Porträt

laut.de-Biographie

Freundeskreis

Freundeskreis quadrieren den Kreis: Sie machen deutschen Hip Hop dreisprachig und zeigen mit der ersten Veröffentlichung "Leg Dein Ohr Auf Die Schiene Der Geschichte", dass politischer Hip Hop in Deutschland möglich ist.

Die Senkrechtstarter sprengen gar die Grenzen der Politrap-Schublade. Der Freundeskreis zelebriert, wofür Hip Hop auch steht: Die Kultur einer internationalistischen Jugend, die die Verständigung der Völker untereinander auf respektvoller und gleichberechtigter Ebene vorantreibt.

Ohne Polemik und Dogmen machen die MCs Maximilian aka Max Herre und Don Philippo sowie ihr Turntablerocker DJ Friction im Frühjahr 1997 auf sich aufmerksam. Schon die zweite Singleauskopplung "Anna (Immer Wenn Es Regnet)" wird zum Sommerhit und Freundeskreis zum gefragten Live-Act.

Auf der Bühne performen sie mit Instrumentalisten und beschwören Einigkeit und Brüderlichkeit. Und der Funke springt über, wie auch die beachtlichen Platten-Verkaufszahlen zeigen. So verkauft sich ihr erfolgreichstes Album "Esperanto" mehr als 300.000 Mal.

Das reicht aber noch lange nicht, und das Trio erweitert sich zum losen Zusammenschluss der Posse FK Allstars (FK= Freundeskreis). Afrob, Brooke Russell, Joy Denalane, Wasi und Gentleman erweitern den Freundeskreis und führen dazu, dass sich zwischen den Hip Hop verschiedene Musikstile wie Reggae, Jazz, Soul oder Funk mischen. Dieser Mix begeistert die Massen und es kommt zum Live-Album "En Directo", das sich über 250.000 Mal verkauft.

Doch bald wird dem Kopf der Band, Max Herre, der Medienrummel, gerade um seine Person, zu bunt, und die Crew legt im Jahre 2000 eine künstlerische Pause ein. Herre verlegt sich aufs Produzieren, gründet mit Joy Denalane eine Familie und entschließt sich erst wieder vier Jahre später dazu, eine eigene Platte zu machen: Auch sein Solo-Album ist von Erfolg gekrönt. Was die Absatzzahlen angeht nicht so erfolgreich wie Max, aber dennoch von der Szene beachtet, bringt auch DJ Friction drei Solo-Scheiben heraus. Der Freundeskreis liegt auf Eis.

Nach siebenjähriger Pause überrascht das Trio mit der Ankündigung eines Gigs: Beim Splash Festival feiern Max und Co. im Juli 2007 die Wiedervereinigung. Zeitgleich kommt die Best Of "FK 10" mit zwei neuen Tracks auf den Markt. Bereits einige Monate später löst sich die Band auf. Am 19. September spielen Freundeskreis im Rahmen der T-Mobile Street Gigs ihr allerletztes Konzert im Stuttgarter GAZi-Stadion.

News

Alben

Freundeskreis - Esperanto: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

1999 Esperanto

Kritik von Florian Schade

Die Stuttgarter servieren multilingualen Hip Hop (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare