Porträt

laut.de-Biographie

Florian Silbereisen

Wo fängt ein Florian Bernd Silbereisen-Porträt am besten an? Vielleicht bei der Zielgruppe. Die ist beim Schlager-Showmaster (geboren am 4.8.1981 in Tiefenbach bei Passau) natürlich dezidiert 1.0. Das zeigt schon der Umstand, dass der ewige Jüngling im Web 2.0 von last.fm nur sporadisch stattfindet - und dann in Kategorien wie "Brutal Death Metal", "Wurst" und "Porngrind" verortet wird.

ESC-Vorentscheid: Levina singt für Deutschland
ESC-Vorentscheid Levina singt für Deutschland
Mit dem schwachen David Guetta-Abklatsch "Perfect Life" fährt Levina nach Kiew. Viel Glück!
Alle News anzeigen

Seine seniorenlastige Hörerschaft scrobbelt eben nicht, sie schaltet noch allsamstagabendlich den Fernseher ein. Seit 2004 schon übernimmt Silbereisen, der bereits auf dem zweiten Album 1994 seine Ziehharmonika zum "allerbesten Freund" kürt, den Dauerquotenbrenner "Die Feste der Volksmusik" von Carmen Nebel. Damals macht er als jüngster Showmaster im deutschen Fernsehen von sich reden.

Dabei erfüllt der blondgescheitelte Moderator seit jeher die feuchten Träume gesetzter Schwiegeromas. Aufmerksamkeit sichert sich der Paradevolksmusikant schon in den frühen Neunzigern mit seinem Talent am Akkordeon. 1991 erscheint die Single "Florian mit der Steirischen Harmonika", woraufhin ihn Fernsehmoderator Karl Moik für sein "Musikantenstadl" bucht.

Seither bleibt Silbereisen stets im Fokus der volkstümlichen Öffentlichkeit. 1992 gewinnt er den Herbert-Roth-Nachwuchspreis für Instrumentalsolisten, 1998 qualifiziert er sich für den deutschen Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik und tourt mit weiteren Genregrößen wie Stefanie Hertel und Stefan Mross. Ab 2008 füllt die publik gewordene Beziehung zu Schlagersuperstar Helene Fischer die Doppelseiter der bunten Gazetten.

Mediale Kritik oder zahlreiche Parodien fechten ihn unterdessen kaum an. Als Der Spiegel den Moderator etwa 2006 für eine Nachinszenierung der Sendung "Am laufenden Band" des gerade verstorbenen Rudi Carrell als "Schnee von gestern" bezeichnet, tut dies seinem Herzbubenimage keinen Abbruch.

"A bisserl was geht immer" eben. Und solange er "Links a Madl, rechts a Madl" aufbringen kann, wie eines seiner berühmtesten Lieder proklamiert, hat Silbereisen keinen Grund zur Sorge. Zumal sich dank Helene Fischer an seiner Seite auch manch junger Fan unter die betagte Hörerschaft mischt. Und so moderiert, singt, tanzt und musiziert er wohl noch mindestens einen Generationswechsel weiter vor sich hin.

2014 gründet Silbereisen gemeinsam mit seinen zwei Schlagerkumpels Jan Smit und Christoff die Schunkelband Klubbb3. 2014 stehen die drei Vorzeigeschwiegersöhne zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne. Das scheint ihnen (und dem Publikum) so gut zu gefallen, dass sie sich zu einer Fortsetzung entschließen und Anfang 2017 mit "Jetzt Geht's Richtig Los!" sogar ein ganzes Album rausbringen.

News

Alben

Surftipps

Noch keine Kommentare