Porträt

laut.de-Biographie

Saint Etienne

Bei Oasis, Pulp oder anderen britischen Größen rümpfen sie ein wenig die Nase. Eine sonst gerne auf der Insel kultivierte Proleten-Identifikation mögen sie nicht ganz so gerne, einen englischen Fußball-Lieblingsverein haben sie schon gar nicht – Saint Etienne haben sich nach dem AS St. Etienne benannt und sind einfach ein wenig anders.

Bevor Bob Stanley und Peter Wigg die Band gründen, mögen sie bereits klassische, gut gemachte Pop-Musik. Von den Beach Boys oder den Beatles sind sie angetan, was man der Edel-Pop-Band Saint Etienne auch deutlich anmerkt. Sie lieben es glatt, eingängig und perfekt - mit konstruierten Ecken und Kanten einen Mythos zu bedienen, haben sie nicht nötig. Ein recht erlesenes Verständnis von Pop liegt den Briten zu Grunde. Geschmack pur.

1990 gründen Stanley und Wiggs Saint Etienne und das Dasein in der Sekundärschleife als Musikjournalisten, Fanzine-Herausgeber oder Kleinstlabel-Betreiber hat ein Ende. "Good Humors" bringt ihnen den Ruf von Gourmet-Poppern ein.

Neben Perfektion ist eine gehörige Portion Glamour praktisch das zweite zentrale Paradigma von Saint Etienne. Für Style sorgt nicht zuletzt Sarah Cracknell, die als Chanteuse immer ein wenig an Blondie erinnert. Die perfektionierten Uptempo-Songs des Trios haben mittlerweile schon eine ganze Menge großer Namen gelockt – vor Cracknell lieh keine Geringere als Massive Attack-Sängerin Shara Nelson der Band ihre Stimme. Für das Album "Sound Of Water" wird das Berlin-Düsseldorfer Elektro-Frickler-Trio To Rococo Rot zum Abmischen gewonnen.

Ihr stylishes Image hat jedoch wenig mit Abgehobenheit zu tun. Für den Videoclip zu "Heart Failed" steuert nicht ein Stuntman, sondern Sängerin Cracknell höchstselbst den Wagen bei einer Verfolgungsjagd. Bei der Low-Budget-Produktion war für den Schutzmann nicht zu erkennen, dass es sich um Dreharbeiten handelt. Er bemängelt prompt die abgelaufene Steuerplakette am Wagen.

Auch im neuen Jahrtausend setzen sie ihre musikalische Reise abseits der Trends fort. Nach "Finisterre" ("Ende der Welt", 2002) lassen sie sich drei Jahre Zeit, um mit "Tales From Turnpike House" (2005) so etwas wie ein Konzept-Album über eine fiktive Siedlung am Rande Londons vorzustellen. 2007 kooperiert Sarah Cracknell mit Marc Almond für einen Song seines Coveralbums "Stardom Road".

Alben

Saint Etienne - Finisterre: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2002 Finisterre

Kritik von Martina Schmid

Wie ein Rosinenpicker darf man die Perlen suchen - und wird fündig. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Fotogalerien

Live @ Monsters Of Spex 2005 Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark.

Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele) Die britische Edel-Pop-Band live im Kölner Jugendpark., Live @ Monsters Of Spex 2005 | © laut.de (Fotograf: Martin Mengele)

Noch keine Kommentare