Porträt

laut.de-Biographie

Nightrage

Nightrage ist das Baby der beiden griechischen Gitarristen Marios Iliopoulos, der mit Exhumination bereits drei in Schweden produzierte Alben am Start hat, und Gus G., der zu der Zeit bei Dream Evil und Firewind zockt.

Nach einigen Demos bzw. mindestens so vielen Besetzungswechseln geht es im Winter 2002 wieder nach Skandinavien in das Fredman Studio, um dort mit Fredrik Nordström (u.a. In Flames, Opeth, Arch Enemy oder Dimmu Borgir) "Sweet Vengeance" aufzunehmen.

Für die vakanten Stellen greift man auf bestens bekannte Szenegrößen zurück. Den Gesang übernimmt größtenteils Tomas 'Tompa' Lindberg (Ex-At The Gates, Ex-The Crown, The Great Deceiver), die klaren Gesangslinien steuert Tom S. Englund von Evergrey bei. Die Drums vermöbelt Per Möller Jensen von The Haunted nach Strich und Faden. Einzig Basser Brice Leclercq ist bisher noch nicht groß in Erscheinung getreten.

Herauskommt allerfeinster melodischer Death Metal mit atemberaubender Gitarrenarbeit. Auch für das Coverartwork gewinnen Nightrage einen Bekannten: Niklas Sundin (Sentenced, Dark Tranquillity, In Flames.

Anstelle von Per nimmt für den ersten Liveauftritt aber Ex-Cradle Of Filth/Dimmu Borgir-Drumtier Nick Barker hinter den Kesseln Platz. Erst mit dem ehemaligen Septic Flesh-Drummer Foris Benardo und dem Cypher System-Basser Henric Carlsson kommt aber Stabilität ins Line-Up. Leclercq hat sich derweil in Richtung Dissection verabschiedet. Live sieht man die Jungs trotzdem nur ein weiteres Mal: Gus und Tompa haben zu viele anderen Projekte laufen.

Derweil konzentriert sich Marios auf das nächste Album, das auf den Namen "Descent Into Chaos" hört (Februar 2005). Wieder gibt es feinsten melodischen Death Metal à la At The Gates zu hören. Dream Evil-Klampfer und Produzentenguru Fredrik Nordström steuert ein paar Keys bei, und Dark Tranquillity-Fronter Mikael Stanne veredelt den Song "Frozen" mit ein paar klaren Gesangslinien.

Tompa ist nach den Aufnahmen endgültig raus, Gus hilft zwischenzeitlich bei Arch Enemy aus. Als neuen Shouter holt sich Marios Jimmie Strimell (Deathdestruction ) sowie Pierre Lysell von The Provenance als Session-Gitarristen für eine anstehende US-Tour ins Boot. Die fällt allerdings ins Wasser, weswegen sie erst im Januar mit Bolt Thrower, Malevolent Creation und Necrophagist durch Europa ziehen. Nach der Tour reicht auch Gus seine Papiere ein, um sich ganz auf Firewind zu konzentrieren.

Nachdem sie bei Lifeforce Records unterzeichnen, greift man erneut auf Pierre für ein paar Dates mit Vader und Bloodthorn zurück. Hinter den Drums sitzt inzwischen Alex Svenningson von Mindfall. Kurz nachdem "A New Disease Is Born" im Kasten ist, findet sich mit Constantine ein zweiter Gitarrist, der ebenfalls aus Griechenland stammt und ansonsten seine eigene Combo Descending anführt.

Sein Gastspiel besitzt nur eine kurze Halbwertszeit und als wäre der Verlust des Gitarristen nicht schon ärgerlich genug, geht Marios auch der komplette Rest des Line-Ups flöten. Für die neue Scheibe "Wearing A Martyr's Crown" muss er sich eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen, die letztendlich aus Shouter Antony Hämäläinen, Gitarrist Olof Mörck, Basser Anders Hammer und Drummer Johan Nunez besteht.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare