Porträt

laut.de-Biographie

Janet Jackson

Janet Jackson hat es geschafft. Im Gegensatz zu La Toya oder Jermaine Jackson bietet Janet ihrem brüderlichen King of Pop über die Jahre hinweg Paroli. In Zahlen heißt das 60 Millionen verkaufte Tonträger weltweit. Doch nicht nur kommerziell, sondern auch künstlerisch und persönlich hat sich der frühere Tanzroboter weiterentwickelt. Während Michael Jackson immer mehr zum Popgespenst verkommt, reift Janet zu einer der erotischsten Diven im Musikbiz. Selbst harte Jungs wie die Rapper Method Man, Busta Rhymes und Q-Tip erliegen dem Charme von Fräulein Jackson, die sich durch die Trennung von Freund Rene Elizondo Jr. noch zusätzlich sexuell befreit fühlt. Nun erscheint "All For You", auf dem sie Zeugnis von ihrem neuen Selbstbewusstsein ablegt.

Janet wird als Janet Damita Jo Jackson am 16. Mai 1966 in Gary, Indiana der Heimatstadt des Jackson Clans geboren. Genau wie Bruder Michael findet Janet schon früh den Weg in Showbiz, als Schauspielerin in den TV-Serien "Good Times", "Diffrent Strokes" und "Fame", sowie als Teenager-Zwitschertante auf den zwei Alben "Janet Jackson" und "Dream Street". Die erste Duftmarke setzt sie aber erst '86 mit "Control". Dank der Zusammenarbeit mit dem Produzententeam Jam/Lewis erkennt sie ihr musikalisches Talent und nimmt die Zügel selbst in die Hand. Die Herren Jam und Lewis sind ihr übrigens bis heute treu geblieben. Drei weitere Jahre arbeitet Janet an ihren Fähigkeiten und mit dem vierten Album "Rhythm Nation 1814" gelingt ihr der absolute Durchbruch in Michael-Regionen. Die energetischen Tanzvideos, ihre positive Ausstrahlung und die charismatische Stimme locken '90 zwei Millionen Fans weltweit in die Konzerthallen.

Nach der Tour gönnt sich Janet Jackson eine kleine Verschnaufpause und erweitert mit dem Eintreten für die Menschenrechte und den Kampf gegen Aids ihr soziales Engagement. Auch ihre schauspielerischen Fähigkeiten kommen bei "Poetic Justice" von John Singleton zum Tragen. Janet kann sich diese Zeit zum Ausprobieren auch nehmen, da sie ihre Dollar-Schäfchen dank eines Mega-Vertrages mit Virgin bereits im Trockenem hat. Sie lässt sich vier Jahre Zeit, bis '93 das lockere "Janet" in den Regalen steht.

Ein wesentliches Merkmal von wahren Superstars ist der gesunde Mix aus musikalischer Weiterentwicklung und Anpassung an moderne Trends. So findet man auf "Janet" ruhige, soulige R'n'B-Stücke wie die Singlehits "That's the Way Love goes", "If" und "Again", die hektischen Dancekracher der Anfangsphase sucht man dagegen vergeblich. Dass Janet damit den Nerv der Zeit trifft, beweisen fünf Millionen alleine in den USA verkaufte Einheiten. Der beste Beweis für ihren Status ist das 95er Duett "Scream" mit Bruder Michael für dessen Platte. Janet steht jetzt auf einer Stufe mit den ganz Großen. Mit "The Velvet Rope" und der anschließenden Welttournee untermauert sie ihre Ausnahmestellung noch.

Auch im neuen Jahrtausend liefert Janet Jackson wieder erfolgreiche Arbeit ab. Erst feiert sie mit dem Kassenschlager "The Nutty Professor 2" ihr Film-Comeback und holt mit der Soundtrack-Single "It Doesn't Really Matter" nach "When I Think Of You" aus dem Jahre '86 ihre neunte Pole Position. Anfang 2001 folgt dann die MTV-Icon Auszeichnung und im April ihre siebte Platte "All For You".

Die anvisierte Europa-Tour findet aufgrund der Terror-Anschläge vom 11. September nicht statt. 'Zu gefährlich' heißt es aus dem Jackson-Klan. Dem Erfolg des Albums tut das jedoch keinen Abbruch. Im Gegenteil. Mit dem Titeltrack der Platte gelingt ihr das Kunststück, in über 20 Ländern an der Spitze der Charts zu stehen. 2002 bandelt sie mit dem Produzenten Jermaine Dupri an. Die Liaison hält sieben Jahre, 2009 ist jedoch Schluss: Sie hätten sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt, lassen Stimmen aus dem Umfeld der Sängerin verlauten.

Ihren bis dato schlagzeilenträchtigsten Auftritt legt Janet zusammen mit Justin Timberlake am 1. Februar 2004 auf die Bretter. Im Vorfeld zur Albumveröffentlichung von "Damita Jo" bestreitet sie eine Performance mit Justin, die unter dem vielsagenden Begriff 'Nipplegate' in die Geschichtsbücher eintreten soll. Gegen Ende des Songs "Rock Your Body" greift der Sänger Janet an die Brust und legt ihre gepiercte Brustwarze frei. Natürlich geschieht alles völlig unerwartet und nicht beabsichtigt. Zwar hört die ganze Welt die Nachtigall trapsen, die Protagonisten bestreiten jedoch, dass die Aktion geplant war.

Das sich daran anschließende Medien-Tamtam gerät zum Komödienstück par excellence. In den Staaten scheint eine entblößte Titte die öffentliche Ordnung in höchstem Maße zu gefährden. Das sieht auch die Bankangestellte Terri Carlin so. "Im Namen aller amerikanischen Bürger, die den empörenden Auftritt gesehen haben" reicht sie Klage vor Gericht ein, zieht diese aber später wieder zurück.

Abseits von Nippeln und Skandalen macht Janet Jackson erst wieder im Vorfeld der Veröffentlichung ihres Albums "20 Y.O." in der Klatschpresse von sich reden. Es heißt, sie sei zu dick. Im September 2006 ist davon jedoch überhaupt nichts mehr zu sehen.

2008 landet Janet mit "Discipline" wieder einen Volltreffer und steigt auf Platz eins in die US-Charts ein. An der Produktion waren Star-Produzenten wie Jermaine Dupri, Rodney Jerkins und Ne-Yo beteiligt.

News

Alben

Janet Jackson - All for you: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2001 All for you

Kritik von Kai Kopp

Sie will mich fühlen, deep inside her, she wanna have will sagen Sex... (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare