laut.de-Kritik

Mach' nicht diese, sonst macht er diese!

Review von

Ajajaaaaaaai! Olexesh ist back am Block und präsentiert ein Jahr nach seinem Debütalbum bei 385idéal den Nachfolger "Masta". An Selbstbewusstsein mangelt es dem Ukrainer, der inzwischen im südhessischen Griesheim zuhause ist, nicht.

Sein altes Viertel im Osten Darmstadts hat er aber immer noch im Blut und würdigt es mit dem einleitenden "Kranichstil". Dort, im multikulturellen Stadtteil Kranichstein, erreichte ihn der schicksalhafte Anruf von Celo. Dort schrieb er sowohl sein Mixtape "Authentic Athletic" als auch "Nu Eta Da", das vergangenes Jahr für einen Überraschungserfolg sorgte.

Über wabernde, orientalisch anmutende Chorsamples gibt sich der 27-Jährige im Intro zwei bis drei Tacken motivierter und dabei sowohl technisch als auch textlich versierter als noch zuvor. Nicht mehr so abgehackt und inhaltlich zusammenhängender erklingen die 16 Tracks der Standard-Version, auf der das großartige "Rien Ne Me S'arrête" mit Marla Blumenblatt leider fehlt.

Sein mit russischen, spanischen, französischen und mitunter schlicht kauderwelschen Wörtern angereichertes Deutsch weckt Assoziationen zu Hafti und den Herren Labelbossen, Celo & Abdi. Beispiel gefällig?

"Mund zu, wie schon damals bei Déjà-vu / fühl' das Priso, los, gib Nitro / Tipico Barca, que que pasa, Zinedine Zidane lebt Franca Franca / Der Takt ist Masta / exakt für den Markt / tarataptaraptat, Bruder leg' das Mic ab."

Tief durchatmen. Noch einmal anhören. Dann noch dreimal: "Diese Rapart ist nicht so einfach", gesteht Olexesh auf entsprechendem Track. "Halt Den Ball Flach" gehört schon allein der bretternden Hook wegen zu den absoluten Höhepunkten des Longplayers, auch wenn man sich den schmächtigen, höflichen Rapper nur schwer als "Aggresiv'ovic" vorstellen kann. Die zurückgelehnten Bläser, die den Sound von "Plan B" vorgeben, passen da schon eher zu seinem Gemüt. Mit Featuregast Yasha kreiert OL hier die passende Cocktails-schlürfen-auf-der-Yacht-Atmosphäre.

Die Hook der Wunsch-Kollabo mit Sido basiert auf einer altbekannten, leicht veränderten Line von "Nu Eta Da". "Schwitze Im Bugatti": Klingelt da was? Auch wenn Siggi seinen Part reimt wie ein Fünft-, bestenfalls Siebtklässler, lässt Wirbelwind Olexesh ihn neben sich alt aussehen.

Selbst Hanybal wirkt beim durchgeknallten "HaHaHaHa" etwas angestrengt und behauptet sich mit seinem schleppenden Tonfall nicht neben dem Partner.

Sehr schön aber kommt der textliche Rückbezug zum vorangegangenen Track "Avtomat" daher. Untermalt von authentischer Geräuschkulisse und dunkler Bassline erzählt Olexesh dort aus der Sicht eines Spielsüchtigen: "Du fragst dich, warum ich kein Auto hab'? / Weil ich spiel' jeden Tag Automat / Herz rast, fünf Euro, fahr' voll Blatt / [Turbobuchen möglich] Drück' Autostart."

Ebenso anschaulich gerät das zuerst ausgekoppelte und von Produzent Brenk Sinatra perfekt in Szene gesetzte "Arschkontrolle" samt anschaulichem Husten. Den Inhalt kann man sich mit ein bisschen Fantasie selbst ausmalen. Wie Olexesh im Interview erzählt, musste er sich besagtem Prozedere bereits zweimal unterziehen, wenn auch nicht an der holländischen Grenze, wie im Track suggeriert. Neben dem Betty Ford Boy, Rooq und Beatcoloss zeichnet allen voran Mastermind m3 für den sehr abwechslungsreichen "Sound Für Den Hof" verantwortlich.

