Porträt

laut.de-Biographie

Diversion

Dass man sich auch in Deutschland noch als Band vom Underground hoch arbeiten kann, ohne dass Styling, Musik und irgendwelche Tanzschritte am Reißbrett von Image-Fuzzis entworfen werden, beweisen Diversion. Die junge Band aus Ebersbach macht zum ersten Mal als Gewinner des Stuttgarter Nachwuchsfestivals Youngsterball 2001 von sich reden und sorgt seitdem erfolgreich dafür, dass sie durchgehend in den Ohren ihrer Fans präsent sind.

Rock in Weiler: Die Emil Bulls packen die Dampframme aus
Rock in Weiler Die Emil Bulls packen die Dampframme aus
Das Rock in Weiler-Festival geht in die neunte Runde. Am 20. Dezember wirds bei Göppingen dann mächtig laut, wenn die Headliner Emil Bulls und Diversion die Amps aufdrehen.
Alle News anzeigen

Ihren Anfang nimmt die Band 1999, als sich Basser Björn, Drummer Butchy und die damaligen Gitarristen H.P und Chery als Schülerband zusammen tun. Stilistisch setzen sie sich irgendwo in der Schnittmenge aus Alternative, Rock, Punk und etwas Nu Metal fest und entwickeln ihren Sound über die Jahre weiter.

Nach dem Sieg beim Youngsterball schafft es die Single "Away" sogar auf den Hit-Pack-Sampler, der sich bundesweit über 10.000 Mal verkauft. Allerdings glauben nicht alle in der Band mit der gleichen Inbrunst an den Erfolg, und so müssen H.P und Chery gehen.

Mit dem neuen Frontmann Kai und Gitarrist Micki kommt Konstanz ins Line-Up und endlich zeigt sich im Mai 2003 mit Frozen Heart Music auch ein Label interessiert. Das Debütalbum "Broadside Up" erscheint Anfang Juli, und das Quartett lässt keine Möglichkeit aus, live zu spielen. Dabei teilen sie sich die Bühne u.a. mit etablierten Bands wie den Donots oder Sportfreunde Stiller. Auf den ersten Erfolgen ruhen sich die Jungs natürlich nicht aus, sondern schreiben und nehmen fleißig neue Songs auf.

Für den zweiten Longplayer investieren Diversion etwas mehr Geld und Zeit und lassen sich die Scheibe von Achim Lindermeir (H-Blockx, Die Happy) abmischen. "Scary Tactics" erscheint im Oktober 2004 und stellt das Debüt locker in den Schatten. Die erste Single "Dyin Day" hält sich 14 Wochen in den Top 5 der SWR/Das Ding-Hörercharts. Die zweite Single "Learn To Fall" ertönt sogar als Hintergrundmusik der Wer-darf-mich-knattern-Sendung "Dismissed" auf MTV.

Diversion - Burning Your Lies Aktuelles Album
Diversion Burning Your Lies
Hat hier jemand Tokio Hotel in eine Zeitmaschine gesteckt?

Radio und Fernsehen - alles schön und gut, aber das echte Leben findet eben auf der Bühne statt, und genau da sind Diversion immer noch am stärksten. Das beweisen sie auf diversen Gigs u.a. mit Sub7even, Axxis, den Bananafishbones, In Extremo. Kai zieht derweil noch eine Agentur auf, vertritt dabei natürlich seine eigene Band, aber auch Künstler wie Nena, Christina Stürmer, und Festivals wie das Summer Breeze.

Dabei kommen Diversion nicht zu kurz, denn Ende 2005 geht es wieder ins Studio. Diesmal mit einem internationalen Produzententeam um Patrick Fleischer (Emil Bulls, Lacrimas Profundere) und Michael Schwabe (Die Toten Hosen, Doro, H-Blockx)

"Burning Your Lies" erblickt Ende Februar 2006 das Licht der Welt und sollte keinen Fan der Band enttäuschen. Zur ersten Single "Idiot Thoughts" dreht das Quartett auch ein Video ab. Der Song läuft auf SWR und Pro7 verwendet ihn als Background-Musik für diverse Sendungen. Allerdings führen bandinterne Spannungen dazu, dass Sänger/Gitarrist Kai die Band 2007 verlässt. Seinen Platz nimmt Alexander Schmidt ein, mit dem Diversion Ende des Jahres einmal mehr den Headlinerposten auf dem Rock in Weiler Festival bestreiten.

News

Alben

  • Diversion

    Professionell und informativ.

    http://www.diversion-music.de
  • Diversion@MySpace

    Lick my sweat, it's MySpace!

    http://www.myspace.com/diversionx

Noch keine Kommentare