Porträt

laut.de-Biographie

Lea-Won

Während bei der Entstehung des amerikanischen Sprechgesangs der politische mit dem Battle-Rap Hand in Hand ging, lag hierzulande der Schwerpunkt eher auf Party und Selbstverherrlichung. Klar, es gab Advanced Chemistry und die Brothers Keepers, auch Jan Delay und selbst Samy DeLuxe lassen ab und an kritische Zeilen von Stapel, doch insgesamt scheint diese Richtung in Deutschland einfach nicht lukrativ genug zu sein.

Der junge Münchner Lea-Won fährt eine andere Schiene. In einer Zeit, in der Metallica MP3-Tauschbörsen verklagen, ruft er in Songs wie "Money Kills Music" ganz offen zum Brennen von CDs auf, was alleine schon diskutabel ist. Fremdenfeindlichkeit, kapitalistische Ausbeutung und das allgemeine Gesellschaftsklima sind andere Themen, denen sich der 1984 geborene Rapper widmet.

1999 beginnt er mit dem Schreiben von Texten, ein Jahr später versucht er sich auch am Produzieren von Beats. Die ersten drei Alben erscheinen im Jahrestakt und werden, von Lea-Won selbst gebrannt, auf CD vertrieben. Mit "12-2001", "Headphonetik" und "Lautleben" etablierte sich der Mann mit der blau-weißen Wollmütze fest in der Münchner Rapszene.

Als Opening Act von Nico Suave und Clueso sowie mit Konzerten im mitteldeutschen Raum vergrößert Lea-Won seinen Bekanntheitsradius schnell, ohne dabei die Credibility zu verlieren. Denn auch sein erstes 'richtiges' Album "Trotzdem Und Gerade Deshalb" mit 22 Tracks verkauft der Rapper von der Bühne aus für fünf Euro. Gleichzeitig ist der Mann, der auf den Savas-Schwanzvergleich im Rap ebenso schimpft wie auf die pseudointellektuellen Babylon-Vergleiche eines Gentleman und gerne kritisch analysiert, statt die Moralkeule zu schwingen, als Anheizer bei Protesten gegen NATO-Veranstaltungen in München tätig. Hip Hop als Punk der Neuzeit? Werden solche Phrasen gewöhnlich als idealistisch verhöhnt, treffen sie bei Lea-Won voll ins Schwarze.

2006 geht er in die Vollen und veröffentlicht das Album "Anti-Style 4 Life", die EP "Alles Ansichtssache" sowie ein Live-Album und die Scheibe "Lernt Mich Lieben (Vol.1)". Alles in Eigenregie.

Alben

  • Offizielle Seite

    Homepage des Rappers mit Download-Optionen.

    http://www.lea-won.net
  • Lea-Won@MySpace

    Wing my Chung, it's MySpace!

    http://www.myspace.com/kramatik84

20 Kommentare mit 82 Antworten

  • Vor einem Tag

    hier wird ab jetzt regelmäßig der lautuser gedisst
    wird ich morgen auch im doubletime bringen. vorab hier

    mit dem brand von letzter nacht zieht er die baggy aus dem schrank
    wäre gern so wie snoop dogg, doch bleibt nur shaggy ohne funk
    hände an die wand, hast du die gema nicht bezahlt
    oder haben die promoexemplare dich kleines licht verstrahlt
    keine wahl, sein erster gang führt zum arbeitsamt
    essensmarken in der hand, sichtweise verkannt
    die anträge wie die accounts - alle gebannt und zum scheitern verdammt
    neues gewand, doch alte leier, durch dein bluntdrehen wirst du physisch auch nicht breiter
    psychisch auch nicht reifer, einer der für die straßen nicht bereit war
    doch in der dorfcypher immernoch nico suave feiert
    pass mal auf du kleiner, bevor ich auf dein grillgemüse reier
    zeig ich deiner chaya fachmännisch ne portion dicke eier
    du stehst daneben leider, dein kochbuch hilft da auch nicht weiter
    dein fleisch ist zäh und ihres nach dem menü ziemlich ausgeleiert
    schau wie ich in deine suppe spucke, deltron bleibt ne gruppe
    was du tucke im hirn hast , hab ich in einer linken fingerkuppe

  • Vor 11 Stunden

    lauti, auch wenn du das in deiner vernebelten birne alles nicht mehr so richtig ordnen kannst, aber ich habe durchaus andere dinge zutun als irgendwelche muppet-charaktere im internet gegen dich aufzuhetzen. den gegendwind hier hast du dir mit deinen amokläufen in der letzten zeit selber eingebrockt. also, lass meinen namen aus deinen wirren tiraden raus. ich werde dich im gegenzug auch nicht mehr hier erwähnen. wenn du irgendwas zu sagen hast, dann bitte im gromky

    • Vor 11 Stunden

      Sehe es zwar ziemlich anders als Du in Deiner Alk-verramschten Birne, aber ansonsten: gerne nur noch gromky erstmal. Gilt generell für alle. Vielleicht ist unsere Bruderschaft ja doch noch zu retten, inshalla.

  • Vor 4 Stunden

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Stunden durch den Autor entfernt.

    • Vor 3 Stunden

      Oha. Da treibt es einer mal wieder richtig weit, um Stimmung gegen einen User zu machen und dann im nächsten Moment wiederum zu behaupten, selber das Opfer einer Stimmungsmache zu sein. lauti, check doch mal endlich, dass der Großteil der User hier schlau genug ist, um deine Masche zu durchschauen, und komme wieder zur Ruhe.

      Kein Front, ehrlich, nur ein giter Ratschlag. Du hast doch nun mehrfach bewiesen, dass du es auch anders kannst. Was hat dich nur geritten, alles wieder über Bord zu werfen?