Porträt

laut.de-Biographie

David Carretta

Er gehört zum festen Stamm von Hells DJ Gigolos. David Carretta, geboren in Marseille, beginnt 1989 erstmals eigene Tracks zu produzieren. Aufgewachsen mit Punk und New Wave steht sein Projekt Art Kinder Industrie deutlich in der Tradition von Front 242, Kraftwerk und Depeche Mode, kann aber auch härtere musikalische Vorbilder wie Throbbing Gristle oder Einstürzende Neubauten nicht verleugnen. Ab 1993 ist Art Kinder Industrie nach einer selbstproduzierten CD ein Fall für die Geschichtsbücher, und die Zeichen stehen fortan auf Techno. Als Calyptol Inhalant veröffentlicht Carretta im selben Jahr die 10" "LSD" auf Sven Väths Harthouse Label. Weitere Releases auf dem französischen Label Thrust folgen.

1995 treffen sich David Carretta und DJ Hell während einer Tournee in Frankreich und tauschen einige Tracks aus. Hell, sichtlich angetan von Carrettas Arbeit, kehrt kurz darauf nach Frankreich zurück und bastelt mit ihm und Miss Kittin einen Remix des Gary Numan Tracks "Down In The Park". Carrettas Track "Innerwood" überzeugt Hell schließlich davon, sein eigenes Label an den Start zu bringen. Die Geburtstunde von International Deejay Gigolo Records hat geschlagen. Lange bevor Electro zum großen neuen Ding wird, gibt Hell hier ab 1996 Acts wie Miss Kittin & The Hacker, Jeff Mills, Rok, David Carretta, Zombie Nation, Dave Clarke, Chris Korda oder Terence Fixmer ein Portal für ihre Releases und macht Gigolo Records zu einem der renommiertesten Technolabels weltweit.

David Carretta debütiert 1997 mit "Toulouse Is On The Map" auf Gigolo. Mit der EP "The Rocket Sardine", auf der auch Fad Gadgets "Ricky's Hand" zu Ehren kommt, und dem ersten eigenen Longplayer "Le Catalogue Electronique" 1999 legt der Franzose nochmals nach. Unterstützung erfährt er auf seinem ersten Album von der Wiener Grand-Dame des Techno, Electric Indigo, sowie von den Chicks On Speed. Die drei Chicks folgen auch seiner Einladung nach Marseille, wo sie vor einem der Hauptwerke des Architekten Le Corbusier performen.

Im Jahr 2000 gründet David Carretta zusammen mit Renaud Campana das Label Pornflake. Electric Indigo und Carretta selbst bestreiten das erste Release des neuen Imprint, gefolgt von John Tejada und Ferenc. International für Aufsehen sorgt David Carretta mit seiner 2001 auf Gigolo veröffentlichten "Domination" EP, deren Tracks "Vicious Game" und "Punishment" dem Elektro-Hype die Krone aufsetzen und sich in den Playlists aller bekannten DJs finden. Auf seiner 2003er Mix-CD "Electro Dash" kommt die Liebe Carrettas zum analog pumpenden Techno einmal mehr deutlich zum Ausdruck. Ob die finnischen Ural 13 Diktators, Frank 'Beroshima' Müller, der Chicks On Speed Records-Act Sylvester Boy oder seine eigenen Tracks: sie alle bedienen die Retro-Techno-Schiene beispielhaft.

Alben

David Carretta - Electro Dash: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2003 Electro Dash

Kritik von Daniel Straub

Der französische Deejay-Gigolo gibt sich verführerisch. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare