Porträt

laut.de-Biographie

Tricky

Von allen Finsterlingen der Bristoler Trip Hop-Schule ist Adrian Thaw wahrscheinlich der düsterste: Wo bei seiner Ex-Band Massive Attack oder bei Portishead auch mal der Groove die Oberhand gewinnt, sorgt Tricky gern für rhythmische Verwirrung.

Interview: Tricky disst Bono und Damon Albarn
Interview Tricky disst Bono und Damon Albarn
Die britische Trip Hop-Legende Tricky schimpft über Musikerkollegen ("Ich scheiß' auf Massive Attack") und Politiker wie Barack Obama und David Cameron.
Alle News anzeigen

Wie das Leben, so ist "Musik Chaos, soll verstören, irritieren", findet Tricky. Da wundert es kaum, dass sein '95er Debütalbum "Maxinquaye" heißt - benannt nach der Mutter, die sich in ihren besten Kleidern umbringt, als Tricky vier Jahre alt ist. Die Scheibe wird überraschend zum Welterfolg und katapultiert auch deren Hauptsängerin Martina Topley-Bird ins Rampenlicht. Tricky findet den Erfolg und seine damit zusammenhängende Berühmtheit verstörend und begründet in dieser Zeit seine Aversion gegen sämtliche künstlerischen Konventionen und Erwartungshaltungen.

Er nimmt zwar Mixaufträge von Garbage oder Neneh Cherry an, veröffentlicht sie aber nach Lust und Laune: "Die Sache mit Neneh Cherry war sehr ärgerlich. Ich habe ein komplettes Album für sie produziert und nachdem es fertig war, fand sie es zu extrem." Was die Gute wohl erwartet hat?

1999 lässt Tricky bei der Arbeit zu ""Juxtapose" erstmals Außenstehende (DJ Muggs und Grease) ins Studio. Die Reaktion auf das durchaus eingängige Werk fällt zurückhaltend aus. Demgegenüber erscheint Ende Oktober 2000 auf dem renommierten Punk-Label Epitaph die EP "Mission Accomplished", die der britische NME wieder als "truly unlistenable Tricky record" bezeichnet.

Tricky - Adrian Thaws
Tricky Adrian Thaws
Zwischen Bluesparty, Hip Hop-Club und Rave.
Alle Alben anzeigen

Kurz darauf wird bei Tricky eine seltene Krankheit diagnostiziert. Bestimmte Lebensmittel greifen sein Immunsystem an und beeinflussen auch die Psyche. "Es ist erstaunlich, wie dunkel dein Leben werden kann, ohne dass du es überhaupt bemerkst", erinnert sich der Mann aus Bristol später. Mittels eines speziellen Ernährungsplans bekommt der Musiker seine Depressionen aber in den Griff.

"Ich habe mein Leben endlich zurück, und darum geht es auf meinem neuen Album", freut Tricky sich über den sechsten Longplayer: "Blowback" entsteht mit prominenter Unterstützung (u.a. Red Hot Chili Peppers und Alanis Morissette) und zeigt einen neuen, entspannteren Tricky, der die Charts stürmen will.

2002 steht die erste Best Of in den Läden, die der Persönlichkeit des Artists angemessen betitelt wird: "A Ruff Guide". Mit recht positivem Vibe kommt Studioalbum Nummer sieben, "Vulnerable" um die Ecke (2007). Ob Pop, Dub oder schwere Gitarren - Tricky surft leichtfüßig über jeden Stil.

 - Aktuelles Interview
Tricky "Die Leute sollen etwas Neues hören!"
Adrian Thaws macht schon sein halbes Leben lang Musik. Das ist an sich nichts Besonderes. Doch nur wenigen billigt man auch das Attribut "stilbildend" zu. Thaws aka Tricky gilt als Mitschöpfer des Trip Hops. Der Mann aus Bristol packt seinen Job gleichwohl instinktiv an und kümmert sich wenig darum, wie seine Musik eingeordnet, bewertet oder wie gut sie verkauft wird. Sein sechster Longplayer "Blowback" ist mit prominenter Unterstützung entstanden und zeigt einen neuen, entspannteren Tricky, der die Charts stürmen will. Am 4. Juli präsentiert Tricky sein neues Material übrigens im Berliner ColumbiaFritz.

