Porträt

laut.de-Biographie

DJ Tonio

Lange Zeit stand vor allen Dingen der Name Laurent Garnier für Techno-Produktionen aus Frankreich. Seit Ende der 90er Jahre drängen immer mehr Produzenten der zweiten Generation mit ihren Tracks auf den Markt. Die Grenobler Posse um The Hacker und Oxia sind hier zu vorderst zu nennen, aber auch Vitalic, Al Ferox, DJ-Gigolo David Carretta und DJ Tonio, tun das Ihrige, um Frankreichs Ruf als Techno-Nation in die Welt zu tragen.

Letztgenannter steht seit seinem 14. Lebensjahr an den Turntables und rockt mit 19 als Resident DJ Dijons erste Adresse in Sachen Techno, den Club An-Fer, wo auch Laurent Garnier häufig die Plattenspieler bedient. Auf die guten Beziehungen zu Frankreichs DJ Nummer Eins kann sich Tonio bei seinem zweiten Release, der mit Arno Fondlatekno produzierten "Monitorfucker EP", verlassen. Garnier signt die drei Tracks für sein Label F Communications, wo sie 1996 erscheinen. In den folgenden Jahren spielt DJ Tonio auf so ziemlich allen Raves der Welt, von der Energy in Zürich über den Love Club in Sao Paolo bis zum Gazometer Festival in Wien und den legendären Rex Club in Paris. Carl Cox, Green Velvet, Luke Slater oder Electric Indigo stehen mit dem Franzosen gemeinsam an den Turntables.

Im Jahr 2000 erscheint mit "A 100% Techno Therapy" seine erste Mix CD, gefolgt von "Planet Kobayashi", wo DJ Tonio die Releases auf dem Label seines Kollegen Al Ferox aka Alessandro F. im Mix präsentiert. Zum Einsatz kommen durchweg kräftig nach vorne gehende Techno-Tracks von Marco Carola, Jay Denham, Vitalic und Johannes Heil. Keine Kompromisse auf dem Dancefloor geht auch die 2002 erscheinende Mix-Scheibe "Dancefloorkillers.com" ein.

2003 realisiert DJ Tonio schließlich eine Herzensangelegenheit. Zusammen mit Laurent Ho, Antony, Vitalic, The Hacker, Oxia, David Carretta und Alessandro F produziert er jeweils einen Track und veröffentlicht diese unter dem Titel "Connexion" zusammen mit einer Mix-CD, die in harter Techno-Manier mit Stücken von Renato Cohen, Adam Beyer, DJ Rush und Gaetano Parisio nachdrücklich zur Abfahrt auffordert.

Alben

DJ Tonio - Connexion: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2003 Connexion

Kritik von Daniel Straub

Ähnlicher als man denkt: Cammenbert und Compact Disc. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare