Porträt

laut.de-Biographie

Nina Hagen

Eigentlich will die 1955 in Ostberlin geborene Nina Hagen ja - wie ihre Mutter Eva Maria Hagen - Schauspielerin werden, doch die anvisierte Schauspielschule lehnt das Aufnahmebegehren ab. An mangelnder Begabung der 17-jährigen kann das kaum gelegen haben, eher schon am Stiefvater Wolf Biermann: Der berühmte Dissident und Liedermacher ist zu dieser Zeit den Ostberliner Bonzen bereits ein Dorn im Auge.

Tatort: Musiker im Fadenkreuz
Tatort Musiker im Fadenkreuz
Helene Fischer bekommt eine Rolle in Deutschlands dienstältester Krimiserie. Ein Job, den vor ihr schon ganz andere absolviert haben ...
Alle News anzeigen

Im Studio für Unterhaltungsmusik sieht man das nicht so eng und so schließt Nina 1974 eine einjährige Gesangsausbildung mit Auszeichnung ab. Mit dem Alfons Wonneberg Orchestra, Fritzens Dampferband und der ersten eigenen Kapelle namens Automobil tingelt sie nun durch die DDR und singt melancholisch schöne Lieder wie "Du hast den Farbfilm vergessen".

Zwei Jahre später weist die DDR Wolf Biedermann aus, und in seinem Gefolge verlässt auch Nina Hagen das Land. Nach einem Ausflug in das Mutterland des Punk gründet Nina 1977 die Nina Hagen Band, die später (ohne Nina) als Spliff bekannt werden sollte. Die ersten zwei Veröffentlichungen der Nina Hagen Band schlagen im alternativen Milieu der Bundesrepublik ein wie eine Bombe, "TV Glotzer" von der ersten LP "Nina Hagen Band" (1978) und der "African Reggae" von "Unbehagen" (1979) laufen Ende der Siebziger auf jeder coolen Party.

Zwar orientiert sich die Musik eher am amerikanischen New Wave Sound als am englischen Punk und ist nicht eben revolutionär. Doch die kraftvolle Vortragsweise der Band und vor allem die kehlig ausdrucksstarke Stimme, die Nina zudem überaus variationsreich einsetzt, legen den Grundstein für den legendären Ruf der Diva.

Aber die meisten Radios ignorieren zunächst die Musik der unbequemen Punklady, deren Texte sich konsequent gegen das Establishment wenden und so verlässt Nina Hagen noch 1979 die Band und versucht ihr Glück in der Fremde. Musikalisch weder in Paris, noch in Rio oder New York so richtig erfolgreich, floppt auch ihr erstes englischsprachiges Album "Nunsexmonkrock".

Dafür schafft sie es mit ihren Ufotheorien, autoerotischen Demonstrationen, dem großen Interesse an Esoterik und Buddhismus, sowie ihrem Engagement für Tierschutz immer wieder in die Schlagzeilen, was ihr bald das Image als schrillster Pop-Star Deutschlands einbringt.
Stilgerecht nennt sie ihre 1981 geborene Tochter dann auch Cosma Shiva Hagen.

Nina Hagen - Volksbeat
Nina Hagen Volksbeat
Wutbürger empört euch, Jesusjünger freuet euch.
Alle Alben anzeigen

Der erste Name wegen ihrer Ufo-Sichtung am Strand von Malibu, Shiva als Tribut an die gleichnamige indische Gottheit. Einer der Höhepunkte dann die Hochzeit mit einem 17-jährigen Punkmusiker auf Ibizia, der nach nur einer Woche die Trennung folgt.

Doch solche Eskapaden erweisen sich für die musikalische Karriere eher hinderlich. Schließlich wendet sie sich 1989 mit "Nina Hagen" wieder dem deutschsprachigen Publikum zu.
Doch so ganz kann sie sich weder für deutsch noch englisch entscheiden und findet auch in ihrer Musik nicht den richtigen Ton. So schlägt sie sich in "Street" 1991 selbst zur Präsidentin vor, bis sie zwei Jahre später zusammen mit dem Produzenten Phil Manzanera auf "Revolution Ballroom" wieder neu beginnen möchte.

