Porträt

laut.de-Biographie

Bananafishbones

Bananafishbones sind: Sebastian Horn (Vocals, Bass), Peter Horn Jr. (Gitarre) und Florian Rein (Schlagzeug). Ihre Vorzüge: Sebastian verfügt über eine variable Stimme, Peter kann auf über 30 Jahre Gitarrenarbeit zurück blicken und Florian hat ein regelrechtes Jazz-Schlagzeug-Diplom in der Tasche. Das Trio aus Bad Tölz in den Bayerischen Alpen findet sich bereits 1991 zusammen und benennt sich nach einem Song von The Cure.

Bananafishbones - Viva Conputa
Bananafishbones Viva Conputa
Popballaden, Countryklänge, auch Geigen, Synthies und ein Hit
Alle Alben anzeigen

Schon bei ihrem zweiten Auftritt setzen sich die drei bei einem überregionalen Bandwettbewerb gegen 60 andere Teilnehmer durch und gewinnen den ersten Preis. 30 bis 50 Auftritte pro Jahr gehören von Anfang an zu den Standards der Band. Bei diversen Gigs in ganz Bayern, Wien, Berlin, Sarajevo, Italien und Frankreich geben sie ihre Mischung aus Akustik-Gitarre und Jazz-Besen auf der einen und markigen Gitarren- und Bass-Sounds auf der anderen Seite zum Besten.

Seit 1994 veröffentlichen sie vier CDs in Eigenproduktion. Darunter auch die EP "Easy Day" (1995), die zugleich der Soundtrack für den gleichnamigen Film ist. In dem von Bruder Hans Horn gedrehten Streifen spielt Franka Potente in der Hauptrolle. Den bisher größten Erfolg feiert das Trio Anfang 1998 mit dem Titelsong für einen C&A-Werbespot, der in Kino und Fernsehen gezeigt wird. "Come To Sin" erscheint dann im November bei Polydor als Single und steigt in die deutschen Top 50 ein. Weitere Produktionen für Film und TV folgen.

Nach Viva Conputa (1999) und My Private Rainbow (2000) erscheint im Mai 2002 das fünfte reguläre Album der Bayern. "A Town Called Seven" fällt deutlich rauher als die Vorgänger aus. Ein Jahr zuvor heben die Bananafishbones noch ihr eigenes Festival aus der Taufe. Beim Hillside-Festival in ihrer Heimatstadt treten u.a. Sportfreunde Stiller und Yeah! auf.

Alben

Videos

Come To Sin
Bum
Glam
Easy Day
  • Homepage

    Offizielle Seite mit Tourdaten, Bildern etc.

    http://www.bananafishbones.de/

Noch keine Kommentare