Porträt

laut.de-Biographie

Laurent Garnier

Für die französische House- und Technoszene ist er das, was Sven Väth für Deutschland ist. Laurent Garnier zählt als DJ, Produzent und Labelbesitzer zu den wichtigsten Figuren in der elektronischen Musik und sein Ruf reicht längst weit über Frankreich hinaus. Zur Welt gekommen ist Laurent Garnier am 1. Februar 1966 in Boulogne sur Seine, doch seit seinem 20. Lebensjahr ist Garnier Weltenbürger, der mit Musik im Gepäck den ganzen Globus bereist.

In The Mix: Die besten House- und Techno-DJs
In The Mix Die besten House- und Techno-DJs
Wer zieht die derbsten Tracks aus dem Ärmel? Unsere Elektro-Fraktion weiß es und kürt die versiertesten Plattendreher.
Alle News anzeigen

Begonnen hat Garniers Karriere in Großbritannien Ende der 80er Jahre. Im legendären Hacienda in Manchester zappelt der Underground zu den verschobenen Acid House-Sounds, die wie eine Bombe in die Clubs einschlagen. An den Decks im Hacienda steht Garnier, auf der Tanzfläche hüpfen die Stone Roses und die Happy Mondays im Beat.

Wieder Zuhause stimmt Garnier die Franzosen in seinem Pariser Club "Wake Up" drei Jahre lang auf Techno und House ein, bevor er das Hauptaugenmerk auf die Produktion eigener Tracks legt. Seine "A Bout De Souffle"-EP, eine Referenz an den gleichnamigen Nouvelle Vague-Klassiker von Jean Luc Goddard in dem der junge Jean Paul Belmondo erstmals für Aufsehen sorgt, gilt heute als Klassiker. Doch trotz hochkarätiger Releases muss das Label FNAC Konkurs anmelden und Laurent Garnier gründet gemeinsam mit Eric Morand F Communications. In den folgenden Jahren erscheint dort neben zahlreichen Underground-Releases auch Stoff für die Charts, beispielsweise Mr. Oizo.

Trotz eines beachtlichen Backkatalogs an 12" steht der erste Longplayer "Shot In The Dark" erst 1995 in den Plattenläden. Ähnlich wie seine Sets, die sich durch eine enorme stilistische Bandbreite von Deep House über Disco bis zu hartem Detroit Techno auszeichnen, lassen sich auch die Longplayer nicht an Genregrenzen fest machen. Ob auf "30", seiner zweiten LP oder "Unreasonable Behaviour", Laurent Garnier versteht sich als Groove-Artist im besten Sinne, wie er immer wieder als Live-Act oder DJ unter Beweis stellt. Darüber hinaus lässt er in seinem Buch Elektroschock (Hannibal)den Werdegang von Techno anhand der eigenen Karriere Revue passieren und arbeitet an einem neuen Studio-Album.

Laurent Garnier - Tales Of A Kleptomaniac
Laurent Garnier Tales Of A Kleptomaniac
Der Soundtrack für alle John Shafts des 21. Jahrhunderts.
Alle Alben anzeigen

"The Cloud Making Machine" erscheint 2005 und verzichtet fast vollständig auf Beats. Garnier folgt hier seiner Liebe für Film-Soundtracks. Bei seinen Liveauftritten dominieren weiterhin die geraden Beats, allerdings kooperiert Garnier gerne mit befreundeten Musikern und verleiht dem Ganzen so einen Jam-Session Charakter. Die CD "Retrospective" aus dem Jahr 2006 verwöhnt die Fans mit einigen exklusiven Livemitschnitten.

Im selben Jahr zeigt Garnier einmal mehr sein Können an den Plattenspielern. Mit der Compilation "The Kings Of Techno" zelebriert er eine Techno-Geschichtsstunde der besonderen Art. An seiner Seite ist dabei Carl Craig.

Im Jahr 2008 packt den Altmeister die Lust am Experiment: Auf dem Mannheimer Elektronikfestival Time Warp stellt sich der Franzose am 5. April auf einem eigens für ihn reservierten Floor ganze acht Stunden hinter die Plattenteller. "Laurent Garnier all night long" - wohl selten traf ein Partyslogan so derart ins Schwarze.

News

Alben

Videos

Jaques In the Box
DT-TV
Laurent Garnier Interview 2
  • Laurent Garnier

    Herr Garnier präsentiert sich stylisch im Netz.

    http://www.laurentgarnier.com/

Noch keine Kommentare