Porträt

laut.de-Biographie

moi Caprice

Während schwedischen Indiebands die internationale Vermarktung gelingt und sie sich weltweit erfolgreich Gehör verschaffen, mangelt es in Dänemark daran, die zahlreichen Bands jenseits des Mainstream über die Landesgrenzen hinaus populär zu machen. Seit Beginn dieses Jahrtausends beweisen nun dänische Bands wie The Raveonettes, Junior Senior, Mew, Kashmir oder Outlandish mit lukrativen Plattenverträgen, dass es durchaus möglich ist, auch außerhalb Dänemarks ein größeres Publikum zu erreichen.

Das dänische Label Devine Records nimmt sich seit 2002 ebenso dieser Aufgabe an und trägt ab 2007 mit dem Aufbau einer Zweigstelle in Hamburg dafür Sorge, dänischen Indie-Acts Plattenveröffentlichungen in Deutschland zu ermöglichen. Bei moi Caprice handelt es sich um eine dieser national erfolgreichen Indiebands, deren drittes Album "The Art Of Kissing Properly" in Dänemark im Sommer 2006 und in Deutschland im Januar 2008 erscheint.

Das französische "caprice" bedeutet übersetzt "Veränderung" oder "Liebelei"; warum sich die Jungs für diese Variante als Namensgeber entschieden haben, ist nicht überliefert.Die Bandhistorie nimmt bereits 1993 mit der Gründung der Kombo Concrete Puppet Frog ihren Lauf, aus der 1997 in Kopenhagen moi Caprice hervorgeht. Das Quartett setzt sich 2008 aus Michael Møller (Gesang und Synthesizer), David Brunsgaard (Gitarre), Jakob Millung (Bass) und Caspar Henning Hansen (Schlagzeug) zusammen.

1998 gelingt der Formation mit dem Song "The Sun & The Silence" das Kunststück, als erste dänische Band ohne Plattenvertrag die Spitze der alternativen Charts des dänischen Musiksenders P3 zu erklimmen. Dennoch zieht noch einige Zeit ins Land bis die Jungs bei Glorious Records unterschreiben und schließlich 2002 ihre ersten beiden Eps "Daisies And Beatrice" und "Summerfool" auf den Markt bringen, denen sich ein Jahr später mit "Artboy Meets Artgirl" die dritte EP anschließt. Der Titeltrack dieser Veröffentlichung wird von P3 zur "Single der Woche" gekürt.

Das lange erwartete Longplayer-Debüt "Once Upon A Time In The North" steht in Dänemark im März 2003 in den Läden und erhält von der Musikpresse euphorische Kritiken. Im gleichen Jahr wächst die Popularität von moi Caprice innerhalb des Landes durch unzählige Auftritte, unter anderem auf dem renommierten Roskilde Festival. 2004 verbringen die Bandmitglieder weitgehend mit dem Schreiben an neuen Songs und der Aufnahme des zweiten Albums "You Can't Say No Forever". Als Produzent steht ihnen Fridolin Nordsø zur Seite. Dieses Pop und zarte psychedelische Elemente kombinierende Werk erscheint 2005 und zeichnet sich durch einen dunkleren Sound aus, der den Synthesizer ins Zentrum rückt.

Singles wie "To The Lighthouse", "My Girl You Blush" und "Thieves Like Us" rotieren auf P3 und MTV, in den dänischen Verkauflisten rangiert das Ensemble weit oben. Nach dieser Platte verlässt der Schlagzeuger und das Gründungsmitglied Christian Hillesø moi Caprice und wird kurz darauf durch Caspar Henning Hansen ersetzt.

Die Ambitionen der Band, auch international durchzustarten, wachsen; und so verwundert es nicht, dass man sich für die Einspielung des dritten Albums den englischen Produzenten Gareth Jones mit ins Boot holt, der auf die Zusammenarbeit mit Depeche Mode, Erasure, Wire, Interpol, Nick Cave und Vega 4 zurückblicken kann. Dem 2006 veröffentlichten "The Art Of Kissing Properly" wohnt dementsprechend ein gewisser 80er-Flair inne, die Musik positioniert sich zwischen Synthiepop und melodischem Dreampop.

Mit ihrem dritten Album befinden sich die Jungs auf ihre kommerziellen Höhepunkt; die Platte erhält vier Critics Award-Nominierungen und zwei Nominierungen der Danish Music Awards. Beim Steppeulven Music Award werden sie als "Beste Band" ausgezeichnet. Das Jahr 2007 führt sie erstmals nach Kanada, die USA und Vietnam, um ihre Musik einem internationalen Publikum vorzustellen.

Der Erfolg in Dänemark veranlasst schließlich die Verantwortlichen von Devine Records, die Veröffentlichung des verträumten und schwelgerischen Indiepops in Deutschland und Europa zu forcieren. Mit über einjähriger Verspätung ist "The Art Of Kissing Properly" im Januar 2008 hierzulande erhältlich, wo man die moi Caprice Ende Januar auf drei Gigs und im Frühjahr 2008 auf einer ausgedehnten Tour auch live erleben kann.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare