Porträt

laut.de-Biographie

Patrice

Zum Glück strahlen an den Stränden des musikalischen Ozeans helle Leuchttürme, die der Entwicklung der Pop-Musik den Weg weisen. Ein solcher Leuchtturm heißt Patrice. Er erfindet mit seiner Mischung aus Reggae, Soul, Hip Hop, Blues, R'n'B und Blue Funk eine völlig eigenständige Musik, für die, außer eventuell Gentleman, keine vergleichbaren Künstler zur Verfügung stehen. Seine Leidenschaft für den Reggae schimmert dabei durch alle Ritzen seines Schaffens.

Doubletime: Gutmensch im Rap-Game
Doubletime Gutmensch im Rap-Game
form zeigt, wo der Hammer hängt - gegen Hinterhofnazis und Freiwilderer. Champion der Herzen: R.A. Den roten Faden liefert Kollegah.
Alle News anzeigen

Patrice Bart-Williams kommt am 9. Juli 1979 zur Welt und lebt lange Zeit in Hamburg. Sein Vater, ein Schriftsteller, stammt aus Sierra Leone. Die afrikanischen Wurzeln schlagen sich in dem zweiten Namen nieder, den Patrice erhält: 'Babatunde' bedeutet soviel wie 'Wiedergeburt des Vaters'. Patrice erblickte das Licht der Welt an dem Tag, an dem sein Großvater starb.

Für den ersten Kontakt zum Reggae sorgt seine Schwester: "Sie hatte ein Tape, auf der einen Seite war die 'Rocky Horror Picture Show' und auf der anderen Bob Marley, 'Burnin' oder 'Catch A Fire', so genau weiß ich das nicht mehr. Die habe ich rauf und runter gehört und mir immer mehr gekauft. So fing das an."

Mitte der 90er sammelt Patrice erste künstlerische Meriten bei der Kölner Afrobeat-Formation Bantu, kein schlechter Einstand. Dort lernt er Don Abi kennen, der ihm nicht nur den entscheidenden Kontakt zu dem Hamburger Produzenten Matthias Arfmann vermittelt, sondern auch an seinem Solo-Debüt als Produzent und Sänger mitwirkt.

Patrice - The Rising Of The Son
Patrice The Rising Of The Son
Lohnender Trip zurück zum Reggae.
Alle Alben anzeigen

Die EP "Lions" erscheint 1998 und beschert Patrice Achtungserfolge in Deutschland und Euphorie in Frankreich. Mit seinem ersten Longplayer "Ancient Spirit" musiziert er sich im Jahr 2000 den Weg frei in die Headliner-Riege internationaler Festivals.

Seine eigenständige Musik, gepaart mit intelligenten Texten und einer Singstimme mit Wiedererkennungswert führen ihn über Frankreich und Amerika zum legendären Dakar 24-Festival im Senegal. "Es war eine meiner eindrucksvollsten Erfahrungen", berichtet Patrice über seinen Auftritt, bei dem er als Anheizer unter anderem für Bim Sherman fungiert. Einen guten Ruf erspielt er sich darüber hinaus als Support-Act für Manu Chao und Lauryn Hill.

Mit "How Do You Call It?" etabliert sich Patrice in der Popmusiklandschaft als kreativer Songschreiber, der sich solo mit Gitarre und Stimme ebenso wohlfühlt, wie mit seiner Live-Band Shashamani.

 - Aktuelles Interview
Patrice "Ich wollte kein Prediger mehr sein"
Wie der Reggae-Star den Mut zum Idealismus wiederfand, den er beim letzten Album verloren hatte ...

2005 folgt mit "Nile" ein ausgereiftes Werk, das vor Ideenreichtum und innovativer Schaffenskraft nur so strotzt. "Ich habe auf 'How Do You Call It?' mit meinem Idealismus gebrochen und mich gefragt, was es bringt, wenn ich mich mit dem Zeigefinger hinstelle und irgendwas predige", Interview. "'Nile' führt mich wieder zurück zum Idealismus, einem erwachsenen Idealismus, der sozusagen nach dem Verlust des naiven Idealismus entstanden ist."

Anfang 2006 gründet Patrice Bart-Williams sein eigenes Label Supow Music. Ende Oktober 2006 erscheint "Raw And Uncut", eine Live-CD/DVD, die Patrice' beste Shows aus Frankreich festhält. Dazu liefert das Werk, dessen Produktion über zwei Jahre in Anspruch nahm, viel Behind-the-Scenes-Material, Interviews, die Vorstellung aller Bandmitglieder von Shashamani sowie eine Reise zum Geburtsort des Vaters, nach Sierra Leone.

