Porträt

laut.de-Biographie

Brandi Carlile

T Bone Burnett auf ihrer zweiten Platte, Rick Rubin auf der dritten. Allein die Namen der Produzenten weisen darauf hin, dass die Singer/Songwriterin einen besonderen Stellenwert einnimmt. Neben der Musik hat sie sich auch dank ihres sozialen Engagements einen Namen gemacht.

1981 im ländlichen Ravensdale, Washington geboren, steht Brandi Carlile bereits mit acht auf der Bühne, um ihre Mutter zu begleiten, die Country-Sängerin ist. Doch ihr Herz schlägt in den folgenden Jahren immer mehr für die Rockmusik. So zieht sie mit 17 ins nahe gelegene Seattle, um ihrer Liebe zur Musik eine eigene Prägung und eigene Richtung zu geben. Carlile hält sich mit kleinen eigenen Auftritten und als Begleitmusikerin über Wasser.

Mit den Zwillingen Tim und Phil Hanseroth gründet sie schließlich eine eigene Band, in der sie als Sängerin und Komponistin schon bald die treibende Kraft ist. 2004 unterschreibt Carlile einen Vertrag bei Columbia, 2005 erscheint das mit den Zwillingen aufgenommene Debüt "Brandi Carlile", das positive Kritiken erntet und in den Charts landet.

Der Durchbruch erfolgt 2007 mit dem von Burnett produzierten Zweitling "The Story". Der Einsatz verschiedener Titel in der TV-Serie "Grey's Anatomy" und die Verwendung des grungigen Titeltracks in einem Spot von General Motors bedeuten für Carlile einen großen Popularitätsschub. Außer in den Staaten platziert sich das Album auch in verschiedenen europäischen Ländern.

Auf "Give Up The Ghost" (2009) übernimmt Rubin die Regie und lädt zahlreiche Größen ins Studio, unter ihnen Chad Smith, Benmont Tench (von Tom Pettys Heartbreakers) und Elton John. "Brandi verfügt über eine unglaubliche Stimme. Sie ist dazu eine wunderbare Songwriterin, und vor ihr liegt eine große Karriere". urteilt der britische Popstar.

Auch wenn sie nicht die obersten Etagen der Popcharts erreicht, verkaufen sich auch ihre weiteren Alben gut. 2012 heiratet sie ihre Freundin Catherine Shepherd, 2014 werden sie Eltern. 2007 gründet Carlile zudem die Stiftung Looking Out, die Geld für gemeinnützige Projekte sammelt. Um die britische Organisation "War Child" zu unterstützen, die sich um Kinder in Kriegsgebieten kümmert, trommelte sie 2016 befreundete Künstler zusammen, um zum 10. Jubiläum "The Story" noch einmal aufzunehmen. Auf "Cover Stories" 2017 sind unter anderen Adele, Pearl Jam und Dolly Parton zu hören, während US-Präsident a.D. Barack Obama das Vorwort beisteuert.

Stilistisch steht Carlile in einer Riege mit Melissa Etheridge und Alanis Morrisette. Ihre Songs besitzen einen starken Rock-Touch, den sie mit ausgefeilten Singer/Songwriter-Qualitäten veredelt. Mit ihrer kräftigen Stimme überzeugt sie als Rockröhre ebenso wie als gefühlvolle Balladen-Interpretin.

Alben

Surftipps

  • Brandi Carlile

    Die offizielle Homepage.

    http://www.brandicarlile.com/

Noch keine Kommentare