Flöte und Gitarre begleiten den "Kavalier" und wecken in Kombination mit seinem schrägen Singsang Appetit auf Piroschki und Wodka, während man sich ein paar Tracks zuvor noch an Amerikas Westküste befand. Über deren lässig adaptierten Sound switcht Olexij mühelos zwischen nüchtern-tiefer und hoher Stimmlage, raucht "Gedrehtes mit Schamhaaren und Fußnägeln" und schmeißt "Partys in der Zelle". Eher unrealistisch zwar, aber hey: "So Läuft Das Bei Uns".

Wirklich nachdenkliche, ruhige Töne schlägt er nur am "Ende Der Zeremonie" an, nachdem auf "8 Spuren" bereits "hackedichte Resident Evil-Sluts" und "Auto-gegen-Wand"-Mischungen über alkoholisch-waberndem Beat für Furore sorgten. Olexesh' Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Noch immer schleicht sich der ein oder andere Störfaktor in die Texte, noch immer sollte man seinen Output wohl dosiert genießen. Die Betonung liegt aber auf genießen. Wer noch nicht überzeugt ist, sollte einfach mal ein Ohr riskieren und dem famosen Titeltrack lauschen. Und immer dran denken: Mach' nicht diese, sonst macht er diese!

Trackliste

  1. 1. Kranichstil
  2. 2. Sound Für Den Hof
  3. 3. Masta
  4. 4. Schwitze Im Bugatti ft. Sido
  5. 5. Avtomat
  6. 6. Plan B ft. Yasha
  7. 7. Halt Den Ball Flach
  8. 8. 8 Spuren
  9. 9. So Läuft Das Bei Uns
  10. 10. Meine Mannschaft ft. Celo & Abdi
  11. 11. Aggresiv'ovic
  12. 12. HaHaHaHa ft. Hanybal
  13. 13. Arschkontrolle
  14. 14. Kavalier
  15. 15. Nur Ein Weg ft. Veysel
  16. 16. Ende Der Zeremonie

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Olexesh - Masta (Standard Bronze Edition) €15,49 €3,95 €19,44

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Olexesh

Pleite sein ist scheiße. Das weiß Olexesh nur zu gut. Kampf und harte Arbeit sollen diese Zeiten jedoch bald der Vergangenheit angehören lassen, denn: …

15 Kommentare mit 88 Antworten

  • Vor 2 Jahren

    Mein Eindruck nach Durchgang 1: Auf jeden Fall ein gelungenes Album mit Bomben-Beats, das über weite Strecken viel Spaß macht. Olexesh hat es zweifelsohne drauf
    und ich denke, da wird noch einiges kommen.
    Was die humoristischen Elemente angeht, muss ich allerdings InNo und Garret zustimmen, das können andere besser und es kratzt ein wenig am ansonsten äußerst starken Gesamteindruck. Dann doch lieber die aggressivere Schiene, da ist er ganz hervorragend aufgehoben. Das Sido-Feature fand ich leider schon ärgerlich, da der Song ansonsten zu den Highlights zählt und dessen wieder recht zahnlose Auftritt gerade im Vergleich zum dynamischen Gastgeber ziemlich abfällt. Naja, sei's drum.
    Trotz dieser Mängel neben Hanybal klar eines der Highlights dieses Jahres, das mir die Wartezeit bis Xatar gut verkürzen wird. 4/5.

  • Vor 2 Jahren

    Finde 'Masta' auf jeden Fall besser auf den Vorgaenger, einige richtig starke Dinger drauf. Sidos part zaehlt aber zusammen mit dem Deluxe-Hurensohn fuer mich mit zu den 5 schlechtesten Deutschrapparts aller Zeiten. Wie der so einen Rotz auf das Album drauflassen konnte, ist mir unerklaerlich.

    'Avtomat' sehr dick, denn wie ihr wisst: auch Baudelaire hat schon den ein oder anderen 1,000er in der Spielo verloren.