Musikalisch gesehen, wird es in der Folge relativ ruhig um den Mann aus Bristol - von einigen Auftritten in der US-Serie "Girlfriends" (2005) abgesehen, in denen Thaws als Bandleader agiert. Hinzu kommen einige weitere Film- bzw. Serienbeiträge. 2007 wird bekannt, dass Tricky alles andere als untätig ist und unter die Labelchefs geht. Gemeinsam mit dem Ex-Island Records-Boss Chris Blackwell hebt er - mittlerweile nach New York und 2006 nach Los Angeles umgesiedelt - Brown Punk Records aus der Taufe.

Das Rooster besteht aus "futuristischen Singer/Songwritern, Grime- und Hip Hop-Crews, dreckigen Rockbands und Dance-Crews".

Parallel bringt Tricky seinen ersten Film auf den Weg, Der Undergroundstreifen heißt "Brown Punk" und featuret natürlich die Musik seines Labels. Das achte Studioalbum "Knowle West Boy" (2008) passt dazu perfekt. Die South Rakkas Crew remixt einen Großteil der Tracks im Jahr darauf.

Zu Beginn des neuen Jahrzehnts lässt er es ruhig angehen. Nach der Veröffentlichung von "Mixed Race" hört man erst mal nichts mehr von Tricky, abgesehen von Gerüchten, er habe sich wieder mit seinen alten Massive Attack-Kumpels im Pariser Studio getroffen. 2011 tritt er beim Glastonbury Festival als Surprise Act von Beyoncé auf, im Folgejahr betritt er mit Topley-Bird einige Bühnen, um sein Debüt "Maxinquaye" live aufzuführen. Beim Sinnieren über seinen künstlerischen Werdegang springt auch wieder ein Studioalbum heraus, das Mitte 2013 erscheint.

Interviews

Tricky: "Die Leute sollen etwas Neues hören!"

Juni 2001 "Die Leute sollen etwas Neues hören!"

Interview von Eberhard Dobler

Adrian Thaws macht schon sein halbes Leben lang Musik. Das ist an sich nichts Besonderes. Doch nur wenigen billigt man auch das Attribut "stilbildend" zu. Thaws aka Tricky gilt als Mitschöpfer des Trip Hops. Der Mann aus Bristol packt seinen Job gleichwohl instinktiv an und kümmert sich wenig darum, wie seine Musik eingeordnet, bewertet oder wie gut sie verkauft wird. Sein sechster Longplayer "Blowback" ist mit prominenter Unterstützung entstanden und zeigt einen neuen, entspannteren Tricky, der die Charts stürmen will. Am 4. Juli präsentiert Tricky sein neues Material übrigens im Berliner ColumbiaFritz. (0 Kommentare)

News

Alben

Tricky - False Idols: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2013 False Idols

Kritik von Eberhard Dobler

Dub, Elektro, Gitarrenlicks - ohne akustisches Unkraut. (0 Kommentare)

Tricky - Mixed Race: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2010 Mixed Race

Kritik von Eberhard Dobler

Rock, Reggae, Hip Hop, Bristol-Electro: Tricky gibt (uns) alles. (0 Kommentare)

Videos

Ghetto Stars
Puppy Toy
Council Estate
Sundown
  • Tricky

    Offiziell.

    http://www.trickysite.com/
  • Moon Palace

    Deutsche Fanpage, die das wirre Treiben des Mr. Adrian Thaws ausführlich festgehalten hat - seit Juli 2009 kaum mehr in Bewegung.

    http://www.moon-palace.de/
  • MySpace

    Hörproben.

    http://www.myspace.com/trickola

Noch keine Kommentare