Porträt

laut.de-Biographie

Shelter

Die Wurzeln von Shelter gehen auf eine der wichtigsten Straight-Egde-Hardcore-Bands überhaupt zurück. Die Rede ist natürlich von Youth Of Today die mit ihrem Sound und ihrer Einstellung Maßstäbe setzen. Damit nicht genug gründet Sänger Ray Cappo irgendwann Revelation Records, um jungen, politisch aktiven Bands unter die (tätowierten) Arme zu greifen.

Sick Of It All, die Gorilla Biscuits und Zack De La Rochas frühere Band Inside Out verdanken ihre ersten Gehversuche Revelation Records. 1988 fasst Ray schließlich den Entschluss, RR zu verkaufen, Youth Of Today aufzulösen, sich in einen Flieger zu setzen und in Delhi fernöstliche Philosophie, speziell die der Krishnas zu studieren.

Zurück aus Asien trifft er seinen Youth Of Today-Kollegen Porcell wieder, der seinen Teil zum Hardcore mit den Gorilla Biscuits inzwischen beigetragen hat und sackt ihn kurz entschlossen für Shelter mit ein. Auf dem Debüt-Album "Perfection Of Desire" ist Porcell nur mehr oder weniger ein Gastmusiker, während Bhakta Graham die Gitarre, Yasomatinandanan Das den Bass und Sam die Drums übernimmt. Ray nennt sich inzwischen Raghunath Das. Die gleiche Besetzung spielt '92 auch "Quest for Certainty" ein, worauf es eine Coverversion von Black Sabbath zu hören gibt.

Das Line-Up wechselt im Laufe der Zeit kräftig und nur Ray und Porcell sind gleichbleibende Konstanten. So spielt auf "Attaining The Supreme" Ekendra Das die Drums und Chris Interrante zupft den Bass. So meldodisch und fast schon poppig haben sich Ray und Porcell noch nie präsentiert. Die Fanbase wächst an und Ray veröffentlich nicht nur sein erstes Buch über Hare Krishna, sondern gründet auch sein Nebenprojekt Better Than A Thousand. Auf der anschließenden Tour haben sie noch Norman Arenas als zweiten Gitarristen mit dabei.

1996 erscheint "Mantra" über Roadrunner Records und Ray und Cappo lassen sich dabei von Bassist Adam Blake und Session-Drummer Dave DiCenso unterstützen. Das Album zeigt die Band stellenweise wieder von einer wütenderen Seite und gemeinsam mit Earth Crisis geht es auf Tour. Das darauf folgende "Beyond Planet Earth" führt aber für viele Fans doch ein wenig zu weit, denn man hört Ausflüge in Ska und Industrial. Mit Frank Rhi steht ein neuer Mann am Bass, der auch die Touren mit No Doubt, Goldfinger und den Mighty Mighty Bosstones bestreitet.

Doch als eines Abends der Busfahrer am Steuer einschläft und einen Unfall verursacht, durch den diverse Bandmitglieder schwere Verletzungen davontragen, entschließt sich Ray dazu, wieder verstärkt spirituelle Wege zu gehen. Er macht eine Pause vom Musicbiz und nutzt die Zeit, um von New York nach L.A. umzuziehen.

Erst Ende 1999 scheint die Zeit wieder gekommen zu sein, um Musik zu machen. Gemeinsam mit Ken Olden (Battery, Better Than A Thousand) verpasst man "When 20 Summers Pass" in dessen Monster Island Studios in Washington DC den letzten Schliff. In Europa haben sich Century Media die Rechte gesichert, in den Staaten das renommierte Victory Records Label. Presse und Fans zeigen sich noch immer angetan, und so laufen die Tourneen in Japan und Europa recht gut. Trotz allem kündigt Ray an, Shelter nach der Tour zu Grabe zu tragen.

Im Mai 2001 zeigt sich, dass dieser Plan zu voreilig gefasst wurde, da The Purpose, The Passion... die Band so frisch zeigt wie lange nicht. Ken Olden übernimmt nicht nur den Mix, sondern auch die Produktion und das Ergebnis passt. Porcell, der die Truppe im Jahr zuvor verlässt, da er sich mehr um seinen neugeborenen Sohn kümmern will, wird durch den ehemaligen Roadie Supergrass ersetzt. Sri, die ehemals bei Baby Gospal als Sängerin und Gitarristin tätig war, bedient die zweite Klampfe.

Frank Rhi, der schon auf "Mantra" und "Beyond Planet Earth" mit dabei war, steigt wieder ein und der ehemalige Cro-Mags-Drummer Dave DiCenso, der auch auf den beiden Vorgängern für den Groove sorgte, schwingt auf "The Purpose The Passion" die Stöcke. Da von vornherein klar ist, dass Dave wegen Terminproblemen keine Tour mitspielen kann, sitzt Sean Sellers von den Punk-Knaben Good Riddance auf der Euro-Tour hinter den Kesseln.

Danach legt Ray die Band wirklich erst mal auf Eis und geht seine Familienplanung an. Dafür wechselt er auch den Job, hängt das Mikro an den Nagel und verdient sich seine Brötchen zunächst einmal als Yoga- und Ernährungslehrer. So ganz kommt er aber doch nicht von der Musik los, und 2005 ist es wieder soweit: Shelter werden reaktiviert. Gemeinsam mit Drummer Dave und Gitarrist Ken spielt er "Eternal" ein, das Mitte Mai 2006 über Dockyard 1 Records auch in Europa erscheint. Der Gitarrensound des Albums lässt schwer zu wünschen übrig, und maximal die Hälfte der Songs sind tatsächlich gute Nummern.

Alben

Shelter - Eternal: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2006 Eternal

Kritik von Michael Edele

Die Rückkehr des singenden Yogalehrers. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare