laut.de-Kritik

Die 'Hochdruckunterhalterin' wildert in Berlusconis Terrain.

Review von

"Die Männer, um die es geht auf dieser CD, die habe ich alle wirklich kennengelernt; mit denen mehr oder weniger auch eine Beziehung geführt. Manchmal nur kennengelernt, und keine Beziehung geführt, manchmal auch nur eine Beziehung geführt, ohne sie kennengelernt zu haben."

So dringt Ina Müller selbstbewusst in eine eigentlich maskulin besetzte Domäne vor: die des offensiven Verweises auf Liebschaften, für deren Zahl drei Finger nicht mehr ausreichen. Ohnehin präsentiert sich Ina von jeher als quirlig und unternehmenslustig, mitsamt starker Medien-Präsenz. Jüngst etikettierte Spiegel Online die Entertainerin mit dem mehrdeutigen Begriff "Hochdruckunterhalterin".

"Paparazzia" nimmt denn auch die Titelseiten-Sucht so manch aufmerksamkeitsheischenden B-Promis aufs Korn. "Die Nummer" variiert beschwingt den Wahnsinn des alltäglichen Zahlen-Terrors zwischen vergessenen Schuhgrößen, Datums-Verpflichtungen und PIN-Eingaben, gipfelnd in einer frechen Refrain-Pointe. "Ja Ich Will" beschreibt angerockt, dass manch männliches Balzverhalten auch Frauen sprichwörtlich auf den Sack geht.

Ein Großteil der Songs auf "Das Wär Dein Lied Gewesen" stammt aus der Hand Alexander Zuckowskis. Die Texte entstanden natürlich unter den Fittichen des erprobten Frank Ramond, dem stilsicheren Lyrics-Bob Ross der Plattenfirma 105 Music (Annett Louisan, Stefan Gwildis).

Kernstück des Albums ist der Song "Mit Mitte 20", der - vorsichtig formuliert - in Silvio-Berlusconi-Terrain wildert, natürlich aus weiblichem Blickwinkel. Denn "Mit Mitte 20 sind die Jungs noch süß / sind noch nicht so ranzig / nicht so feist und fies." Hier mag Inas derzeitige Verbandelung im echten Leben als besondere Inspiration gedient haben.

Das Gesamtpaket lässt nur wenig Krittelpunkte zu. So z. B. In Sachen einiger Blues/Soul-Gesangspassagen - da wirkte Ina auf dem Vorgänger "Liebe Macht Taub" durchgehend überzeugend. Heuer schleichen sich mitunter Momente wie Rauhkehlchen auf der Suche nach dem Hustenbonbon ein. Die ein oder andere Text-Passage explodiert nicht übermäßig originell, doch das machen die zahlreichen fetten Treffer mehr als wett.

Mit (auch musikalisch) verschmitztem Humor arbeitet die bereits live-erprobte Neunziger-Hommage "Brittpopp". Sie hat bei Männern tiefe Spuren hinterlassen, die damalige britische Invasion. Denn "Immer wenn ich Britt popp / denk' ich an Oasis", setzt ein besungener Kumpel ganz klare Wonderwall-Prioritäten.

Als stärkste Ballade sticht "Fremdgehen" hervor. Dank originell umgesetzter Lyrics und stimmiger Atmosphäre bietet sie eine ungewöhnliche Sichtweise auf den Umgang mit eingeschlafenen Beziehungen. Der "Podkarsten" entpuppt sich als pfiffige, und im Refrain mitreißende, Abgeh-Nummer zum Thema Internet-Verflechtungen in Sachen Facebook, Twitter & Co.

"Das Wär Dein Lied Gewesen" gefällt musikalisch als wohltemperierter Mix zwischen Pop unterschiedlichster Coleur, ein bisschen Rock und exakt platzierten Balladen. Das richtige Umfeld für Ina Müller, sich selbst in unterschiedlichster Beleuchtung in Szene zu setzen.

Trackliste

  1. 1. Das Wär Dein Lied Gewesen
  2. 2. Die Nummer
  3. 3. Ja Ich Will
  4. 4. Fast Drüber Weg
  5. 5. Paparazzia
  6. 6. Mit Mitte 20
  7. 7. Gleichberechtigung
  8. 8. Gar Nichts Gepeilt
  9. 9. Brittpopp
  10. 10. Handtaschen
  11. 11. Fremdgehen
  12. 12. Podkarsten
  13. 13. Wenn Du Das Erträgst

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Ina Müller - Das wär dein Lied gewesen €5,87 €3,95 €9,82
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Das wär dein Lied gewesen €7,99 €2,99 €10,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Ina Müller

Ungewöhnlich ist ihr Werdegang, und ungewöhnlich hoch die Zahl der künstlerischen Sparten, in denen Ina Müller sich zuhause fühlt: Scheinbar mühelos …

21 Kommentare

  • Vor 7 Jahren

    "Das Gesamtpaket lässt nur wenig Krittelpunkte zu". Ergo: Drei Sterne. Aha.

    Irgendwie vermisse ich den Grund für die Abwertung als solches. Der Eindruck ist zwar immer subjektiv, aber wenn die Verbindung zwischen Bewertungstext und Punktevergabe sich nicht erschließt, ist das schon komisch. Dem Text nach hätte ich auf mindestens vier Punkte geschlossen.

    Btw: Mir geht die Tante aufn Keks, von daher pauschal null von mir :D

  • Vor 7 Jahren

    Gestern Abend habe ich zufällig während einer "Sitzung" den Song "Ja ich will" im Radio gehört. Ich dachte gleich Oh, nette Stimme und habe mich durchaus positiv unterhalten gefühlt durch Text und Melodie.

  • Vor 7 Jahren

    Herr Andrack, auch schon lange nicht gesehn. Auch einen Gruß ausrichte, bitte auch bei Gromky weiterleiten...an alle die mich dort kennen und lieben und besonders an BRETTI,Cucu,Thelema......danke.

  • Vor 7 Jahren

    mit langen haaren war sie soviel hübscher.

  • Vor 6 Jahren

    Der Bohlen des Schlagers ( Frank Ramond ) hat wieder zugeschlagen? Oder besser: um sich geschlagen?
    Liebe Ina, so sehr ich dich in Deinen Reportagen bei NDR mag. Aber dieses Album ist Resourcenver-
    schwendung. Ich dachte erst noch, es ist vlt. noch als Hintergrundmusik im Shopping-Center brauchbar aber selbst da würde ich meine Familie unter den Arm nehmen und flüchten.
    Ich könnte mich zu zwei Mitleidssternen durchringen. Die haben aber nullkommagarnichts mit musikalischer Arbeit zu tun. Die sind für die blonde aus dem Norden............