Porträt

laut.de-Biographie

The Misfits

Misfits ist die Punkband, die aussieht, als wäre sie direkt aus dem Plot eines drittklassigen Grusel-B-Movies entsprungen. Angefangen hat die kleine Horror-Show schon 1977, ein gewisser Glenn Danzig gründet die Band in Lodi (New Jersey). Er und sein Mitstreiter Jerry Caiafa (aka Jerry Only, Bass) klauen sich den Bandnamen von Marilyn Monroes letztem Film "Misfits" (deutsch: nicht gesellschaftsfähig). Zusammen mit Schlagzeuger Manny nehmen sie die Single "Cough Cool" auf, die auf ihrem eigenen Label Blank Records (Später: Plan 9) erscheint. Mit dem neuen Drummer 'Mr. Jim' Catania und Frank 'Franché Coma' LiCata (Gitarre) wird 1978 die EP "Bullet" aufgenommen. Das Cover der Platte ziert einen John F. Kennedy, dessen Kopf gerade von einer Kugel getroffen wird.

Metalsplitter: Jason Newsted, bitte kommen!
Metalsplitter Jason Newsted, bitte kommen!
Neues von Arch Enemy oder Cannibal Corpse, dazu Pantera, The Misfits, Sorgen bei The Exploited und Beziehungstipps von Brett Michaels.
Alle News anzeigen

Die Arbeiten an einer vollständigen LP sind rasch beendet, aber es findet sich keine Plattenfirma, die das Material veröffentlicht, das den Arbeitstitel "Static Age" trägt. So beschließt die Band, die Posten am Schlagzeug und der Gitarre neu zu besetzen, um professioneller zu werden. Bobby Steele (Ex-Whorelord) und Joey Image komplettieren das neue Line Up. Mit dieser Besetzung spielen sie einige Gigs im legendären New Yorker Club CBGB's und machen sich 1979 daran, zwei weitere EPs ("Horror Business" und "Night Of The Living Dead") aufzunehmen.

Im Anschluss daran geht es zum ersten Mal nach Europa. Als Support von The Damned spielen sie einige Konzerte in Großbritannien. Nachdem Danzig nach einer Schlägerei in einer Bar hinter Gitter kommen, bricht man die Tour ab. Drummer Joey Image hat daraufhin die Nase voll und verlässt die Band. Bobby Steele - der bald darauf The Undead gründet - wird ebenfalls der Stuhl vor die Tür gesetzt. Ersatz findet sich mit Jerry Onlys jüngerem Bruder Doyle, während Arthur Googy den Platz hinter der Schießbude einnimmt. 1980 veröffentlicht das englische Cherry-Label die legendäre EP "Beware". Mit Versatzstücken aus "Bullet", "Horror Business" und dem Track "Last Caress" von "Static Age" gerät das Teil mit der Zeit zum absoluten Sammlerstück, für das Fans heute horrende Preise auf den Tisch legen.

Nach wie vor gibt es noch keine offizielle Studio-LP von den Misfits und diese lässt auch weiter auf sich warten. Bis dahin erscheint noch eine weitere EP ("Three Hits From Hell") und eine Single ("Halloween"). Eigentlich sollte dann das Debut ("Walk Among Us") bereits 1981 erscheinen, aber ein besser dotierter Deal mit Ruby Records zieht das Ganze noch bis 1982 hin. Nach einem Streit über das leidige Thema Geld verlässt Googy die Band und wird bis 1983 nacheinander von Todd Swalla, Robo, Brian Damage und wiederum Tod Swalla ersetzt.

Im Dezember 1982 erscheint die Live-EP "Evilive", auf der auch der damalige Black Flag-Sänger Henry Rollins zu hören ist. Im ersten Halbjahr 1983 sind die Misfits mit den Aufnahmen zur zweiten LP beschäftigt, die unter dem Titel "Earth A.D./Wolfs Blood" das Licht der Welt erblickt. Aggressiver denn je präsentiert sich der Schock-Vierer, doch die Misfits sind schon jetzt Geschichte. Glenn Danzig löst die Band auf und gründet zusammen mit Eerie Von Samhain, aus denen später Danzig hervor gehen sollten.

Misfits - Projekt 1950
Misfits Projekt 1950
Funktioniert prächtig mit 'nem Sixpack am Baggersee.
Alle Alben anzeigen

Schon 1985 sehen Stücke aus dem Nachlass der Misfits auf Samplern das Licht der Welt, nachdem die Originale alle nicht mehr erhältlich sind. Bands wie Metallica ("Last Caress") und Guns n' Roses ("Attitude") können eine neue Generation von Fans für die Musik der Misfits begeistern und schwupps ist die Nachfrage nach Songs der Spuk-Gesellen größer als zu Lebzeiten der Band. So ist es nur eine Frage der Zeit, bis es eine komplette Werkschau der Mannen um Glenn Danzig zu hören gibt. 1996 kann der lechzende Fan dann das Misfits Box Set sein Eigen nennen, auf dem alle bislang erschienenen Songs der Combo zu hören sind.

Ob Jerry Only und Doyle nur ein Stück vom Kuchen abhaben möchten, oder einfach wieder unter dem alten Namen abgehen wollen, ist eigentlich egal, aber im selben Jahr wird die Reunion der Kultband bekannt gegeben. An Stelle von Danzig, der mit der gleichnamigen Band mehr als beschäftigt ist, steht nun Michale Graves am Mikro. Dieser macht seinen Job mehr als ordentlich und wird auch von eingefleischten Fans als Sänger anerkannt.

Zwischendurch übernimmt Myke Hideous das Mikro, gibt es aber bald wieder an Michale ab. Nach seinem Ausstieg bei den Misfits wird Myke Sänger der Band Bronx Casket Co., einem Nebenprojekt des Overkill Bassisten D.D. Verni. Natürlich gibt es auch diejenigen, die nichts mehr mit den neuen Misfits zu tun haben wollen, aber die Reunion wird trotzdem ein Erfolg. Mit den Platten "American Psycho" und "Famous Monsters" meldet sich der durchgeknallte Vierer auf der Showbühne zurück und so bald werden sie wohl nicht abtreten wollen. Warum auch? Wenns rockt isses nicht fürn Arsch.

Das denken sich die Jungs auch 2003, als sie mal kurz zehn Hits aus den 50er Jahren einholzen und unter dem Namen "Projekt 1950" rausbringen. Das Teil dürfte nicht nur für Fans über 60 interessant sein, denn beinah sämtliche Songs des Albums sind aus mindestens einem amerikanischen Highschool-Movie bekannt.

2005 gehen Glenn Danzig und Doyle gemeinsam auf Tour. Doyle spielt zusammen mit seiner Band als Support für Danzig und mit Danzig selbst sogar einige Misfits-Klassiker. Das ist das erste Mal seit Jahren, dass Danzig wieder Misfits-Songs performt. Mit seiner ehemaligen Band will er jedoch nichts zu tun haben.

Pünktlich zum 30sten Geburtstag der Band drehen die Mannen nochmal richtig auf und entdecken das World Wide Web für sich. Neben den inzwischen schon üblichen Schmankerln der kostenlosen Mp3s und Videos liefern Misfits außerdem noch die Hintergrundmusik zum Playstation-Spiel "Jackass The Game" um Johnny Knoxville und seine sich selbstverletzenden Jungs. Außerdem touren sie durch England, um ihren Geburtstag zu feiern und schüren die Gerüchteküche um ein neues Album.

News

Alben

Videos

Scream
  • Misfits Central

    Wer hier nicht fündig wird, der hat ein Problem.

    http://www.misfitscentral.com/
  • Misfits

    Nun ja ...

    http://www.misfits.com
  • Fiendclub

    "Horror, Punk And More" lautet der Titel und der ist Programm. Coole deutsche Fanpage mit massig Infos rund ums Thema Misfits, Samhain und Danzig.

    http://www.fiendclub.de

Noch keine Kommentare