Porträt

laut.de-Biographie

Maayan Nidam

Mit ihrem ersten Maxi-Release 2006 macht sich Maayan Nidam unter dem Pseudonym Miss Fitz einen Namen in der House- und Technoszene. Dafür sorgen nicht zuletzt einige namhafte Fans wie Minimal-King Ricardo Villalobos, Net-Label-Enthusiast Jay Haze, DJ-Urgestein Karotte und der Düsseldorfer Loco Dice, die die Tracks von Miss Fitz in ihren Sets oder auf Compilations featuren. Loco Dice lässt den Miss Fitz-Track "Gesprech" 2007 auf seiner Time Warp-Compilation zu Ehren kommen und verleiht der Karriere der Newcomerin damit einen ordentlichen Schub.

Den Schwung des guten Starts nimmt Maayan Nidam mit und veröffentlicht in der Folge auf namhaften Technolabels wie dem britischen Imprint Sushitech Purple, dem Berliner Label Raum...Musik und dem französischen Outlet Freak 'n' Chic. Zusammen mit Vera Heindel produziert sie unter dem Projektnamen Mara Trax ebenfalls eigene Sachen. Das erste Release des weiblichen Techno-Duos erscheint 2008 unter dem Titel "...It Got Me Funk" auf dem Deep-House-Label Love Letters From Oslo. Noch im gleichen Jahr legen die beiden Produzentinnen auf Tadeos Cyclical Tracks nach.

2009 veröffentlicht Maayan ihr erstes Artistalbum unter dem Titel "Nightlong". Den acht Tracks des Longplayers zugrunde liegen Vocalaufnahmen kubanischer Musiker. Diese kombiniert Nidam mit elektronischen Beats. Mit ihrer Arbeit entfernt sich die Produzentin erstmals aus dem Clubkontext. Sie funktionieren zwar noch immer auch als Tanztracks, machen aber auch außerhalb der engen Funktionalität des Dancefloors eine gute Figur. Das Albumcover von "Nightlong" ziert eine Arbeit von Daido Moriyama, der vielen Kennern als einer der wichtigsten japanischen Fotografen des 20. Jahrhunderts gilt.

Mit der Maxi-Veröffentlichung "Greatest Tits EP" auf dem Label der New Yorker DJs Wolf + Lamb sucht Nidam wieder verstärkt die Nähe zum Club. Eine Richtung, die sie auch beibehält, als sie mit den Arbeiten an ihrem nächsten Longplayer beginnt. Der erscheint 2012 auf Lucianos Cadenza Label unter dem Titel "New Moon". Ihrer auf den ersten Releases zu hörenden Vorliebe für Minimal bleibt sie hier treu, ohne sich jedoch im Cadenza-typischen Micro-House zu verlieren. Ihre Metier ist die Tanzfläche.

Alben

Maayan Nidam - New Moon: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2012 New Moon

Kritik von Daniel Straub

Techno-Tanzstunde mit der sympathischen Berlinerin. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare