Porträt

laut.de-Biographie

Manu Katché

"Mir geht es um Melodie und um lyrische Momente. Krafttrommeln ist meine Sache nicht", erklärt Manu Katché im Interview mit dem Magazin Jazzpodium. Mit seiner einfühlsamen Spielweise entlockt er den Drums einen einzigartig facettenreichen Sound, der ihn zum gefragten Begleit- und Solomusiker in den Bereichen Rock, Pop und Jazz macht.

Außerdem betätigt sich Katché als Produzent, Komponist und Sänger. Daneben moderiert er, gemeinsam mit Alice Tumler, die Musikshow "One Shot Not", die regelmäßig auf dem Programm des europäischen Kulturkanals ARTE steht.

Der vielseitige Musiker kommt am 27. Oktober 1958 als Emmanuel Katché im französischen Saint-Maur-des-Fossés zur Welt. Kindheit und Jugend verbringt er in der nähe von Paris. Mit Ballett- und Klavierunterricht gestalten sich die jungen Jahre äußerst musikalisch.

Später nimmt Katché die Trommelstöcke in die Hand. Er verlagert seine Konzentration auf das Schlagzeug und beginnt mit 15 eine klassische Perkussionsausbildung am Conservatoire National Supérieure de Musique de Paris.

Während dieser Zeit entwickelt er seinen speziellen Sound, der ihn schon bald als Live- und Studiomusiker etabliert. Zunächst greift der Ausnahmeschlagzeuger vor allem französischen Kollegen akustisch unter die Arme, bis 1985 die Pop-, Rock- und Weltmusik-Legende Peter Gabriel auf ihn aufmerksam wird. Er verpflichtet den Newcomer regelmäßig für Liveauftritte und Studiotermine.

In den folgenden Jahren trommelt Katché unter anderen für Künstler wie Sting, Joni Mitchell, Jan Garbarek, Dire Straits, Joe Satriani, Simple Minds, Tracy Chapman, Tears For Fears, Al Di Meola, Jeff Beck, Gloria Estefan oder Tori Amos.

Mit derlei Erfahrung gewappnet macht sich der Drummer parallel zu seinen zahlreichen Engagements 1991 an die Aufnahmen für sein erstes Solo-Album "It's About Time". Dabei unterstützen ihn die Weggefährten Sting und Peter Gabriel sowie der Saxophonist Branford Marsalis.

Das überwiegend mit jazzigen Eigenkompositionen bestückte Werk erhält mit "Stick Around" 1994 einen Nachfolger. "Neighbourhood" (2005) erscheint, genau wie Katchés 2010 veröffentlichtes fünftes Album "Third Round", beim Jazzlabel ECM.

Jenseits der Konzertsäle und Jazzclubs macht Manu Katché auch im TV von sich reden. So erweist er sich von 2004 bis 2007 als populäres und gefürchtetes Jury-Mitglied der französischen DSDS-Variante "Nouvelle Star". Ab 2007 lädt er in der von ihm entwickelten Fernsehsendung One Shot Not bekannte sowie ambitionierte Musiker der unterschiedlichsten Stilrichtungen zu Interviews und Jam-Sessions.

Alben

  • Manu Katché

    Die offizielle Website des Drummers.

    http://www.manu-katche.com
  • Manu Katché bei MySpace

    It's about time, it's MySpace!

    http://www.myspace.com/manukatche
  • One Shot Not

    Die Website der TV-Show "One Shot Not".

    http://www.arte.tv/de/Interview/1494372.html

Noch keine Kommentare