Porträt

laut.de-Biographie

Bring Me The Horizon

Als die fünf Teenager Oliver 'Oli' Sykes (Vocals), Lee Malia (Gitarre), Curtis Ward (Gitarre), Matt Kean (Bass) und Matt Nicholls (Drums) 2004 im englischen Sheffield die Band Bring Me The Horizon gründen, haben die meisten trotz ihres jungen Alters bereits Erfahrungen in anderen Combos gesammelt.

Den Namen haben sie sich aus dem Streifen "Pirates Of The Carribean" entliehen. Musikalisch bewegen sich die Jungspunde in Bereich Metalcore/Deathcore, obwohl sie vom optischen Styling her auch die Emo-Ecke passen würden. Fiese Scheitel ohne Ende! Shouter Oli ist ein einziges Tattoo-Gemälde. Dennoch gestaltet sich der Sound von BMTH äußerst brutal. Bands wie The Red Chord, Aiden, Bleeding Through oder Johnny Truant, mit denen die Jungs bald in England unterwegs sind, müssen sich ganz schön anstrengen, um gegen die junge Band zu bestehen.

Mit der EP "This Is What The Edge Of Your Seat Was Made For" geben sie einen ersten Eindruck ihrer Musik ab, der im Oktober 2005 über das Kleinstlabel Thirty Days Of Night Records erscheint. Wenig später sind BMTH aber schon bei Visible Noise gelandet, wo die EP im Januar 2006 erneut aufgelegt wird.

Bereits im Oktober schieben sie den nächsten Longplayer "Count Your Blessings" nach, den sie unter der Regie von Fredrik Nordström (Dark Tranquillity, Dimmu Borgir, Opeth) aufnehmen.

Darauf gehen sie einmal mehr äußerst brutal zu Werke. Nach ein paar Gigs mit Bands wie Lostprophets, Killswitch Engage oder The Haunted, geht es im Frühling 2007 mit I Killed The Prom Queen auf die erste Headlinertour durch Großbritannien. Sowohl in den Staaten als auch in Australien sind BMTH im Rahmen der Gigantour unterwegs - und bald in aller Munde. Vor allem in England ist Fronter Oli ein gern gesehener Gast in der Yellow Press.

So wurde er von einem Gericht verurteilt, weil er einen weiblichen Fan angepinkelt haben soll. Die Lady wollte ihm wohl keinen kauen ... Auf der Tour mit Architects entsteht ein Video, das scheinbar zeigt, wie Oli vom Architects-Fronter Sam Carter die Fresse voll bekommt, und das bei YouTube landet. Dass das nur gestellt ist, merken die meisten natürlich nicht. So trudeln bei Sam sowohl zahlreiche Morddrohungen als auch diverse Glückwünsche im Postfach ein.

Auf Skandale dieser Art lässt sich bestens aufbauen. So begeben sich Bring Me The Horizon Anfang 2008 bereits wieder ins Studio, um erneut mit Fredrik Nordström das zweite Album "Suicide Season" aufzunehmen. Die im September erscheinende Scheibe unterscheidet sich recht deutlich vom Vorgänger, da die Death Metal-Elemente weitgehend außen vor bleiben.

Der Veröffentlichung folgen Headliner-Touren in den Staaten. BMTH schließen sich aber auch der Warped-Tour und im Februar 2009 der Taste Of Chaos-Tour an. Gitarrist Curtis hat Ende März aber anscheinend die Schnauze voll. Während der laufenden Tour kehrt er der Band den Rücken und fliegt nach Hause.

Seinen Platz übernimmt Jona Weinhofen, der auch auf dem 2010 erscheinenden Album mit dem Monstertitel "There Is A Hell, Believe Me I've Seen It. There Is A Heaven, Let's Keep It A Secret" zu hören ist. Bring Me The Horizon bekommen für die Scheibe den Kerrang! Award und brechen eine kuriose Rekord-Marke: In Australien reichen nur 3.600 verkaufte Einheiten für Charts-Platz eins.

Als Support von Bullet For My Valentine schnuppern Bring Me The Horizon erstmals die Luft großer Arenen. Obwohl alles prima für die Metalcore-Bande zu laufen scheint, verlässt Jona Weinhofen im Januar 2013 wegen interner Spannungen die Band. Derweil klimpert Jordan Fish als neues Bandmitglied auf dem Keyboard und beteiligt sich an der Produktion zum vierten Studioalbum "Sempiternal". Der starke Sample-Einsatz tritt somit weiter in den Vordergrund und markiert einen stilistischen Richtungswechsel.

News

Alben

Bring Me The Horizon - Sempiternal: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2013 Sempiternal

Kritik von Uli Brechtold

Stilistischer Richtungswechsel mit neuem Keyboarder. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Termine

Mi 11.06.2014 Karlsruhe (Substage)
Do 12.06.2014 Interlaken (Flugplatz)
Fr 20.06.2014 Scheeßel (Eichenring)
Sa 21.06.2014 Neuhausen ob Eck (Take-Off Park)

Noch keine Kommentare