Porträt

laut.de-Biographie

Rizzle Kicks

Geht es um Hip Hop von der Insel, kommen einem Städte wie London (Professor Green) oder Birmingham (The Streets) in den Sinn. Brighton dagegen liegt als Gründungsstadt des Big Beats meilenweit von der Golden Era entfernt. Trotzdem entspringt der Stadt am Ärmelkanal eine Hip Hop-Formation, die den poppigen bis elektronischen Elementen den 90er Rapjahre frönen und diese gleich noch neu interpretieren.

Die fröhlich anmutenden Texte der Rizzle Kicks, ihre jugendliche Leichtigkeit und ihre Gute-Laune-Spraydose versetzen der englischen Szene einige prägnante Tags in Form vielgeklickter YouTube-Videos.

2010 nimmt das Uni-Projekt allmählich anschauliche Formen an: Von der Visualisierung ihrer Musik zeigt sich Universal so begeistert, dass sie ihnen einen satten Major-Deal unter die Nasen reiben.

Doch der eigentliche Beginn liegt deutlich weiter zurück. 1996. Nas veröffentlicht sein vielfach unterschätztes Werk "It Was Written", De La Soul verändern ihren Sound und überraschten mit "Stakes Is High" die Heads, während der Tribe seine Anhängerschaft mit "Beats, Rhymes And Life" zutiefst enttäuscht. Jordan Stephens und Harley Alexander-Sule babbeln da gerade ihre ersten Sätze und nehmen sich gegenseitig den Spielzeug-Bagger weg.

Die Sandkasten-Freundschaft verebbt wieder, 2 Pac erliegt seinen Schusswunden und Mobb Deep liefern ihren nächsten Klassiker ab: "Hell On Earth".

Mit elf Jahren treffen Jordan und Harley bei einem Fußballspiel erneut aufeinander. Eine alte Liebe flammt wieder auf und Scarface fährt mit "The Fix" endlich den Erfolg ein, den er verdient.

Die Jugendfreunde studieren an der Brit School Medien und Theater. Jordan, dessen Spitzname Rizzle noch aus Schulzeiten stammt, rappt über Samples einiger seiner Lieblings-Künstler (Gorillaz, Lily Allen, Arctic Monkeys), um sein "Minor Breaches Of Discipline"-Mixtape fertig zu kriegen. Da fällt ihm auf, dass Harley ihm mit Gesangs-Talent aushelfen könnte.

Weil sie der Meinung sind, dass beide Stimmen gut harmonieren, tun sie sich musikalisch zusammen: Rizzle Kicks ist geboren. Das 'Kicks' im Namen steht für die geteilte Vorliebe für Fußball. Von Indie-Rock, Trip Hop, The Fugees und The Score beeinflusst, nimmt ihre Karriere allmählich Gestalt an. Während es auf das Graduieren zugeht, arbeitet Haley als Hilfs-Schauspiellehrer, Jordan wendet Burger im Corals Greyhound Stadion. Die Zeit reicht aber auch für die ersten Studiobesuche.

Ihre erste Single, "Down With The Trumpets", fährt 13 Wochen lang Karussell in den UK Single Charts und erreicht Goldstatus. Weil besonders der weibliche Fananteil die Strophe "how much sound from the brass to the air, will take, to your bras in the air?" sehr wörtlich nimmt, fliegen den zwei Jungspunden bei Liveauftritten kiloweise Büstenhalter um die Ohren. "Ursprünglich schrieb ich 'Trumpets' gar nicht als Single. Dabei ging es mir einfach nur um den Witz dahinter. Und jetzt werfen uns die Mädels ihre BHs entgegen. So I'm thinking: 'That's awesome'!"

Auch weitere Single-Auskopplungen entern erfolgreich die Charts und schippen Gold. Im Oktober 2011 erscheint das Debüt "Stereo Typical" ausschließlich im Vereinigten Königreich. Im Januar 2012 sind bereits über 400.000 Einheiten unters Volk gebracht. Damit setzen Rizzle Kicks sogar deutlich mehr ab als ihre Vorbilder mit "First Serve".

Da sich die zwei schon seit Kindertagen kennen, streiten sie auch nicht viel. "Unsere Persönlichkeiten funktionieren zusammen wie Yin und Yang", beschreibt Jordan die Atmosphäre des Duos. Mit einem frechen Grinsen erklärt Harley den einzigen Punkt, an dem es Differenzen geben könnte: "Wenn uns ein heißes Chick über den Weg läuft, wer von uns darf sich dann an sie ranmachen?"

Alben

Videos

Tell Her
Mama Do The Hump
Lost Generation
Dreamers