Fotogalerien

Visions 15th Anniversary 2005 Hail Hail Rock'n'Roll: Schweden-Power zum Visions-Geburtstag in Köln.

Hail Hail Rock'n'Roll: Schweden-Power zum Visions-Geburtstag in Köln., Visions 15th Anniversary 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Hail Hail Rock'n'Roll: Schweden-Power zum Visions-Geburtstag in Köln., Visions 15th Anniversary 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Hail Hail Rock'n'Roll: Schweden-Power zum Visions-Geburtstag in Köln., Visions 15th Anniversary 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Hail Hail Rock'n'Roll: Schweden-Power zum Visions-Geburtstag in Köln., Visions 15th Anniversary 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 It's festival time for the Mando Gang.

It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) It's festival time for the Mando Gang., Mando Diao live @ Haldern Pop 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Live In Köln 2005 Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln.

Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Schwedens Rock-Sensation beim Deutschland-Start in Köln., Live In Köln 2005 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Termine

Sa 15.11.2014 Hamburg (Alsterdorfer Sporthalle)
So 16.11.2014 Berlin (C-Halle)
Di 18.11.2014 Leipzig (Haus Auensee)
Mi 19.11.2014 Frankfurt (Jahrhunderthalle)
Fr 21.11.2014 München (Zenith)

1 Kommentar