Porträt

laut.de-Biographie

Shania Twain

Grammy Award für das beste Country Album, Billboard Honors für das beste Country Album 1996, Auszeichnungen der "Academy of Country Music", den "Native Canadian Country Music Awards" für das beste Album des Jahres und so weiter und so fort. Die Liste der Auszeichnungen für Shania Twain ist lang.

Shania Twain - Greatest Hits
Shania Twain Greatest Hits
Lieber ein guter Popsong, als 20 schlechte Country-Lieder.
Alle Alben anzeigen

Jedoch hat sie sich ihren Erfolg hart erarbeitet und somit klingt ihre Geschichte ein wenig wie der immer wieder beschworene American Dream. Eilleen Regina Edwards kommt am 28. August 1965 als zweites von drei Kindern in Windsor (Kanada) zur Welt. Nachdem sich ihre Eltern scheiden lassen als Eilleen zwei Jahre alt ist, zieht sie mit ihrer Mutter Sharon und ihren Geschwistern Carrie-Ann und Jill in ein kleines Goldgräberdorf (Timmins) 500 Meilen nördlich von Toronto. 1971 heiratet ihre Mutter Jerry Twain, einen Förster und Goldgräber vom Stamme der Ojibwa Indianer. Eilleen fühlt sich sehr stark zu ihrem Stiefvater und seiner Herkunft hingezogen und wird sogar Stammesmitglied. Viel Geld haben die Twains nicht, und wenn die Mutter gerade keinen Job hat, dann leben sie Nahe der Armutsgrenze.

Das Wichtigste in Eilleens Kindheit ist jedoch die Musik. Oft zieht sie sich mit ihrer Gitarre zurück und trällert Hits aus dem Radio oder unternimmrt erste Versuche beim Komponieren von Musikstücken. Auf Drängen ihrer Eltern sammelt sie bereits im Alter von acht Jahren erste Bühnenerfahrung in lokalen Bars, Kneipen und auf Festivals. Während der High School singt Eilleen als Frontfrau in einer Band namens The Longshot. Nebenbei jobbt sie bei McDoof. Nach der High School verlässt die damals 21-jährige Kanadierin die Band und zieht nach Toronto, wo sie tagsüber als Sekretärin arbeitet und abends in Clubs auf der Bühne steht.

Ihre Karrierebemühungen enden abrupt, als ihre Eltern bei einem schrecklichen Autounfall ums Leben kommen. Geschockt kehrt Eilleen zurück nach Timmins und kümmert sich fortan um ihre jüngeren Geschwister. Nachdem sie sich in ihre Rolle der Ersatzmutter einarbeitet und ihre Geschwister größer werden, verschafft ihr Mary Baily, eine Freundin ihrer verstorbenen Mutter, eine Rolle in Andrew Lloyd Webbers Musical Gershwin im Ontario Deerhurst Resort. Baily, von nun an ihre Managerin, bittet den Anwalt Frank, einen Auftritt Eilleens zu begutachten. Dieser ist derart von ihrer Darbietung begeistert, dass er Nashville Produzent Norro Wilson kontaktiert, der daraufhin mit Eilleen in Nashville an einem Demoband arbeitet. Angeblich inspiriert von einer Garderobendame und aus Stolz über ihren Stiefvater, nimmt Eilleen den Indianernamen Shania an, was so viel bedeutet wie "Ich bin auf meinem Weg". Und es sollte ein goldener Weg werden, den sie von nun an beschreitet.

1993 veröffentlicht Shania Twain ihr gleichnamiges Debut-Album, das immerhin 100.000 Mal über die Ladentheke wandert. Steil bergauf geht es mit ihrer Karriere nach einem Treffen mit Produzent Robert John (Mutt) Lange, der bereits mit Rockgrößen wie AC/DC ("Highway to Hell)", Def Leppard (u.a. "Pyromania", "Hysteria"), Bryan Adams ("Waking Up The Neighbours") oder Foreigner sehr erfolgreich zusammen arbeitet. Aus Arbeit wird Liebe und neun Monate nach ihrem ersten Treffen heiratet Shania ihren Produzenten. 1995 folgt ihr zweites Album "The Woman In Me". Nicht weniger als acht Hit Singles sind auf diesem Werk zu finden, was sie insgesamt mehr als 100 Wochen in den Charts hält. Spätestens jetzt ist sie der neue Star am Country Himmel.

Doch zum eigentlichen Superstar avanciert die hübsche Kanadierin erst 1997 mit "Come On Over". Es ist das erfolgreichste Country Album aller Zeiten und ihre erste Tour im darauf folgenden Jahr ist ein atemberaubender Erfolg, der sie jedoch nicht vom Boden abheben lässt.

Trotz ständiger Trennungsgerüchte leben Shania und ihr Mann Robert zusammen auf einem Landgut in Tour-de-Peliz (Schweiz). Dort arbeiten beide an einem Studio-Album, das noch 2002 erscheint. "Up!", so der richtungsweisende Titel, schickt sie auch in Deutschland endgültig ganz nach oben in die Riege der Topstars. Die anschließende Tour durch die größten hiesigen Hallen ist restlos ausverkauft. Fans und Sängerin sind gleichermaßen aus dem Häuschen, und das ist eine Begeisterung, die lange nicht abkühlt, wie die große Nachfrage nach der 2004 erscheinenden Best Of beweist. 2005 veröffentlicht Shania Twain die DVD "Shania Twain - Up! Close and Personal", ein Jahr später folgt ihr Album "Wild +W icked".

Alben

Shania Twain - Greatest Hits: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2004 Greatest Hits

Kritik von Alexander Cordas

Lieber ein guter Popsong, als 20 schlechte Country-Lieder. (0 Kommentare)

Videos

When You Kiss Me
Man! I Feel Like A Woman
Party For Two
Love Gets Me Every Time

Fotogalerien

Pressefotos Pressefotos von der schönen Shania.

Pressefotos von der schönen Shania., Pressefotos | © Islandmercury (Fotograf: ) Pressefotos von der schönen Shania., Pressefotos | © Islandmercury (Fotograf: ) Pressefotos von der schönen Shania., Pressefotos | © Islandmercury (Fotograf: ) Pressefotos von der schönen Shania., Pressefotos | © Islandmercury (Fotograf: )
  • Offizielle Homepage

    Gute Infos, neuerdings auch viele Bilder.

    http://www.shania-twain.com
  • Fanseite

    Sehr hübsche Bilder.

    http://www.shania.net

Noch keine Kommentare