Porträt

laut.de-Biographie

Arne Weinberg

Der süddeutsche Produzent Arne Weinberg entwickelt seine Leidenschaft für elektronische Musik im vergleichsweise fortgeschrittenen Alter von 21 Jahren. In seiner Jugend findet der 1973 geborene Weinberg seine Vorbilder in ganz unterschiedlichen Genres.

Death Metal und Hip Hop haben es ihm angetan. Er pflegt gleichzeitig aber auch seine Vorliebe für klassische New Wave-Bands wie Depeche Mode, The Cure, The Smiths und Morrissey oder legt Platten von Heavy Metal-Acts wie Judas Priest, Saxon und Iron Maiden auf die Plattenteller.

Mitte der 90er Jahre entdeckt er Techno für sich und macht sich in der Folge in der Universitätsstadt Tübingen einen Namen als DJ. Gleichzeitig veranstaltet er im dortigen Club Depot eine eigene Partyreihe, die er fünf Jahre lang zu internationalem Renommee führt.

Dabei baut er Kontakte zu Discjockeys wie Fabrice Lig, Oliver Kapp und dem Berliner Tresor-Act Pacou auf. Techno in seiner melodiösen Ausprägung und mit einem starken Einschlag aus Detroit macht Weinberg zu seiner Lieblingsspielwiese. Mit einem Computer beginnt er seine Karriere als Produzent, für die mit dem Release der Maxi "Snowflake" 2001 der offizielle Startschuss fällt.

In den folgenden Jahren veröffentlicht Arne Weinberg unermüdlich neue Tracks auf einer ganzen Reihe verschiedener Labels. Das von Don Williams betriebene Label Styrax gehört genauso dazu, wie der Detroiter Imprint Matrix Records oder das dänische Dub-Techno-Label Echocord, wo sich Mikkel Metal, Marcel Dettmann, Quantec, Deadbeat, Rod Modell, Fairmont alias Jake Fairley oder Brendon Moeller im Backkatalog finden.

Anfang 2008 zieht es Arne Weinberg vom süddeutschen Tübingen in die schottische Metropole Glasgow. Im Umfeld von Soma Records und Acts wie Slam wächst hier seit Mitte der 90er Jahre eine lebendige Technoszene heran. Neben der Musik begeistern Weinberg aber auch die schottische Mentalität und die landschaftlichen Schönheiten seiner neuen Heimat.

Inspiriert vom Ortswechsel arbeitet er an seinem ersten Album, das 2009 unter dem Titel "Alpha & Omega" auf seinem 2004 gegründeten Label A-W Recordings erscheint. Zu diesem Zeitpunkt ist das einstige Hobby Techno längst zum Beruf geworden.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare