Porträt

laut.de-Biographie

Farin Urlaub

Im Hollywood-Blockbuster "Edge Of Tommorow" steckt Tom Cruise in einer Zeitschleife fest. Immer wieder erlebt er den selben Tag. Er stirbt, wacht auf, stirbt, wacht auf, stirbt... Nur einer kann es in dieser Disziplin mit ihm aufnehmen. Farin Urlaub bekommt, Stand Oktober 2014, in neun verschiedenen Musik-Videos Besuch von Gevatter Tod. Mal stürzt er mit seinen Kollegen von den Ärzten mit einem Fahrstuhl ab, mal nietet ihn Lara Croft um, mal explodiert er mit einer Tankstelle. Zuletzt bekommt er in "Herz? Verloren" bei vollem Bewusstsein sein Herz entnommen.

Farin Urlaub: Der neue Clip zu "Herz? Verloren"
Farin Urlaub Der neue Clip zu "Herz? Verloren"
Blut fließt im Vorboten aufs dritte Album "Faszination Weltraum".
Alle News anzeigen

Das Spießbürger-Dasein das großen Blonden mit dem Dauergrinsen stirbt dagegen schon in den späten 1970ern. Der auf den Namen Jan Vetter getaufte Bub kommt auf einem Trip nach London erstmals mit Punk-Rock in Kontakt. Von nun an ticken die Uhren anders. Er lässt sich seine Haare schneiden. Sein gebleichtes Haupthaar wird, ebenso wie wie bei H.P. Baxxter, zum Markenzeichen. "Ich habe blond gefärbtes Haar, weil's in den 80-ern Mode war", singt er selbst in "Wie Ich Den Marilyn-Manson-Ähnlichkeitswettbewerb Verlor".

Bereits mit neun Jahren bekam der am 27. Oktober 1963 in West-Berlin geborene Urlaub seine ersten Gitarrenstunden. Sein späterer Musiklehrer riet ihm jedoch, nichts mit Musik zu machen. Machte er dann auch nicht. Er gründete nach einem zweijährigem Gastspiel bei Soilent Grün lieber mit Bela B. und "ihr braucht mein Gesicht um erfolgreich zu sein" Sahnie die Ärzte. Musik kann jeder, Farin machte stattdessen Rockstar in der besten Band der Welt. Dafür geht er sogar soweit, seine Zukunft als Indiana Jones aufzugeben und bricht sein Archäologie-Studium an der Freien Universität Berlin ab.

Bei der Suche nach einem Künstlernamen greift der Motorradfahrer, dessen erklärtes Ziel es ist, alle Länder der Welt zu bereisen, auf sein Hobby zurück. Von jetzt an soll er Farin Urlaub genannt werden – was soviel heißt wie Fahr in Urlaub. Von seinen Reisen bringt er viele Jahre später die Bildbände "Unterwegs 1 – Indien & Bhutan" (2007) und "Unterwegs 2 – Australien & Osttimor" (2011) mit.

Wenn Urlaub gerade mal nicht Musik macht, engagiert sich der Vegetarier, Nichtraucher und Pazifist, der sechs (!) Sprachen (deutsch, englisch, französisch, portugiesisch, lateinisch und japanisch) beherrscht, für Organisationen wie Greenpeace und Menschen gegen Minen. Auf einer Ärzte-Goldverleihung trinkt der bekennende Anti-Alkoholiker nach einer verlorenen Wette mit Bela B. seinen ersten Schluck Champagner. Dabei ist es bis heute geblieben.

Nach einer beispiellosen Karriere trennen sich Die Ärzte 1988 auf dem Höhepunkt des Erfolges. Während Bela im folgenden Jahr beim Projekt S.U.M.P. (später Depp Jones) ans Mikrofon tritt, gründet Farin mit Freunden King Køng. Wie sein Ex-Bandkollege setzt auch der Blonde auf die englische Sprache, anzuhören auf dem Debütalbum "King Who?" (1990). Das Interesse hält sich allerdings sowohl auf Clubtourneen (wo vorwiegend Ärzte-Fans zur Autogrammjagd aufkreuzen) als auch im Plattenladen schwer in Grenzen. Die nächsten King Kong-Alben "General Theory" (1991) und "Life Itself Is Sweet, Sweet, Sweet" (1992) ändern daran nichts, so dass die Plattenfirma von weiterer Zusammenarbeit absieht.

1993 spielt er seinem alten Kumpel Bela ein paar neue Demos vor, die ihn schließlich zu einem Ärzte-Comeback überreden. Ex-Depp Jones und Rainbirds-Gitarrist Rodrigo Gonzalez übernimmt die verwaiste Stelle am Bass. Die Band setzt zu einem ungeahnten Höhenflug an, der auch noch zwanzig Jahre später andauert.

1996 denkt der bekennende Beatles- und Johnny Cash-Fan das erste Mal ernsthaft über ein Solo-Album nach. Farin Urlaubs Debüt kommt allerdings erst fünf Jahre später in die Verkaufsregale und heißt passenderweise "Endlich Urlaub!".

Noch deutlich vom Ärzte-Humor geprägt, stöbert er sich durch die unterschiedlichsten Genres. Mit "Sumisu", bei der Urlaub nicht nur singt wie Morrissey, sondern auch seine Gitarren nach Herrn Marr gestimmt hat, schreibt eine herrliche Hommage an die frühen Smiths. "Und immer, wenn wir traurig waren / Und traurig waren wir ziemlich oft / Nahm ich dich in meine Arme / Und dann hörten wir die Smiths / Manchmal auch The Cure oder New Order / Aber größtenteils die Smiths."

 - Aktuelles Interview
Farin Urlaub "Ich bin Rockstar, ich bin 50 - wat weeß ick schon?"
Farin Urlaub im Gespräch über "Faszination Weltraum", Fanmails u.v.m.

Die schwere Geburt des Debüts legt in dem Musiker eine Energie frei, die ihn bei späteren Soloversuchen stets schneller zu Potte kommen lässt. Der Fan kann sich fast schon darauf verlassen: Sobald Die Ärzte pausieren, gibt es ein neues Soloalbum. Mit "Am Ende Der Sonne" versucht sich Jan Vetter erstmals einen Weg abseits seiner ausgetretenen Songwriting-Pfade: Texte über Politik, Sozialkritik und sogar persönliches stehen im Kontrast zu seinem bisherigem Schaffen. Der Ernst steht ihm, genauso wie das bewegende Gitarrenspiel.

Für einen Vollplayback-Auftritt bei Top Of The Pops sucht sich Farin Urlaub eine Begleitband zusammen. Aus diesem Jux entsteht das Farin Urlaub Racing Team, kurz FURT genannt. Um Gitarristin Nessie und Schlagzeugerin Rachel formt er eine Gruppe aus sechs rasenden Amazonen und drei Bläsern der Busters. Erstmals hört man das neue Team auf der Live-Platte "Livealbum Of Death", später folgen sie Farin Urlaub mit "Die Wahrheit Übers Lügen" (2008) und, mit leicht veränderter Besetzung, "Faszination Weltraum" (2014) ins Studio. Auf den Unterschied zwischen FURT und den Ärzten angesprochen, antwortet Farin Urlaub im Fritz-Interview: "Bei den Ärzten herrscht halt pure Anarchie auf der Bühne, während man beim Racing Team eher ein Orchester voller Dynamit hat."

Interviews

News

Alben

  • Offizielle Seite

    Ihr habt bisher nicht geglaubt, dass Farin Urlaub tatsächlich fast ganz allein vier Alben aufgenommen hat? Hier ist der Beweis: Farin im Studio.

    http://www.farin-urlaub.de

Noch keine Kommentare