Porträt

laut.de-Biographie

Zascha Moktan

Es gibt hauptsächlich zwei Gründe, eine Karriere anzustreben: Entweder man möchte berühmt werden oder man will seine Musik unter die Leute bringen. Zascha Moktan gehört zur letzten Kategorie. Denn bevor 2008 ihr Debütalbum "The Bottom Line" in den Handel kommt, muss die Sängerin einige Kämpfe hinter den Kulissen austragen.

Zascha Moktan - The Bottom Line Aktuelles Album
Zascha Moktan The Bottom Line
Hamburger Soulstimme bringt solides Debüt.

Die ersten musikalischen Schritte der 1981 in Neu-Delhi geborenen Tochter von deutsch-nepalesischen Eltern sind noch deutlich härterer Natur. Als glühende Nirvana-Anhängerin will sie Mitte der 90er Jahre in der Wahlheimat Frankfurt im Rockbusiness Fuß fassen, ein Plan, der misslingt.

Als Zascha ihren Teenagerjahren entwächst, verlagert sich auch ihr Musikgeschmack, nicht aber der Wunsch, es als Musikerin weit zu bringen. Ihre Stimme trainiert sie auf Hochzeits- und Geburtstagsfeiern, sie findet Kontakt zur Branche mittels Auftritten in Musikvideos und verdient nebenbei Geld als Model.

2000 holt sie sich den Titel der Miss Frankfurt und siegt kurz darauf mit ihrer Band bei einem Talentwettbewerb. Moktan spielt nun in der "Besten Hessischen Newcomer-Band". Das reicht ihr natürlich nicht.

Nachdem sie von Klassik-Weirdo Nigel Kennedy das hohe Lob einheimst, eine tolle Sängerin, Klavier- und Gitarrenspielerin zu sein, scheint der Ruhm in Reichweite, seltsamerweise passiert aber wenig. Die harte Kinderstube des Gesangs- und Klavierunterrichts soll sich - vorerst - nicht auszahlen.

Ende 2004 begleitet sie Craig David auf seiner Deutschland-Tournee und verschickt weiter fleißig ihre eigenen Demos, bekommt aber stets die Antwort, ihr Sound klinge zu amerikanisch. Desillusioniert von derlei Branchen-Urteilen reist sie im Jahr 2005 in die Staaten, um dort prompt von Alicia Keys als Support-Act verpflichtet zu werden. So schnell kanns manchmal gehen.

Bei jener Tour lernt sie auch die Black Music-Schwergewichte John Legend, Usher und Kanye West kennen - Begegnungen, die sie künstlerisch weiter bringen. Dass über Nacht plötzlich einige Majorlabels mit den Scheckbüchern wedeln, ficht Zascha indes nicht an.

Bestärkt von Alicia Keys' Ratschlag, weiter an der Musik zu feilen und sich nicht verbiegen zu lassen, wartet sie zunächst ab und unterschreibt erst 2006 einen Deal bei Universal. Um einen Schnellschuss zu vermeiden, lässt sie sich lange Zeit, um ihre Soul- und Blues-getränkten Stücke zu verfeinern.

Mitte März 2008 erscheint dann der Single-Vorbote "Like U Do", gefolgt vom Debütalbum "The Bottom Line". Mit Londoner Top-Produzenten (Joss Stone, Amy Winehouse) im Boot hofft Moktan, endlich so viele Hörer wie möglich von ihrem Songwriting zu überzeugen.

Alben

Videos

Like U Do
Ouch!
Strangers

Fotogalerien

Zascha Moktan Shootingstar mit deutschen Wurzeln.

Shootingstar mit deutschen Wurzeln., Zascha Moktan | © Universal (Fotograf: ) Shootingstar mit deutschen Wurzeln., Zascha Moktan | © Universal (Fotograf: ) Shootingstar mit deutschen Wurzeln., Zascha Moktan | © Universal (Fotograf: ) Shootingstar mit deutschen Wurzeln., Zascha Moktan | © Universal (Fotograf: )
  • Zascha Moktan

    Offizielle Seite mit Infos und Fotos.

    http://www.zascha-moktan.de/
  • MySpace

    Zaschas Space.

    http://www.myspace.com/moktanzascha

Noch keine Kommentare