Porträt

laut.de-Biographie

Kool & The Gang

Wer kennt sie nicht? "Ladies Night", "Get Down On It", "Joanna", "Cherish", "Fresh" oder "Celebration": allesamt Evergreens aus den 70ern und 80ern. Der Zeit, in der Kool & The Gang ihre größten Erfolge feiern.

Die Geschichte beginnt 1964 an der Lincoln High School in New Jersey, USA. Die Brüder Ronald Bell (sax, voc) und Robert "Kool" Bell (Bass) gründen eine soulige Jazzband namens "Jazziacs". Zusammen mit George Brown (keys), Charles Smith (guit) und Dennis Thomas (Trompete, Posaune) bilden sie den unveränderten Kern der Band, bis Smith im Juni 2006 einer schweren Krankheit erliegt.

Nach fünf Jahren stilsuchender Session-Arbeit, vielen Gigs und einigen Umbesetzungen in der Peripherie agieren die Mannen ab 1969 unter der Marke Kool & The Gang. Mit ihrem souligen Disco-Funk erobern Kool & The Gang seit Ende der 70er die Charts. 25 Mal wandern ihre Singles in die Top 10, 31 Mal erreichen ihre Alben Gold/Platinstatus, über 100 Millionen Einheiten werden im Laufe der Bandgeschichte verkauft.

Zum musikalischen Erkennungsmerkmal avancieren die funkigen Bläsersätze, die das Disco-Fundament und die Ohrwurm-Gesangslinien ihrer Songs abrunden. Dieses Erfolgsrezept funktioniert noch Jahrzehnte später, auch wenn es sensibel auf die jeweiligen Zeitströmungen reagiert.

In den 90ern etablieren sich Kool & The Gang neben ihrer ausgiebigen Tour-Arbeit als Produzenten für verschiedene Pop-Projekte. Auch die Karrieren von Lauryn Hill und Wyclef Jean (The Fugees) beginnen im Studio der Bell-Brüder.

Das 40-jährige Jubiläum feiern Kool & The Gang 2004 zunächst in Form eines Reload-Albums. Oberangesagte Kollegen und Kolleginnen aus dem Biz finden sich im Bell-Studio ein, um den Originalspuren der Songs eine moderne Note zu verpassen.

Sean Paul, Atomic Kitten, Lil' Kim, Ashanti, Blazin' Squad, Lisa Stansfield, Jimmy Cliff, Jamiroquai, Angie Stone, Youssou N'Dour, Redman, Blackstreet, Natural, Mousse T und Xavier Naidoo gehören zu den prominenten Gratulanten, die das Tribute-Album zu einem echten Ohrenschmaus werden lassen.

"'The Hits: Reloaded', funktioniert sozusagen als Entree, auf dem mit vielen anderen Künstlern gefeiert wird. Direkt im Anschluss kommt dann das eigentliche Geschenk, 'Still Kool'", kommentiert Robert Bell das Geschehen.

"Direkt im Anschluss" bedeutet in diesem Fall: Drei Jahre müssen die Fans darben, bevor "Still Kool" in die Läden kommt. Im Sommer 2007 ist es endlich soweit.

"Unser erklärtes Ziel ist es, herauszufinden und aufzuzeigen, was genau Kool & The Gang als Band ausmacht", erklären die Bandmitglieder. Dieses Vorhaben gelingt jedoch nur bedingt, denn "Still Kool" präsentiert eine zahme bis belanglose Funk-Pop-Melange, die mit der Wucht einstiger Songs wenig gemein hat.

Ihren Zenit hat die Gang der Bell-Brüder zwar überschritten. An ihrem Thron im Dance-Olymp rüttelt jedoch weder "Still Kool" noch ein drei Jahre später nachgeschobenes Best-Of-Live-Album auch nur das kleinste Bisschen.

Alben

Videos

Emergency
Misled
Get Down On It
Joanna
  • Kool & The Gang I

    40 Jahre und kein bisschen müde!

    http://www.kool-and-the-gang.de
  • "Still Kool"

    Die Seite zur 2007er-Scheibe "Still Kool".

    http://www.koolandthegang-music.de
  • Kool & The Gang II

    Die internationale Seite.

    http://www.koolandthegang.com/

Noch keine Kommentare