Rumble in the Jungle: Der Star Search-Sieger, Jazzy von Tic Tac Toe und zwei Ex-DSDS-Kandidaten kehren zurück ins Spott-Licht.

Down Under (dani) - Wenn in der Liste der meistgeklickten Porträts auf laut.de unvermutet längst vergessene Karteileichen auftauchen, dann sind die Betroffenen entweder verblichen - oder im Dschungelcamp. Um eventuell nagende Zweifel vorab auszuräumen: Martin Kesici erfreut sich einer so robusten Konstitution wie die Damen von Tic Tac Toe.

Knappe fünf Tage residieren der Ex-Star Search-Gewinner und Jazzy Tackenberg zusammen mit neun anderen mehr oder noch mehr abgehalfterten Herrschaften mittlerweile im australischen Busch - und es zeichnet sich jetzt schon ab: Wir bekommen 2012 wieder keinen Dschungelregenten, über dessen Krönungsfeierlichkeiten man auf einer Musikseite guten Gewissens berichten dürfte.

Bescheidene Chancen für die Musikfraktion

Dabei entpuppten sich in der Vergangenheit gerade Schlagerstars und Castingsternchen mehrfach als hart genug (oder amüsant genug) für das Format: Costa Cordalis gewann 2004 die erste deutsche Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!", dritter wurde Daniel Küblböck. Der dritte "Dschungelkönig" hieß 2007 Ross Anthony - Drittplatzierter hier Bata Illic.

In diesem Jahr wirds aber vermutlich nix. Die Chancen der Teilnehmer aus dem - wenn man denn so will - musikalischen Bereich stehen eher schlecht. Um Welten zu unauffällig agiert die Trällerfraktion - wenn überhaupt.

Kesici kommt nicht vor

Martin Kesici beispielsweise tritt gar nicht in Erscheinung. Dabei ließ sich tatsächlich Unterhaltungspotenzial in dem Mann wittern, der im Vorfeld der Show als Teilnahme-Motivation einmal nicht Blödsinn des Kalibers "Ich will an meine Grenzen gehen" oder "Ich suche die Herausforderung" absonderte, sondern nichts als die Wahrheit sprach: "Weil ick dat Geld brauche." Das wars dann aber auch. Mit halbwegs zivilisiertem Verhalten schafft man es im C-Promi-Dschungel halt nicht in den Fokus der Kameras.

Geprüft und für öde befunden

Tic Tac Toes Jazzy Tackenberg hat das ebenfalls noch nicht begriffen: Mehr als ab und an einen genervten Flunsch sah man auch von ihr noch nicht - und das, obwohl das telefonabstimmende Zuschauervolk sie am gestrigen Montag erstmals zur "Dschungelprüfung" beorderte.

"Gute Miene zum bösen Spiel" lautete das an den Haaren herbeigezogene Motto. Jazzy verzog gar keine Miene, als sie abwechselnd in Krustentiere, Schlangen, Fischabfälle, Ratten und etwas getunkt wurde, das Moderatorin Sonja Zietlow nur unbestimmt als "Schlotze" klassifizierte. Immerhin erjagte Jazzy sich und ihren Mitstreitern so sechs von elf möglichen Futterrationen - was allerdings noch nicht einmal im Camp weiter kommentiert wurde.

Warten auf Aggressionsprobleme

Etwas geschickter setzt sich da schon Daniel Lopes in Szene. Der ehemalige DSDS-Kandidat zelebrierte bereits den einen oder anderen Ausbruch und wird bestimmt auch noch medienwirksam mit dem ungeliebten Ochsenknecht-Spross Rocco Stark aneinander geraten, der vermutlich ein ähnliches Aggressionsproblem hat. Ich freu' mich drauf.

