Porträt

laut.de-Biographie

Syleena Johnson

Als Tochter einer Legende, wie Syl Johnson sie darstellt, scheint einem der Soul in die Wiege gelegt zu sein. Tatsächlich erweist sich Syleena Johnsons Ausgangsposition im Musikgeschäft als gar nicht so günstig. Als sie 15 Jahre alt ist, trennen sich ihre Eltern. Der Vater ist von den musikalischen Berufswünschen seiner Tochter alles andere als angetan, da er die Härte der Musikindustrie am eigenen Leib erfährt.

Zudem leidet Syleena an Knoten auf den Stimmbändern, nach deren Entfernung mehrere Jahre Sprach- und Stimmbildungs-Therapie erforderlich sind. Syleena lässt sich von all dem nicht entmutigen, im Gegenteil: Sie verbucht die Schwierigkeiten als Erfahrung und präsentiert sich in zartem Alter in einer Weise gereift, die andere nach Jahren nicht erreichen.

Wer mit 23 Lenzen bereits als neue Aretha Franklin gefeiert wird, muss außergewöhnliche Talente besitzen. Genau das ist bei Syleena auch der Fall. Ausgestattet mit einer kraftvollen, charismatischen Stimme schickt sie sich im Herbst 2001 an, die Soul-Welt zu erobern. Ihr Weg hatte zu diesem Zeitpunkt allerdings längst begonnen.

Schon 1994 beweist Syleena ihr Singer- und Songwriter-Geschick: Trotz dessen ablehnender Haltung leistet sie Beiträge zu "Back In The Game", dem aktuellen Album ihres Vaters. Syleena schreibt sich trotzdem mit Hauptfach Psychologie an der Drake's University in Iowa ein. Engagement in klassischen und in Gospel-Chören verdeutlichen jedoch, wo ihre eigentlichen Schwerpunkte liegen: Syleena verlegt sich auf die Musik.

1996 wechselt sie an die Illinois State University. Bei einem Basketballspiel in Chicago nutzt Syleena ganz frech ihre Chance und steckt einem Freund von R. Kelly, der bei Jive Records beschäftigt ist, ein Demo-Tape zu. Dieses scheint einigen Eindruck zu hinterlassen: Wenige Tage später erfolgt ein Rückruf der Plattenfirma.

Eine gescheiterte Beziehung und die Trennung von ihrem gewalttätigen Freund 1998 verarbeitet Syleena Johnson in Liedern, die Eingang auf ihr erstes Album finden. Mit Ausnahme der Debüt-Single "I Am Your Woman", die von Mentor R. Kelly beigesteuert wird und auf Anhieb den Sprung in die Charts schafft, schreibt Syleena sämtliche Songs selbst. Bevor im Mai 2001 ihr erstes Album "Chapter One: Love, Pain & Forgiveness" erscheint, begleitet sie R. Kelly als Support-Act auf dessen US-Tour. Außerdem wird noch schnell geheiratet: Der glückliche Auserwählte ist Basketballspieler Marcus Vetts.

"Love, Pain & Forgiveness" entwickelt sich - trotz Gastauftritten von Bluesgitarrist Buddy Guy und dem allgegenwärtigen R. Kelly - zwar nicht unbedingt zum Verkaufsschlager, erntet aber hervorragende Kritiken. Den meisten anderen R'n'B-Sternchen fehlt es an stimmlichen Ecken und Kanten. Syleena aber wird in einem Atemzug mit Aretha Franklin, Diana Ross oder Erykah Badu genannt. Während sich das Gros der weiblichen Newcomer eher Diven wie Whitney Houston oder Janet Jackson zum Vorbild nimmt oder - wie Mary J. Blige - den Schwerpunkt auf eine moderne Mixtur aus R'n'B und Rap verlegt, verschreibt sich Syleena Johnson nicht dem Pop, wohl aber dem Soul in seiner schweißtreibenden und leidenschaftlichen Form.

Noch im Laufe dieses Jahres können sich auch die deutschen Fans ein Bild von Syleenas Live-Qualitäten machen: Auf R. Kellys Europa-Tournee ist die Lady ebenfalls mit von der Partie. Zudem tritt sie im September 2001 in Baden-Baden beim SWR New Pop Festival auf.

Das nächste Kapitel lässt nicht allzu lange auf sich warten: "Chapter Two: The Voice" folgt im November 2002. Wieder liefern persönliche Schwierigkeiten das Ausgangsmaterial. Diesmal thematisiert Syleena ihr mangelndes Selbstwertgefühl (aufgrund des geringen Erfolgs ihres Debüts und von Problemen mit ihrem Gewicht), aber auch ihre starke Verankerung im Glauben. Prominenter Featuregast ist diesmal Busta Rhymes, der seinen Teil zu "Tonight I'm Gonna Let Go" beiträgt.

Bei den MTV Video Music Awards 2004 tritt Syleena Johnson an der Seite von Kanye West auf. Die gemeinsame Single "All Falls Down" gerät zum Chart-Hit, wird in gleich vier Kategorien (und darüber hinaus für einen Grammy) nominiert, gewinnt aber keinen Preis.

Syleena wird 2005 mit dem Chicago Music Award als beste Sängerin geehrt. "Chapter Three: The Flesh" fällt ins gleiche Jahr. Angeblich, um die Aufmerksamkeit stärker auf die Lyrics zu richten, hält sich Syleena mit dem Songwriting diesmal stark zurück. Sie setzt auf den gängigen R'n'B-Style, auf Samples und auf die Produzentenkünste von anderen, darunter Jermaine Dupri und Kanye West; letzteren bezeichnet sie als den R. Kelly des Hip Hop.

Eine mittlerweile überstandene Scheidung und die darauf folgende Wiederentdeckung des Single- und Partylebens liefern diesmal den Stoff, aus dem R'n'B-Songs gemacht werden. Syleena mischt auf ihrem dritten Album Uptempo-Nummern mit Balladen (darunter ein Track mit Anthony Hamilton). Die Singles "Hypnotic" (mit R. Kelly und Rapper Fabulous) und "Another Relationship" werden zu Radio-Erfolgen.

Syleena Johnson arbeitet inzwischen als Model für Übergrößen und versucht sich auf dem Feld der Schauspielerei. Ein viertes musikalisches Kapitel (das dann ausschließlich Love-Songs enthalten soll) ist aber keineswegs ausgeschlossen.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare