Porträt

laut.de-Biographie

Nightwish

Die Gründung von Nightwish findet, ihrer Musik angemessen, am Lagerfeuer in einer Nacht im Juli 1996 statt. Nachdem Tuomas Holopainen (Keyboard), Tarja Turunen (Gesang) und Emppu Vuorinen (Gitarre) zunächst nur akustische Songs komponieren und diese auch aufnehmen, wagen sie schon bald den Versuch, ihre Songs mit Schlagzeug (Jukka Nevalainen) und elektrischer Gitarre zu versehen.

Metalsplitter: Geschmacklos, anstößig, aber Kunst!
Metalsplitter Geschmacklos, anstößig, aber Kunst!
Rob Zombie treibt Späße mit Massenmördern. Jim Root beklagt Geldgier bei Stone Sour. Ian Gillan pfeift auf die Rock And Roll Hall Of Fame.
Alle News anzeigen

Die Musik von Nightwish zeichnet sich von Anfang an durch die Verbindung von Metal-Gitarren und klassischen Arrangements aus, die nicht zuletzt auf Tarjas Stimme zurückzuführen sind. Sie plant eine Ausbildung als klassische Opernsängerin.

1997 kommt "Angels Fall First" mit acht Songs als Limited Edition auf den Markt. Im Mai des Jahres unterzeichnen Nightwish einen Vertrag mit Spinefarm Records und nehmen vier weitere Songs für die offizielle Debüt-Scheibe auf. Im Dezember des gleichen Jahres geht schließlich der erste Live Auftritt über die Bühne. Anschließend ist aber erst einmal Sendepause, da Jukka und Emppu ihren Wehrdienst leisten müssen und Tarja mit ihrem Gesangsstudium beschäftigt ist.

Im Sommer 1998 komplettieren Nightwish das Line-Up durch Sami Vänskä, der den Bass übernimmt. In dieser Konstellation spielen sie den Nachfolger "Oceanborn" ein, der Ende des Jahres erscheint und ab Frühjahr 1999 auch im Ausland erhältlich ist. Zur Sonnenfinsternis nehmen die Nordlichter die Single "Sleeping Sun" auf, die sich allein in Deutschland über 15.000 Mal in einem Monat verkauft.

Das 2000er Album "Wishmaster" erhält in Finnland Platin, bleibt drei Wochen auf Platz eins der finnischen Charts und erreicht hierzulande immerhin Platz 21. Den außergewöhnlichen Erfolg der Band erkennt man auch daran, dass Nightwish bis in die Vorausscheidung zum Grand Prix d'Eurovision kommen, in der Endauswahl leider scheitern. Zwar wählen die Zuschauer das Quintett mit Abstand auf den Spitzenplatz, die Jury jedoch auf die vorletzte Position, was einen dritten Platz ergibt.

Nightwish - Showtime, Storytime
Nightwish Showtime, Storytime
In Wacken trumpft Floor Jansen auf.
Alle Alben anzeigen

Nach einer sehr erfolgreichen Tour durch Südamerika kehren Nightwish wieder nach Finnland zurück und arbeiten an einer Live-CD "From Wishes To Eternity" mit vier neuen Tracks. Erhältlich ist die Scheibe auch als VHS-Kassette oder DVD mit Konzertausschnitten, Musik-Videos und Interviews. Kurz zuvor erscheint die EP "Over The Hills And Far Away" mit dem Coversong von Gary Moore, sechs Live-Tracks und zwei neuen Liedern, die so ziemlich alles an Edelmetall einsackt.

Für das 2002 erscheinende Album "Century Child" ersetzt Marco Hietala (Tarot, Sinergy) Sami Vänskä am Bass. Schon zwei Stunden nach der Veröffentlichung durchbricht das neue Album, bei dem neben einem Orchester auch der inzwischen fest zur Band gehörende Marco als zweiter Sänger zum Einsatz kommt, in Finnland die Goldgrenze, nach zwei Wochen erreicht es Platinstatus.

Ein Ende der Erfolgs-Story Nightwish ist nicht abzusehen. Das sehen Drakkar Records genauso und bringen schnell noch eine Nightwish-Box mit den drei alten Alben und der EP, einem Buch sowie einigen Infos und Fotos auf den Markt.

Die folgenden Touren, zunächst wieder Südamerika, dann Europa, sind ebenfalls überaus erfolgreich, in Deutschland müssen sie wegen der enormen Nachfrage sogar Zusatzkonzerte geben. Im Herbst des Jahres ist die Tour vorbei, Nightwish gehen in eine schon länger angekündigte Pause, die die einzelnen Bandmitglieder ganz unterschiedlich nutzen.

 -
Nightwish "Nichts ist unmöglich"
Tuomas und Marco über die Rückkehr von Tarja, die Angst vor dem Tod und 'Imaginearum'.
Alle Interviews anzeigen

Tarja setzt ihr Studium fort, Tuomas arbeitet mit drei Eternal Tears Of Sorrow-Mitgliedern und ein paar anderen Leuten am Projekt For My Pain und tourt mit Timo Rautiainen ja Trio Niskalaukaus durch Finnland. Jukka zockt derweil bei Sethian, und Marco widmet sich wieder seiner alten Band Tarot.

Die DVD "End Of Innocence" erscheint Ende 2003 und etabliert sich prompt auf Platz 62 in den deutschen Albumcharts. Der Vertrag mit Drakkar läuft damit aber aus. Nach einiger Zeit geben Nightwish ihre Einigung mit Nuclear Blast bekannt.

Dort machen sie dann richtig einen auf dicke Hose und verpflichten Antti Jokinen, der schon Videos für Celine Dion, Eminem oder Shania Twain gedreht hat, als Regisseur für ihr Video zur Single "Nemo". Auch das London Session Orchestra (hat die Musik zur "Der Herr der Ringe"-Trilogie eingespielt) muss natürlich her, somit belaufen sich die Produktionskosten für "Once" auf über 400.000 Euro.

Die Investitionen scheinen sich aber zu lohnen, denn man sieht Nightwish nicht nur bei Top Of The Pops. In Finnland bekommt die Band sogar eigene Briefmarken und ein eigenes Bier und sackt dort auch nach einem halben Tag schon Gold ein. Die Tour für Amerika ist ab Ende Sommer geplant.

Wie nicht anders zu erwarten, kommen Drakkar bald auf die Idee, dass dem ehemaligen Goldesel bestimmt noch ein paar Dukaten aus dem Arsch zu pressen sind. Folglich erscheint Mitte Oktober 2004 die Best Of "Tales From The Elvenpath", die nicht nur wegen kitschigem Cover und lieblosem Booklet missfällt.

Ist das schon mehr oder minder ärgerlich, schockt die Band Fans und Presse schließlich am 22. Oktober 2005 mit der Nachricht, dass Tarja bei Nightwish gefeuert wurde. Der Zusammenhalt zwischen ihr und dem Rest der Band muss schon lange nicht mehr der beste gewesen sein, Bandleader Tuomas gibt in einem offenen Brief auf der Homepage ganz deutlich Tarjas Mann Marcelo einen Großteil der Schuld. Die News steht einen Tag nach den Aufnahmen zur bezeichnend betitelten Live-DVD "End Of An Era" in der Hartwall Arena in Helsinki auf der Homepage.

Schon einen Tag später meldet sich auch Tarja zu Wort und beschwert sich über die Art und Weise, wie sie aus der Band geflogen ist und wie es in die Öffentlichkeit getragen wird. Auch, dass ihr Mann da mit hineingezogen wurde, schmeckt der Sängerin gar nicht, die sich nun wohl ganz auf ihre Solokarriere konzentrieren will.

Nightwish wollen auf jeden Fall weiter machen.
Im Mai 2007 hat das Rätselraten um den Platz am Mikrofon ein Ende: Die Neue heißt Anette Olzon, stammt aus Schweden und ist 35 Jahre alt. Mit 17 ist sie zum ersten Mal mit einer Coverband aufgetreten, zuletzt war sie als Sängerin bei Alyson Avenue aktiv. Mit "Dark Passion Play" zeigt sie zum ersten Mal, dass sich die Band richtig entschieden hat. Anette legt einen erstklassigen Einstand hin.

Klar, dass es nach dem fulminanten Erfolg der Scheibe und der weitgehenden Akzeptanz der neuen Frontlady erst einmal ausgiebig auf Tour gehen muss. Sie räumen in Deutschland den Echo und in Finnland drei Emma Gaala-Awards ab und haben zu der Zeit schon vier Mal Platin für die aktuelle Scheibe in der Tasche. Anette singt im Sommer 2008 für Peter Tägtgrens Pain-Scheibe zwei Songs ein, bevor es in ganz Amerika auf Tour geht.

Anfang März 2009 veröffentlichen sie die Live-Scheibe "Made In Hong Kong", die trotz Bonus-DVD eher sparsam ausfällt.

Knapp ein Jahr später lassen sich die Skandinavier für den deutschsprachigen Raum ein besonderes Schmankerl einfallen und veröffentlichen in Zusammenarbeit mit dem Metal Hammer, die zuvor nur in Finnland erhältliche EP "Erämaan Viimeinen", inklusive zweier Bonus-Tracks.

Was folgt sind die produktionstechnisch wohl aufreibendsten und intensivsten zwei Jahre der Band. Das Quintett beginnt fortan mit den Arbeiten zum Mammut-Projekt "Imaginaerum". Dieses besteht aus dem gleichnamigen neuen Studio-Album, das Ende 2011 den Weg in die Läden findet, sowie der visuellen Umsetzung des Audio-Materials in Form eines kompletten Fantasy-Spielfilms, den die Band ein Jahr später vorstellt.

Doch als "Imaginaerum (The Score)" Ende November 2012 erscheint, ist Anette bereits nicht mehr Teil der Band. Sie ist im Oktober während der laufenden US-Tour ausgestiegen und wird vorerst durch die ehemalige After Forever-Sängerin Floor Jansen ersetzt.

Interviews

News

Alben

Nightwish - Imaginaerum: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2011 Imaginaerum

Kritik von Alexander Austel

Den Wahnsinn komplettiert Olzon mit ihrer Engelsstimme. (0 Kommentare)

Videos

Sleeping Sun
The Islander (Long Version)
Storytime
Romanticide

Fotogalerien

Frankfurt 2012 Nightwish live in der Jahrhunderhalle Frankfurt

Nightwish live in der Jahrhunderhalle Frankfurt, Frankfurt 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Nightwish live in der Jahrhunderhalle Frankfurt, Frankfurt 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Nightwish live in der Jahrhunderhalle Frankfurt, Frankfurt 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Grein) Nightwish live in der Jahrhunderhalle Frankfurt, Frankfurt 2012 | © laut.de (Fotograf: Michael Grein)

Live bei Rock Am Ring Nightwish live bei Rock Am Ring (2008)

Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) Nightwish live bei Rock Am Ring (2008), Live bei Rock Am Ring | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst)

Live in Stuttgart 2008 Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative

Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Vor 9000 Fans zeigten Nightwish eine Show der Superlative, Live in Stuttgart 2008 | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)
  • Nightwish

    Auf deutsch, englisch und finnisch!

    http://www.nightwish.com/
  • Ever Dream

    Offizieller deutscher Fanclub.

    http://www.ever-dream.de/
  • Stargazers

    Offizieller niederländischer Fanclub, mit englischsprachigem Forum.

    http://stargazers.nl

Noch keine Kommentare