Porträt

laut.de-Biographie

Martin Kesici

Gestatten, Martin Kesici, "Star Search"-Gewinner. So oder ähnlich kann der am 29. April 1973 geborene Berliner hausieren gehen. Er gewinnt die erste Staffel der Sat1-Talentshow "Star Search". Im Anschluss wird er als der Metal-Freak aus der Hauptstadt an die chartorientierten Teenies verkauft. Seine Musik klingt nicht so sehr nach hartem Freaky-Style, sondern mehr nach einfühlsamem Pop - zunächst.

Dschungelcamp: Martin Kesici schweigt sich ins Off
Dschungelcamp Martin Kesici schweigt sich ins Off
Rumble in the Jungle: Der Star Search-Sieger, Jazzy von Tic Tac Toe und zwei Ex-DSDS-Kandidaten kehren zurück ins Spott-Licht.
Alle News anzeigen

Dabei hatte sich der junge Mann mit dem lustigen Kinnbart nur so zum Spaß beim Casting für Millionen beworben. Eine musikalische Ader besitzt er zweifelsohne. Mit zwölf Jahren beginnt er, Gitarre zu spielen, mit siebzehn räumt er bei lokalen Bandwettbewerben bereits groß ab.

Seine Band Enrichment entsteht 1994. Hier spielt Kesici seit 1999 zusammen mit Drummer Teddy und Basser Maz. Die Band frönt dem Rock der härteren Gangart. So steht es auch um EmKays (so sein Spitzname) Musikgeschmack. Doch er schwärmt auch für Vokalakrobaten wie Andrea Bocelli. Kein Wunder, hat der gelernte Anlagenmechaniker doch selbst zwei Jahre Gesangsausbildung genossen.

Nach dem Sieg bei "Star Search" legt der notorische Metallica-Mützenträger seine Band erst einmal auf Eis und veröffentlicht im Herbst 2003 sein Solo-Debüt "Em Kay". Dieses hält sich zehn Wochen in den Charts. Seine Single "Angel Of Berlin" überdauert sogar zwei Wochen an der Spitze.

Martin Kesici - So What...!?
Martin Kesici So What...!?
Raus aus der schleimigen Grütze Bon Jovis.
Alle Alben anzeigen

Trotzdem steigt EmKay der Erfolg nicht zu Kopfe. Vor dem Release der zweiten Platte "So What...!?" macht er keinen Hehl daraus, dass ihn zumindest die Boulevardpresse nur nervt. Er möchte "nicht mehr so oft im Fernsehen sein, denn erstens haben die Leute die Schnauze zu schnell von dir voll und zweitens kommt das einfach nicht ehrlich rüber"

Diese Authentizität schätzen Martins Fans an ihm. Im Februar 2005 erscheint das zweite Album des von der Bild-Zeitung zum "Kinnbart-Teufel" abgestempelten Berliners und kommt rockiger daher als sein Vorgänger. Der Musiker findet nach eigenen Worten wieder zu seinen Wurzeln zurück: "Könnte ich eine Überschrift mit mir herum tragen, würde die heißen: Handmade Rock".

Doch von der Liebe zum Hardrock lässt sich schlecht leben. Auch Kollaborationen mit Nightwish-Sängerin Tarja Turunen, der Bloodhound Gang oder der ersehnte Auftritt in Wacken bescheren nicht wirklich den Durchbruch.

 - Aktuelles Interview
Kesici/Turunen "Sido ist doch eher Kinder-Rap"
Wen schickt man zum Interview-Termin mit Martin Kesici und Tarja Turunen in die Karnevalshölle? Na klar, den Edele. Ob der sich jetzt in Mainz vor krawattenkürzenden Hausfrauen versteckt oder in Köln bleibt sich eh gleich.

Martin Kesici behält trotzdem den Kopf oben. Er arbeitet als Sprecher für Hörspiele, moderiert eine eigene Radiosendung beim Berliner Sender Star FM und tingelt durch diverse mehr oder weniger seriöse Reality- und Promi-Formate im Privatfernsehen.

Seine Erfahrungen mit Casting-Shows verarbeitet Martin Kesici 2009 zusammen mit Markus Grimm von der "Popstars"-Gewinnerband Nu Pagadi in seinem Buch "Sex, Drugs & Casting-Shows".

Mit seiner neuen Band The Core veröffentlicht er 2011 das Album "Inner Self". Für weit mehr Wirbel sorgt allerdings eine andere Nachricht: Ende des Jahres verdichten sich die Anzeichen dafür: Martin Kesici wird ins Dschungelcamp 2012 einziehen.

Mögen andere von der "ultimativen Herausforderung" oder dem "Ausloten der eigenen Grenzen" faseln - Martin Kesici spricht auch zu diesem Thema Klartext. Warum er in den B-Promi-Dschungel zieht? "Weil ich das Geld brauche."

Am sechsten Tag absolviert Martin - gänzlich unbeeindruckt von Schleim, Schotze und Tierchen - seine erste "Dschungelprüfung" und holt immerhin sieben von elf möglichen Punkten. Danach erklärt der Rocker jedoch völlig überraschend seinen freiwilligen Ausstieg aus der Show und verlässt das Dschungelcamp als erster.

Interviews

Kesici/Turunen: "Sido ist doch eher Kinder-Rap"

Februar 2005 "Sido ist doch eher Kinder-Rap"

Interview von Michael Edele

Wen schickt man zum Interview-Termin mit Martin Kesici und Tarja Turunen in die Karnevalshölle? Na klar, den Edele. Ob der sich jetzt in Mainz vor krawattenkürzenden Hausfrauen versteckt oder in Köln bleibt sich eh gleich. (0 Kommentare)

News

Alben

Martin Kesici - Em Kay: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2003 Em Kay

Kritik von Joachim Gauger

Der "Star Search"-Sieger rockt mit Inbrunst. (0 Kommentare)

Videos

Hang On
Egotrippin'
Losing Game
Leaving You For Me

Noch keine Kommentare