Porträt

laut.de-Biographie

Marc Almond

Wirft man einen Blick auf die Diskographie, so wird einem schnell bewusst, dass Marc Almond nicht irgendein Wochenendsänger ist, der hier und da zum Zeitvertrieb die Stimmbänder in Schwingung versetzt. Ganz im Gegenteil. Wer beinahe jedes Jahr mit der Veröffentlichung eines Longplayers feiert, dessen unerschütterliche Passion muss die Musik sein. Zum Glück, kann man da im Falle des 1959 in Southport (Nordwest-England) zur Welt gekommenen Marc Almond nur sagen, denn so können wir an uns an seinen gefühlvollen Werken erfreuen.

Marc Almond: "Stottern schlimmer als je zuvor"
Marc Almond "Stottern schlimmer als je zuvor"
Marc Almond gab dem britischen Mirror das erste Interview nach seinem schlimmen Motorradunfall im Oktober 2004 - und freut sich schon auf sein Comeback.
Alle News anzeigen

Die ersten öffentlichen musikalischen Gehversuche unternimmt er an der Seite von Dave Ball unter dem Namen Soft Cell und wird damit innerhalb kürzester Zeit zum Weltstar. Während er mit kitschig-ironischen Songs die Spitzen der europäischen Hitparaden erklimmt, zeigt sich schon früh seine ungeheure Produktivität. Noch zu Zeiten von Soft Cell veröffentlicht er unter dem Namen Marc And The Mambas zwei Platten (u.a. mit Matt Johnson von The The), auf denen er Songs von Syd Barret, Jacques Brel und Lou Reed covert und die mit ihrem dunklen, souligen Touch einen krassen Gegensatz zu den poppigen Arrangements von Soft Cell bilden. Daneben arbeitet Almond noch bei zahlreichen Veröffentlichungen von Freunden mit, unter anderem bei Psychic TV und Coil.

Nach einem kurzen Zwischenspiel mit den Musikern der Gruppe The Willing Singers, die "Vermine In Ermine" 1984 einspielen, folgt mit "Stories Of Johnny" Marc Almonds erstes richtiges Soloalbum und gleichzeitig seine Rückkehr in die Hitparade. Diesen Weg setzt er mit der LP "The Stars We Are" 1988 konsequent fort und erzielt im Duett mit Gene Pittney wieder einen Nummer Eins-Hit: "Something's Gotten Hold Of My Heart".

1989 huldigt er erneut Jacques Brel und entwickelt sich in den folgenden Jahren weg vom Popsänger immer mehr zu einer Art modernem Chansonnier, was seiner Liebe zur Schauspielerei entgegen zu kommen scheint. Mit "Fantastic Star" unternimmt der Sänger 1996 noch einmal den Versuch, ein Dancefloor-orientiertes Album in der Tradition seiner früheren Hits zu veröffentlichen, um danach seine Stimme wieder in den Mittelpunkt zu stellen und so seine Rückkehr zum Songwriting zu feiern.

Marc Almond - Sin Songs, Torch And Romance
Marc Almond Sin Songs, Torch And Romance
Romantische Lyrik und verborgene Leidenschaften.
Alle Alben anzeigen

Nachdem er schon einige Zeit im dunklen Kämmerlein mit seinem ehemaligen Soft Cell-Partner Dave Ball an neuen Songs werkelte, nimmt das Duo 2001 das Angebot des nagelneuen Londoner Clubs "Ocean" an, den Laden mit einem Soft Cell-Konzert zu entjungfern. Neben alten Hits wie "Baby Doll" und "The Art Of Falling Apart" bekommen die Zuschauer auch neue Songs zu hören. Im selben Jahr veröffentlicht Almond auch sein Soloalbum "Stranger Things", das mit in düstere Elektronik getauchter Melancholie glänzt und das seine Stimme so grandios in den Vordergrund stellt wie selten zuvor.

Die Jahre 2002 und 2003 gehören ganz dem Reunionprojekt Soft Cell, mit dem Almond an große Erfolge anknüpft. Nach einer Best Of-Compilation erscheint 2002 das neue Studioalbum "Cruelty Without Beauty", dem eine lange Konzerttournee folgt. "Live" dokumentiert die gefeierte Bühnen-Wiedervereinigung. Ende 2003 erscheint das neue Soloalbum "Heart On Snow", eine Hommage an Russland, für die Almond u.a. traditionelle russische Folklieder aufnimmt. Neben zahlreichen Instrumenten (Stehbass, Piano, Akkordeon, Geige, Keyboards) teilen mit Ludmilla Zukena und Alla Bayanova auch zwei russische Künstler mit Marc das Mikrofon.

Mit "Non-Stop Exotic Video Show" gibts 2004 noch einen DVD-Nachschlag mit altbekannten Soft Cell-Videoclips aus den 80ern. In Tel Aviv spielt Marc Almond Mitte des Jahres vor 2500 begeisterten Fans auf. Im Juli erfährt er gar museale Ehren: "Marc Almond And The Lost Boys", so der Titel der Londoner Fotografie-Ausstellung von Jamie Mcleod, zeigt zahlreiche Bilder und Siebdrucke von Almond und den Lost Boys. Im September ist er Gast der Fashion Rocks Show in der Radio City Music Hall in New York und performt dort den Klassiker "Tainted Love" mit der Girl Strip-Band The Pussycat Dolls. Nebenbei erklärt er sich bereit, den Pussycats eventuell als Gastsänger auf deren Album auszuhelfen.

 - Aktuelles Interview
Marc Almond Ich bin sehr stolz auf "Tainted Love"
"Stranger Things" heißt Marc Almonds neues Soloalbum. Doch der Brite scheint die Arbeit zu brauchen, wie andere Leute Urlaub.

Auch für die Electroclash-Band Replicant bietet er seine Dienste an und singt ein Cover des Laura Branigan/Raf-Hits "Self Control" ein, das auf der EP "Face Control" erscheint. Außerdem befindet sich darauf ein neuer Song ("Too Damn Beautiful") und eine aktuelle Version des Almond-Songs "Fur". Mitte Oktober 2004 verletzt sich Almond in London bei einem Verkehrsunfall schwer und muss mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen auf die Intensivstation gebracht werden. Zwei Wochen lang ist Almond bewusstlos, anschließend erholt er sich in langsamer Folge von dem tragischen Unfall. Da ein zwischenzeitlich erwogener Luftröhrenschnitt abgewendet werden konnte, ist seiner Gesangskarriere noch kein Ende gesetzt.

2005 ist somit vor allem ein Jahr der Erholung für den Sänger. Dennoch betritt er auf Drängen seines großen Fans Antony Hegarty die Konzertbühne für einen gemeinsamen Song auf dem Londoner Antony & The Johnsons-Konzert. Als Almond gegen Ende des Jahres an neuen Songs für sein kommendes Studioalbum arbeitet, lädt er im Gegenzug Antony ein, in New York einige Piano- und Gesangsmelodien beizutragen. Zuvor tritt Marc auf Patti Smiths Londoner Meltdown Festival kurz in Szene, als er zwei Brecht-Songs intoniert, sowie in St. Petersburg, gemeinsam mit einem 60-köpfigen Chor. Sein neues Studioalbum nimmt derweil Formen an. Als Titel wählt der Sänger "Stardom Road", da es mit einer Ausnahme ein reines Coveralbum geworden ist, das Almonds persönliche Lieblingssongs in den Mittelpunkt stellt. Als voraussichtlicher Erscheinungstermin wird der 8. Juni 2007 angegeben.

Bei den Interpretationen von "Strangers In The Night" und "I Close My Eyes And Count To Ten" unterstützen ihn Sarah Cracknell (St. Etienne), Jools Holland und Antony Hegarty. Auch sonst scheint Almond wieder voller Tatendrang zu stecken: Bei Sanctuary Records unterschreibt er einen Vertrag über drei Alben und die drei Konzerte in London, die er Anfang Mai gibt, sind Wochen zuvor bereits restlos ausverkauft.

Im Juli 2007 erscheint dann das angekündigte erste Album von dreien mit zahlreichen Coverversionen unter dem Titel "Stardom Road". Es ist das erste Album seit Almonds schwerem Motorradunfall. Sein Gesang klingt allerdings fast besser als je zuvor.

Interviews

News

Alben

Videos

Orpheus In Red Velvet
King Of The Fools
Mr Sad
L'Esqualita
  • The Theatre Of Marc Almond

    Vorhang auf und eingetreten in das wunderschöne virtuelle Theater des Marc Almond, wo es viel über den Troubadour der Nacht zu erfahren gibt.

    http://www.marcalmond.co.uk/
  • Konzert-Review

    Marc Almond live am 12. August 2000 beim M'era Luna-Festival.

    /lauthals/reviews/m/mera_luna/20000812/index.htm
  • Stardom Road

    Microsite zum 2007er Soloalbum. Mit Kommentaren von Marc zu jedem Albumtrack.

    http://www.marcalmond.co.uk/stardomroad/

Noch keine Kommentare