    • Vor 2 Jahren

      Eigentlich sollte der Samy- und Sido-Hate nach all den Jahren irgendwann mal langweilig werden. Die letzten Feature-Parts beider waren aber echt dermaßen beschissen, dass man es einfach nicht ignorieren kann... Die jeweiligen Songs wurden nach allen Regeln der Wackness zerstört. Als Samy auf dem Babo Remix von "Saudi Arabi Money Rich" losgelegt hat, habe ich ungelogen fast meinen Kaffee über meiner Tastatur versprüht. Unfassbar, wer kann so was? :D
      Immerhin hat Haft in irgendeinem Interview zugegeben, dass die Feature auf der Remix-CD zum Großteil von seinem Manager organisiert wurden, schien ihn jetzt nicht groß zu interessieren. Bei Olexesh/Sido war das dagegen wohl ein fragwürdiger Freundschaftsfienst. Der Name ja leider immer noch ordentlich Leute an.

    • Vor 2 Jahren

      Kann es wirklich langweilig werden, 2 der groessten Lauchlappen im Deutschrap zu haten? :D

      Inwiefern sind Olexesh und Sido denn dick miteinander? Ist da was bekannt?

    • Vor 2 Jahren

      Ob die jetzt privat viel miteinander rumhängen, weiß ich gar nicht. Die haben sich aber zumindest schon länger Props hin- und hergeschoben:

      https://www.facebook.com/Olexesh64/posts/4…

      Außerdem hat Sido in den Kommentaren zu diesem Prachtstück von Graphizzle Novizzle angedeutet, dass er nichts für den Part genommen hat:

      https://twitter.com/GraphizzleN/status/584…

    • Vor 2 Jahren

      Aaaaaahahaha, "Eieieieiei, denk' an Bratans mit Drehkick." :D :D :D Dani postet seine Sachen ja hin und wieder mal im Doubletime, aber ich glaube, ich sollte da wohl auch so oefter mal vorbeischauen. Perfekt. :D

      Aber waere schon etwas enttaeuschend, wenn Olexesh Sidos Musik wirklich gut findet. Koennte mir eher vorstellen, dass der Typ sich einfach jetzt, aehnlich wie Marteria, an jeden Strassenrappersack dranhaengt, um noch Stuecke von anderen Kuchen abgreifen zu koennen.

    • Vor 2 Jahren

      Ja, der hat's schon drauf. Kriegt wohl bald die letzte Seite in der Juice, was ja schon ein Riesenschritt nach vorne ist - für beide Seiten. :D

      Denke ich auch. Für einen Quasi-Newcomer ist ein Sido-Feature ja nie verkehrt und für ein früh vergreistes Straßenrap-Urgestein aus der Mitte der Gesellschaft sind solche Connections ja auch ganz hilfreich, falls er doch mal eine Rückkehr zu alter Härte planen sollte... Ich kann mir kaum vorstellen, dass Olexesh den Sido-Part abgefeiert hat, gerade auch im Vergleich zu seinem eigenen. Im Gegensatz zu Samys Part ist das aber eigentlich nur ärgerlich und nicht mal mehr witzig, da es ja nicht mal eine Alternative gibt, Herr Officaaa.

    • Vor 2 Jahren

      Er kriegt die letzte Seite? Staiger kommt weg? Ernsthaft? Das waere ein richtig dicker Grund zum Jubilieren, lauti-Style. Die letzten Ausgaben habe ich mir jedes Mal gewuenscht, Blokkmonsta wuerde ihm wieder einen Nackenklatscher geben, und ich bin ja bekanntlich gegen Gewalt.

      Ja, so wird die Geschichte wohl aussehen. Gestern erst nochmal gehoert, ich kann's immer noch nicht glauben, wie schlecht das ist. Dabei fand ich seinen part bei Haft wenigstens ignorierbar, den musste man im Gegensatz zu Samy nicht vorspulen. Der soll halt einfach aufhoeren und sich um seine Kinder kuemmern.

    • Vor 2 Jahren

      staiger sollte von seiner ideologie her eher für die jungle world schreiben

    • Vor 2 Jahren

      Ja, fand ich auch mehr als feierlich. Seine RB-Newsletter habe ich früher ja echt gerne gelesen... Seitdem er aber als Journalist, Literat und Gesellschaftskritiker dilettiert, ist er nicht mehr auszuhalten.

  • Vor 2 Jahren

    heute wieder mal gehört
    m3 ist momentan on top in deutschland und auch sonst einige tracks die ich nicht missen möchte