Porträt

laut.de-Biographie

Faithless

Alles, was man braucht, um in den deutschen Charts auf Platz 2 zu kommen, ist Schlaflosigkeit. Dabei machen die vier englischen Trancer einen recht aufgeweckten Eindruck und ziemlich abwechslungsreiche Musik. Der Produzent Rollo arbeitet für Björk, lehnt aber Remixaufträge von Michael Jackson ab, Sister Bliss ist DJ-Königin der Londoner Club-Szene und auch Maxi Jazz und Jamie Catto können auf eine bewegte musikalische Vergangenheit zurückblicken.

Faithless: Danceact sagt Goodbye Aktuelle News
Faithless Danceact sagt Goodbye
Faithless No More: Nach 15 Jahren verabschieden sich Maxi Jazz, Sister Bliss und Rollo von ihrer Jugend.

Oft kommt es nicht gerade vor, dass die Deutschen eine Band früher "entdecken" als die Briten - zumal wenn sie von der Insel kommt. "Reverence" jedoch wurde hierzulande begeistert aufgenommen. "Insomnia" und "Salva Mea" erreichten die Top fünf und schließlich gleichzeitig die Plätze eins und zwei in den Dancecharts, so daß nun doch auch England und später viele andere Länder hellhörig wurden. Plötzlich hatte die bis dato recht unbekannte Formation namens Faithless einen Welterfolg.

Dabei ist Faithless ein ganz typisches Gewächs der Londoner Musikszene. Den Kern der Band bilden der erfolgreiche Produzent/Remixer Rollo, der erfahrene DJ/Rapper Maxi Jazz, der symphatische Dauerkiffer und Akustik-Gitarrist Jamie Catto und Sister Bliss. "1991 habe ich mein eigenes Label Cheeky Records gegründet und dann kamen plötzlich all diese talentierten Leute zu mir und ich habe ihnen prompt einen Plattenvertrag gegeben. Naja, zumindest zwei von ihnen und das waren Maxi Jazz und Jamie Catto. Dass wir eine Band wurden geschah eigentlich automatisch, es hat sich einfach so ergeben, weil wir ja eh zusammen arbeiteten" (Rollo). Zu Plattenaufnahmen und vor allem zu den sagenumwobenen Live-Auftritten kann dieser Kern beliebig erweitert werden. Und wie derzeit in London üblich, mischen sie die Stile, wie es ihnen gefällt. Nicht allerdings ohne letztlich immer wieder nach house zurückzukehren.

Endgültig etabliert haben sich die experimentierfreudigen Briten 1998 mit dem Longplayer "Sunday 8 PM". "God Is A DJ" avancierte zum Mega-Seller und Mastermind Rollo setzte noch einen oben drauf, als er im selben Jahr das Album "Saturday 3 AM" ausspuckte. Darauf bannte er Remixe der vorhergehenen Scheibe mit bekannten europäischen Künstlern. Unter anderen war auch Sabrina Setlur zu hören, die im Remix von "Bring My Family Back" sogar auf Deutsch rappen durfte.

Lange Zeit hörte man darauf nichts mehr vom Londoner DJ-Kollektiv. Die einzelnen Mitglieder zogen sich in ihre Clubs zurück und nahmen eine Auszeit von Faithless. Doch 2001 waren sie mit einem Schlag wieder zurück. "Outrospective" heißt ihr neues Werk, mit dem sie nahtlos an vergangene Zeiten anknüpften. Einmal mehr präsentieren sie einen Stilmix der besonderen Klasse, wie man ihn nur von Faithless kennt.

Faithless - Passing The Baton
Faithless Passing The Baton
Die Elektro-Dance-Veteranen bitten zum letzten Tanz.
Alle Alben anzeigen

Wie bei "Saturday 3 AM" veröffentlichen sie auch von "Outrospective" eine eine Remix-Scheibe. Nur nehmen sie diesmal das Heft selbst in die Hand. Zwei Jahre später erscheint dann "No Roots". Mit LSK als neuem Gastsänger, können die Briten erneut beweisen, dass sie noch lange nicht fertig haben.

Im Anschluss an den Release begeben sich die Engländer wieder auf Tour, die sie durch aller Herren Länder führt. Speziell die Gastspiele in Deutschland geraten immer mehr zu Heimspielen für Faithless. Nach Beendigung der Konzertaktivitäten purzelt mit "Forever Faithless" die erste Best Of-Scheibe auf den Markt, inklusive aller Klassiker sowie zwei neuen Tracks.

2006 zeigt Sister Bliss, Rollo und Maxi Jazz auf der dreifach Mix-CD "3D", dass sie es auch an den Plattenspielern mit den Besten aufnehmen können. Studio, Club und Home sind die einzelnen Teile überschrieben, die die vielfältigen musikalischen Einflüsse von Faithless widerspiegeln.

Ohne großes Medien-Tamtam erscheint im Dezember dann erneut ein Album der Briten. Solide, ohne große Experimente breiten sie auch auf ihrem fünften Studio-Output ein warmes Eletroversum vor ihren Hörern aus, dem man genussvoll lauschen kann.

News

Alben

Videos

Why Go?
God Is a DJ
Don't Leave
Tarantula

Fotogalerien

Live in Köln 2007 Und immer wieder ein Erlebnis: Faithless live.

Und immer wieder ein Erlebnis: Faithless live., Live in Köln 2007 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Und immer wieder ein Erlebnis: Faithless live., Live in Köln 2007 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Und immer wieder ein Erlebnis: Faithless live., Live in Köln 2007 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Und immer wieder ein Erlebnis: Faithless live., Live in Köln 2007 | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)
  • Offizielle Homepage

    Graphisch ansprechende Seite mit den üblichen Infos.

    http://www.faithless.co.uk/
  • faithless.de

    Magere Infos von Cheeky-Records.

    http://www.faithless.de

Noch keine Kommentare