Niedlichkeit vs. Titten-Theater

Wen haben wir noch? Ach, ja: Kim 'Gloss' Debkowski, aus einer weiteren vergangenen DSDS-Staffel noch bestens vertraut - und inzwischen der lebende Beweis dafür, dass auch unter noch so dickem Make-Up ein ganz süßes Gesicht verborgen sein kann. Viel niedlicher ohne Spachtelmasse, die Kleine.

Aber gegen die täglich krampfhaft in die Kamera (oder verzweifelt in Richtung Ailton) gereckten nackten Tatsachen einer Micaela Schäfer hat Niedlichkeit wohl keine Chance. Gar nicht unsympathisch, die Frau - wenn sie nur nicht so bemüht offenherzig und dabei so offensichtlich verklemmt und ahnungslos wäre.

Wir wollen Eko!

Fällt das tägliche Titten-Theater eines Erotik-Models in den Zuständigkeitsbereich einer Musikredaktion? Nein? Aber die Frau legt angeblich doch Platten auf, oben ohne ... Zu hülf! Kann man nicht endlich Eko Fresh fürs Lagerleben verpflichten, um derlei Zweifel auszuräumen? Durch alle vergleichbaren Formate hat der Mann sich doch auch schon gehurt.

Fotos

Tic Tac Toe

Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Tic Tac Toe,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Martin Kesici

Gestatten, Martin Kesici, "Star Search"-Gewinner. So oder ähnlich kann der am 29. April 1973 geborene Berliner hausieren gehen. Er gewinnt die erste …

laut.de-Porträt Tic Tac Toe

Bei einem Hip Hop-Wettbewerb im Ruhrgebiet treten Lee, Ricky und Jazzy 1995 erstmals auf. Ihre Band Tic Tac Toe erlebt in der Folgezeit eine Erfolgsstory …

43 Kommentare

  • Vor 2 Jahren

    Sodi predigt einfach nur pure Weisheit!
    Lauti, genau für solche unterbelichteten Musköpfe wie Dich wurde doch Unterschichtfernsehen erfunden. Und komm jetzt bitte nicht wieder mit Deinem Fachabi, das nimmt Dir keine Sau ab. Allein, wie Du Dich bei laut als MOD angeboten hast. Als ob Dich irgendwer respektiert. Du wirst bemitleidet, belächelt oder beleidigt!

  • Vor 2 Jahren

    @stummerzeuge (« Sodhuhn und Crazehahn, Allah - zu gut. Die Dauerprovokateure ohne Topic-Posts, ich finds super! Ihr unterhaltet mich wirklich gut! Ob ihr mir was abnehmt oder rumschwallt welche Formate für mich gemacht sind - Allah, weißte? Sodi, ein IQ von 168 (meine Körpergröße) ist doch nicht schlecht, oder? Ob intro da mithalten kann? :) Neulich war derapu in Hagas für jeden zugänglichen Chat und hat zugegeben, dass laut.de bewußt nicht für alle Browser optimiert, das erklärt auch die Doppelpostings bei einigen. Aber glaub Du ruhig ich wäre zu blöd zum posten, schon ok. Und JEDER weiß, dass ich seit Tag 1 Unterschichten-TV öffentlich anprangere und nie konsumiert habe (außer um sich mal einen Eindruck zu verschaffen um zu wissen worüber man spricht und was wieder neues wahnsinniges über den stummgeschalteten Teil des Volkes losgelassen wird). Und dass ich mich für den Fall der Fälle das laut.de wieder ein Forum eröffnet als Mod angeboten habe finde ich nicht weiter wild. Ich bin sicher besser als Mod geeignet als Craze oder Musch die andere schon kicken nur weil ihnen deren Meinung oder auftreten nicht passt. U know? :) »):

    Wo willst du denn Mod werden?

  • Vor 2 Jahren

    Damit kombinierst du zwei unwahrscheinliche Ereignisse nämlich 1.das es hier wieder ein Forum gibt und 2. das du dann zum Mod wirst.
    Für einen Mod steckst du hier einfach zu tief drinnen.