Porträt

laut.de-Biographie

Beanie Sigel

Man schreibt das Jahr 2001 und die Rapwelt steuert mehr oder weniger direkt auf ihren zweiten Supergau nach den Morden an 2Pac und Notorious BIG hin. So ähnlich hätte die Schlagzeile eines skandalsuchenden goldenen Hip Hop-Blattes aussehen können, wenn der Beef zwischen der Roc-Family um Oberhaupt Jay-Z und diversen Rappern aus Queensbridge (u.a. Mobb Deep, Nas usw,) eskaliert wäre. Jay-Z bezeichnet sich als "King Of New York", ein Titel, den bis zu ihrem Ableben Big Pun und eben Biggie Smalls inne hatten. Dieses Eigenlob stößt aber bei einigen anderen Bewohnern des Big Apple auf Ablehnung. Hätte, wenn und aber zählt jedoch nicht, und so erfreuen sich alle Anwesenden trotz andauernder Diss-Attacken noch guter Gesundheit.

Beanie Sigel: Rapper bei Schießerei verletzt
Beanie Sigel Rapper bei Schießerei verletzt
Den US-Rapper Beanie Sigel traf in den Straßen von New Jersey eine Kugel in den Bauch. Noch besteht Unklarheit darüber, wie kritisch sein Zustand ist.
Alle News anzeigen

Mittendrin und nicht nur dabei ist von Beginn an Philadelphia-Native Mr. Beanie Sigel, der für seinen Chef Jay-Z in die Schlacht zieht. Er wird nicht müde zu betonen, dass die Rocafella-Dynastie momentan die Hip Hop-Szene in NY und Umgebung regiert, was in finanzieller Sicht auch stimmen mag. Doch zum Glück ist die Geldmaschine nicht der einzige Antriebsmotor, denn im Endeffekt sind die eigenen Rap-Skillz entscheidend. Von denen hat Jay-Z zugegebenermaßen eine ganze Menge, aber sein Protegé Beanie Sigel ist diesem Anspruch trotz zweier Alben bisher schuldig geblieben. Es lebt sich halt gut unter dem Deckmantel von Superstars, wie Beanie selbst unumwunden zu gibt. "Roc-a-fella is a winning team, and when you're on a winning team, you always get a ring, even if you ride the bench."

Dieses Schattendasein endet aber spätestens dann, wenn Butter bei die Fische gebracht wird. Sprich, wenn es zur Sache geht. Und da scheinen Emcees wie Nas, Prodigy (Mobb Deep) oder Noreaga noch in einer anderen Liga zu spielen. Denn diese besitzen meistens einen entscheidenden Vorteil. Sie haben sich ihren Respekt an der Hip Hop-Basis mit kleinen Auftritten, Mix-Tapes und Independent-Releases hart erkämpft. "I never had a demo and I really didn't put in work as far as performing at the little spots or clubs, getting known in the underground, or rhyming on a lot of mixtapes."

Beanie Sigel dagegen schafft den Sprung ins große Rapgame dank göttlicher Fügung, oder nennen es wir einfach einen glücklichen Zufall. Ein einziger Vers auf dem Track "1000 Bars" von einem DJ Clue-Mixtape langt, um die Aufmerksamkeit von Jay-Z und Roc-a-fella Records zu erlangen. "He is killing 'em with that accent", so der Jiggaman. Erste Bewährungsproben bekommt Beanie 1998 auf dem Remix von Jay-Z's "Money, Cash Hoes" und dem LP-Feature "Reservoir Dogs" vom "Vol. 2, Hard Knock Life".

Beanie Sigel - The Reason Aktuelles Album
Beanie Sigel The Reason
Die Entdeckung von Jay-Z reift zum respektablen Rapper.

Im selben Jahr folgt dann sein Debutalbum "The Truth" und featured die Labelkollegen Jay-Z und Memphis Bleek, sowie Beats vom Ruff Ryder Swizz Beatz und Tony Draper. Stolze 700.000 Einheiten kann er an den B-Boy und ans B-Girl bringen. Nach diversen Gastauftritten und Tourneen steht im Sommer 2001 sein zweites Album "The Reason" in den Läden. Und wieder versucht Beanie Sigel sich sein Stück vom großen Rapkuchen abzuschneiden. Die Chancen stehen gut, denn der Boss (Jay-Z) hat in den letzten drei Jahren sein Rocafella-Imperium ständig erweitert. Je größer die Mannschaftserfolge, desto größer auch die Prämien für die Ersatzspieler.

Doch Beanie tut viel, um in die erste Mannschaft zu kommen. So ist ein Album à la Redman/Method Man mit Memphis Bleek geplant. Momentan werden in Miami die ersten Beats und Raps aufgenommen. Auch seine Roots hat er nicht vergessen, denn Beanie kümmert sich auch um die Belange der Philly crew State Property. Dieser Formation gehören Beanie, Oskino, Sparks und Freeway an. Die Platte soll im Herbst erscheinen.

Leider macht Beanie Sigel kaum noch mit musikalischen News auf sich aufmerksam. Im Sommer 2003 muss er sich gleich mehrfach vor Gericht behaupten. Neben einer Klage wegen illegalem Waffenbesitz wird ihm vorgeworfen, im Juli 2003 einen Mann vor einem Nacht-Club in Philadelphia niedergeschossen zu haben. In dem Abschluss-Plädoyer des Waffen-Urteils wird Beanies Werdegang folgendermaßen dargestellt: "Here's a kid who starts getting arrested when he's 14 years old. ... And what he's doing now, at 29, he's straddling that line."

News

Alben

Beanie Sigel - The Reason: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2001 The Reason

Kritik von Stefan Johannesberg

Die Entdeckung von Jay-Z reift zum respektablen Rapper. (0 Kommentare)

Videos

The Truth
Don't Stop
Beanie (Mack B****)
Feel It In The Air
  • Def Jam-Labelseite

    Infos zu "Truth".

    http://www.defjam.com/beaniesigel
  • Rocafella Records

    Hier findet man sich groß und cool.

    http://www.beaniesigel.com/
  • Interview

    Interview mit Beanie Sigel auf AllHipHop.com

    http://www.allhiphop.com/features/features8.html

Noch keine Kommentare