Porträt

laut.de-Biographie

Yourcodenameis: milo

Yourcodenameis:milo ist eine dieser mysteriösen Bands, die nur ganz wenige, spärliche Details lüften. Die Netzrecherche gestaltet sich dementsprechend schwierig! Erstes Indiz für ihre Geheimniskrämerei ist der Bandname – zugegeben recht dubios das Ganze. Wer sich wohl hinter solch einem rätselhaften Pseudonym versteckt? Und überhaupt, wer verdammt noch mal ist Milo? Fragen über Fragen... Und dann lassen sich die fünf Herren aus Newcastle noch nicht einmal ablichten! Im Internet stößt man nur auf schwarze Silhouetten! Alles wirklich sehr, sehr schleierhaft!

Hinter dem ominösen Decknamen verstecken sich Paul Mullen (Gesang, Gitarre), Justin Lockey (Lead-Gitarre), Adam Hiles (Gitarre), Ross Harley (Bass) und Shaun Abbott (Drums, Percussion). Letzterer tritt der Band jedoch erst später bei. Gewisse Bekanntheit erlangt die Post-Hardcore-Combo 2004 mit der Veröffentlichung des Mini-Albums "All Roads To Fault". Produziert wird die Scheibe vom US-amerikanischen Musiker Steve Albini, der zuvor bereits Nirvana ("In Utero") oder die Pixies ("Surfer Rosa") tontechnisch unterstützt. Derweil sind Yourcodenameis:milo bei Fiction Records (Snow Patrol, Ian Brown, Yeah Yeah Yeahs) unter Vertrag. Im Oktober releast das Newcastle-Quintett die Debütsingle "Schteeve".

Im April 2005 folgt das Debüt-Album, "Ignoto" und die Singleauskopplung "17". Produziert wird der Song von Mark "Flood" Ellis (U2, Depeche Mode, Smashing Pumpkins). Yourcodenameis:milo gehen auf Tour und spielen auch auf einigen britischen Festivals, darunter das bekannte, schottische T in the Park sowie Gigs beim Reading- oder Leeds-Festival. So erspielen sich Yourcodenameis:milo nach und nach einen Namen als Live-Band der besonderen Art. Ihre Performances werden vorrangig als laut und Bass-dominiert beschrieben – Lead-Gitarrist Justin fungiert neben Ross bei Gigs als zweiter Bassist.

Im Januar 2006 steigt der ursprüngliche Drummer Paul Gamble Beresford aus, als Ersatz kommt Abbott. Im gleichen Jahr lösen die Engländer ihren Vertrag mit Fiction Records und gehen zu V2. Sie beginnen mit der Arbeit am Folge-Album, widmen sich zwischenzeitlich jedoch ihrem Print Is Dead-Seitenprojekt. Die Combo lädt zahlreiche befreundete und geschätzte Kollegen nach Newcastle ein und nimmt mit diesen einen Sampler auf. Die Gästeliste auf "Print Is Dead Vol. 1" gleicht einem Who is Who der britischen Indieszene. Mit dabei sind Bloc Partys Gordon Moakes, Futureheads-Gitarrist Ross Millard und Maximo Park-Keyboarder Lukas Wooller sowie die Newcomer The Automatic und Hot Club De Paris. Alle Tracks sind binnen 14 Stunden im Kasten. Die Feature-CD erscheint Ende des Jahres.

Zwischenzeitlich arbeiten sie weiter an neuem, eigenen Material und geben einige Gigs in Indien. Das zweite Album erscheint im Januar 2007. Derweil ist auch eine weitere Print Is Dead-Version in Planung. Ob es dazu noch kommt, ist aber fraglich, denn im August 2007 lösen sich Yourcodenameis: milo auf.

Alben

  • Yourcodenameis: milo@MySpace

    Die typische MySpace-site: Songs, Videos, Tourdates, Blog-Einträge.

    http://www.myspace.com/yourcodenameismilo

Noch keine Kommentare