Patrice selbst sieht in "Raw & Uncut" das Ende einer Ära. Das Ende seiner Karriere hat er deswegen noch lange nicht erreicht, im Gegenteil. Für seinen nächsten Longplayer holt er sich mit Commissioner Gordon einen Partner ins Boot, der seine Entwicklung noch voran treibt. Im Vorfeld bereits für Künstler von den Marleys über KRS-One bis hin zu Joss Stone, Alicia Keys und Amy Winehouse tätig (einen seiner Grammys kassierte er für "The Miseducation Of Lauryn Hill"), erkennt dieser das Potenzial einer Zusammenarbeit:

"Er ist ein großartiger Songwriter und wir kommen sehr gut miteinander aus. Das ist das Wichtigste. Wenn Musik entstehen soll, muss das richtige Feeling zwischen den Menschen da sein. Bevor man über Erfolgsalben spricht, ist die Verbindung der Menschen, die Musik machen wollen, wichtig. Erst wenn sie sich aufeinander einlassen und miteinander verbinden, kann gute Musik entstehen. Patrice und ich haben uns verbunden."

Das Resultat "Free-Patri-Ation" erscheint im Frühjahr 2008. Schon die Vorab-Single "Clouds" lässt erkennen, dass sich Patrice wieder stark seinen Ursprüngen annähert. Ein Kreis hat sich geschlossen, die im Titel angedeutete Heimkehr hat stattgefunden. Für Patrice bedeutet dies jedoch nur die Basis für einen erneuten Aufbruch: Tour- und Festival-Daten sind bereits bestätigt. Im Sommer 2008 spielt er im Rahmenprogramm der Rede, die Barack Obama in Berlin hält.

2010 veröffentlicht Patrice das nächste Album, "One". Längst kümmert er sich aber nicht mehr nur um seine eigene Musik. Er ist darüber hinaus als Songschreiber und Produzent für andere Künstler (darunter etwa Cody Chesnutt und Selah Sue) tätig und versucht sich als Filmemacher.

Mit "The Rising Of The Son" legt er 2013 wieder einen eigenen Longplayer vor, der besonders den Fans seines Debüts "Ancient Spirit" gefallen sollte, gerät er doch wieder deutlich Reggae-lastiger.

Noch immer widmet sich Patrice mit seiner Musik den großen Fragen des Daseins, der Liebe, Ängsten, dem Tod und der Wiederkehr. Daneben sind ihm aber auch die kleinen Dinge, Gesten und Momente wichtig, die das Leben erst lebenswert machen.

Interviews

News

Alben

Patrice - One: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2010 One

Kritik von Dani Fromm

Überbordende Detail-Fülle und neue Horizonte. (0 Kommentare)

Videos

Clouds
Dove Of Peace
Appreci Luv
Another One

Fotogalerien

Patrice und die Supowers in Köln Reggae fern aller Klischees: Patrice und die Supowers

Reggae fern aller Klischees: Patrice und die Supowers, Patrice und die Supowers in Köln | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Reggae fern aller Klischees: Patrice und die Supowers, Patrice und die Supowers in Köln | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Reggae fern aller Klischees: Patrice und die Supowers, Patrice und die Supowers in Köln | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Reggae fern aller Klischees: Patrice und die Supowers, Patrice und die Supowers in Köln | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Neue Single, neues Album, neue Bilder Alles neu bei Patrice.

Alles neu bei Patrice., Neue Single, neues Album, neue Bilder | © Universal / Art JR (Fotograf: David Meignan) Alles neu bei Patrice., Neue Single, neues Album, neue Bilder | © Universal / Art JR (Fotograf: David Meignan) Alles neu bei Patrice., Neue Single, neues Album, neue Bilder | © Universal / Art JR (Fotograf: David Meignan) Alles neu bei Patrice., Neue Single, neues Album, neue Bilder | © Universal / Art JR (Fotograf: David Meignan) Alles neu bei Patrice., Neue Single, neues Album, neue Bilder | © Universal / Art JR (Fotograf: David Meignan) Alles neu bei Patrice., Neue Single, neues Album, neue Bilder | © Universal / Art JR (Fotograf: David Meignan)

Live in Köln 2008 Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln.

Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Die "Free-Patriation"-Tour macht Station in Köln., Live in Köln 2008 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Noch keine Kommentare