Porträt

laut.de-Biographie

Ina Müller

Ungewöhnlich ist ihr Werdegang, und ungewöhnlich hoch die Zahl der künstlerischen Sparten, in denen Ina Müller sich zuhause fühlt: Scheinbar mühelos springt sie zwischen den Feldern als Kabarettistin, Buchautorin, Musikerin und TV-Moderatorin umher. Am 25. Juli 1965 kommt Ina im Cuxhavener Köhlen als vierte von fünf Bauerntöchtern zur Welt. Nach der Schule erlangt sie den Abschluss zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin. Zwecks Berufsausübung verlässt sie ihr Elternhaus, zieht auf die Nordseeinsel Sylt und übt dort in der Westerländer Inselapotheke ihren erlernten Beruf aus.

Echo 2014: Helene Fischer räumt ab
Echo 2014 Helene Fischer räumt ab
Zu den weiteren Gewinnern gehörten Birdy, Adel Tawil, Beatrice Egli, Volbeat, Sportfreunde Stiller, Max Herre, Avicii und Robbie Williams.
Alle News anzeigen

Doch in der jungen Frau schlummert noch einiges an Talenten. Auf Sylt macht sie die Bekanntschaft mit der Künstlerin Edda Schnittgard. Zusammen gründen die Frauen 1994 das Kabarett-Duo Queen Bee und machen sich rasch einen Namen. Unterstützung bei ihrem Vorhaben erhalten sie von Gerburg Jahnke, die mit ihrem eigenen Duo Missfits bereits bundesweit Erfolge feierte. Queen Bee erhalten die Auszeichnungen "Mindener Stichling" (Gruppenpreis, 2000) sowie den "Deutschen Kleinkunstpreis" (Bereich Chanson / Lied / Musik, 2001).

Vom bisher Erreichten ermutigt, erklärt Ina Müller eine Herzensangelegenheit zu ihrer nächsten Chefsache: Die plattdeutsche Sprache. Durch ihre norddeutsche Herkunft bestens mit ihr vertraut, pflegt sie diesen Dialekt mit Liedern und selbst geschriebenen Texten. Dafür erhält sie 2001 den Literaturpreis der Stadt Kappeln. Das Talent bleibt dem NDR nicht verborgen: Als Moderatorin übernimmt Ina Müller das alteingesessene Radio-Format "Hör mal'n beten to". Als Text-Sammlung der Sendung erscheint 2002 ihr Taschenbuch "Platt is nich uncool", dem 2003 eine Hörbuch-Ausgabe folgt.

2004 veröffentlicht die Künstlerin mit "Mien Tung is keen Flokati" ein weiteres plattdeutsches Taschenbuch, auch als Solo-Sängerin ist sie aktiv: Ihr erstes Pop-Album ist mit "Das Große Du" betitelt. "Die Schallplatte" enthält plattdeutsche Songs. Ina Müllers Bekannt- und Beliebtheitsgrad wächst, und so wechselt sie vom Radio- ins TV-Format. Die Single-Show "Land und Liebe" entwickelt sich zum Publikumsmagnet, RTL kupfert das Konzept für "Bauer sucht Frau" ab.

Ina Müller - 48
Ina Müller 48
Ein Lehrstück in Sachen Gassenhauerei.
Alle Alben anzeigen

Aufgrund der Vielzahl von Verpflichtungen ist inzwischen auch das Ende für Queen Bee gekommen. Ende 2005 löst sich das Frauen-Duo auf, und Ina konzentriert sich ausschließlich auf ihre Solo-Projekte. Die Kombination Taschenbuch/Hörbuch erweitert Ina mit dem Werk "Schöönheit vergeiht, Hektar besteiht"

Es kommt zum Kontakt mit dem Erfolgs-Duo Frank Ramond/Hardy Kayser, die bereits Annett Louisan und Roger Cicero zum Karriere-Durchbruch verhalfen. Ergebnis ist das 2006 erscheinende Album "Weiblich, Ledig, 40". Bundesweit angesetzte Konzerte sind ausverkauft. Im NDR-TV moderiert Ina Müller die Sendung "Inas Norden" und die Late Night Show "Inas Nacht". 2007 erscheint eine Live-Edition von "Weiblich, Ledig 40" mit ausführlichem Konzert-DVD-Teil.

2008 erlangt das Album Goldstatus, eine Nominierung für den Medienpreis Echo in der Sparte "Künstlerin Rock/Pop national" schließt sich an. Im März 2008 folgt mit der CD "Liebe Macht Taub" ein weiteres Werk, für das ebenfalls Frank Ramond und Hardy Kayser verantwortlich zeichnen.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Musikalisch bietet Ina Müller einen Mix aus verschiedensten Elementen von Pop und Rock, sowie gelegentlichen Blues- und Soul-Einflüssen. Auch der ihr am Herzen liegende, norddeutsche Platt-Dialekt findet auf CD seine gesangliche Entsprechung.

News

Alben

Ina Müller - 48: Album-Cover
  • Leserwertung: 2 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2013 48

Kritik von Ulf Kubanke

Ein Lehrstück in Sachen Gassenhauerei. (0 Kommentare)

Termine

Fr 07.11.2014 Dresden (Messehalle)
Sa 08.11.2014 Rostock (Stadthalle)
So 09.11.2014 Schwerin (Sport- und Kongreßhalle)
Fr 14.11.2014 Freiburg (Rothaus Arena)
Sa 15.11.2014 Fulda (Esperantohalle)
  • Ina Müller

    Offizielle Homepage der Künstlerin.

    http://www.inamueller.de/
  • Ina Müller

    Der ergänzende MySpace-Auftritt.

    http://www.myspace.com/inamueller

Noch keine Kommentare