1995 zieht sie nach Los Angeles, unterstützt dort tatkräftig die Tierschutzorganisation PETA und schreibt dazu das Lied "Tiere" aus dem Album "Freud Euch" das im selben Jahr erscheint. Auch wenn sie sich durch Behauptungen wie Aids käme nicht von HIV sondern den Medikamenten dagegen immer wieder Spott einhandelt, hat sie doch musikalisch immer wieder einiges zu bieten.

Vor allem aber beweist sie ein Gefühl für starke Partner. So unterstützt sie 1998 Thomas D von den Fantastischen Vier auf "Solo", der ersten Single seines gleichnamigen Albums. Mit dem Stück schafft Nina es zum ersten Mal seit Anfang der Neunziger wieder bis in die Top 20 der deutschen Charts.

Es folgen weitere Kollaborationen mit Oomph und Apocalyptica und so nimmt die deutsche Öffentlichkeit Nina Hagen auch als das wahr, was sie eigentlich ist: Eine brillante Sängerin.

Alle Termine anzeigen

Neben ihrer Musik tritt sie aber auch immer wieder als Schauspielerin in Erscheinung, 2004 zum ersten Mal gemeinsam mit ihrer Tochter in "7 Zwerge" und zwei Jahre später in der Fortsetzung "7 Zwerge – Der Wald ist nicht genug". Außerdem beteiligt sie sich als Jury-Mitglied an der Seite von Detlev D! Soost 2006 und 2007 an zwei Popstars-Staffeln, die dem deutschen Publikum Monrose und Room2012 bescheren.

Nina lebt zeitweise noch immer in den Staaten, wo Sohn Otis seinen High School-Abschluss macht. Anno 2009 und mit ihrer Rückkehr nach Deutschland endet die lebenslange innere Suche beim evangelisch-reformierten Glauben: manifest im Buch "Bekenntnisse" oder später in Songs wie "Jesus Ist Ein Freund Von Mir". Fortan bleiben dieser Glaube sowie ihr bekanntes Engagement für gesellschaftspolitische Dauerbrenner wie Frieden, Gerechtigkeit und Bürgerrechte ihr Ding.

So auch im Rock- und Punk-orientieren Album "Volksbeat", mit dem Nina 2011 nach Ausflügen ins Big Band- oder auch Gospel-Metier ("Personal Jesus", 2010 und "Irgendwo Auf Der Welt", 2006) wieder gewohnteres musikalisches Terrain betritt.

News

Alben

Nina Hagen - Volksbeat: Album-Cover
  • Leserwertung: 2 Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2011 Volksbeat

Kritik von Eberhard Dobler

Wutbürger empört euch, Jesusjünger freuet euch. (0 Kommentare)

Termine

Do 25.12.2014 Osnabrück (Hyde Park)
  • Nina Hagen

    "Ninas Official Interim Web Space": Verspult wie die Dame selbst.

    http://www.nina-hagen.com/
  • Nina Hagen Shrine

    Definitiv die beste NH-Seite im Web.

    http://www.ninahagenshrine.com
  • Einfach Nina

    Und hier die definitv Zweitbeste!

    http://www.einfach-nina.de
  • MySpace

    Songs und so.

    http://www.myspace.com/ninahagenrocks

1 Kommentar

  • Vor 9 Monaten

    schade ist, das sie ihre wirklich gute stimme , durch dieses manchmal bis oft sehr nervende ..ich weiß nicht wie ich es nennen soll...krächzen,stöhnen,gackern us.w. verhunzt. und das vor allem bei ihren live auftritten. aus diesem grund habe ich auch auf einen besuch eines ihrer konzerte verzichtet.