Porträt

laut.de-Biographie

Hijackers

Unter dem Begriff Hijacking versteht man im Allgemeinen eine gewaltsame Übernahme, insbesondere im Zusammenhang mit Flugzeugentführungen. Der Flieger, den die Hijackers unter Kontrolle brachten, nennt sich Deutschrap. Dieser trudelt nach dem Ende Aggro Berlins über einige Jahre durch Turbulenzen, bis er ab 2012 wieder zum Steigflug ansetzt.

Shadow030 - Schwarzer Hoody
Shadow030 Schwarzer Hoody
Die unendliche Geschichte des Straßen-Raps.
Alle Alben anzeigen

Doch Produes, Bo Diggler und Bruce Hammond müssen sich erst als Produzententeam Hijackers zusammenfinden. Während Produes etwa King Orgasmus One, Silla und Bass Sultan Hengzt mit Beats beliefert, produziert Hammond mit DJ Ilan einen Großteil des Fler-Albums "Hinter Blauen Augen". Zudem hat Hammond bereits in den 1980er Jahren als Teil des Duos Bruce & Bongo den Nummer-eins-Hit "Geil" zu verantworten. Bo Diggler wiederum arbeitet unter anderem mit Yvonne Catterfeld zusammen.

2012 treten alle drei Produzenten in unterschiedlichen Konstellationen auf Sillas "Die Passion Whisky" in Erscheinung. Sie schließen sich zu den Hijackers zusammen und beliefern fortan vorzugsweise Künstler des Maskulin-Umfelds mit Produktionen. Für "Blaues Blut" steuern sie sämtliche Instrumentals bei, für die Kompilationen "Maskulin Mixtape Vol. 3" und "Maskulin Mixtape Vol. 4" den Großteil.

Doch, wie so oft in der schnelllebigen Rap-Szene, kommt es zum Bruch. Bo Diggler verlässt das Trio. Zeitgleich mit Animus kehren zudem die zwei verbleibenden Musiker Maskulin den Rücken. Sie steuern nicht nur einige Beats für dessen Album "Beastmode" bei, sondern liefern gleich noch das musikalische Gerüst für Nicones Fler-Diss "Fanpost 2". Auch mit Toony und dem ehemaligen Shok-Muzik-Rapper Crackaveli, beides Langzeitgegner des Maskulin-Chefs, arbeiten sie zusammen.

Fler breitet seinen Zorn über die "Hijackers-Huren" in Twitter-Debatten aus. Das Duo beschwert sich derweil über Bedrohungen und rassistische Kommentare des Ex-Aggro-Berliners. Dieser erklärt, die Hijackers haben ihn angezeigt.

Doch auch musikalisch schreiten Produes und Bruce Hammond weiter voran. Für den mittlerweile bei Major Movez untergekommenen Silla produzieren sie "Vom Alk Zum Hulk". Auch Capital Bras Debütalbum "Kuku Bra" verantworten sie vollständig. Olexesh' unterstützen sie bei "Masta" ebenso wie Veysel bei "Audiovisuell". Auch Gozpel darf sich über Instrumentals für "Sympathoz" freuen und lobt das Duo im Interview mit Rap-n-Blues:

"Sie haben mir ein breites Spektrum an Beats gezeigt, unter denen ich welche ausgesucht habe, und anhand dieses Schemas haben sie dann Beats für mich gemacht. Dem entsprechend wird man auf meinem Album keine krassen Trap-Beats hören. Ich war anfangs natürlich etwas skeptisch und habe das auch ihnen gegenüber geäußert, aber die Hijackers und vor allem Bruce können noch viel mehr, was sie in der Vergangenheit schon mehrfach anderweitig bewiesen haben."

Dennoch bleiben die Hijackers die erste Anlaufstelle für Trap-Produktionen aus Deutschland. So arbeiten sie eng mit Spaiche-Schützling King Eazy zusammen, dem sie Instrumentals für "Highlife" und "Kingvasion" auf den Leib schreiben. 2017 überzeugt das Duo mit der Produktion des Albums "Schwarzer Hoody" von Shadow030.

"Die allgemeine Wahrnehmung eines Produzenten wird natürlich sehr stark von der Relevanz und der Bekanntheit des jeweiligen Künstlers, mit dem er gerade zusammenarbeitet, geprägt." Insbesondere die Kooperationen mit King Eazy und Shadow030 widerlegen Gozpels Einschätzung. Mittlerweile verhält es sich umgekehrt: Die Rapper profitieren stärker von den Hijackers als umgekehrt.

Alben

Surftipps

Noch keine Kommentare